ANZEIGE
ANZEIGE
Das Medium für Logistikimmobilien-Entscheider

Segro feiert Vollvermietung

Segro hat in seinem „Segro Park Köln City“ die letzte noch verfügbare Gewerbefläche an Crown Gabelstapler vermietet. Ab dem dritten Quartal 2023 werden auf dem Areal weitere neue Gewerbeeinheiten zur Verfügung stehen.
©: Foto: Segro
Der „Segro Park Köln City“ befindet sich im Kölner Stadtteil Bickendorf auf dem ehemaligen Werksgelände von AkzoNobel.
Foto: Foto: Segro

Segro hat in seinem „Segro Park Köln City“ die letzte noch verfügbare Gewerbefläche an Crown Gabelstapler vermietet. Die deutsche Tochter der US-amerikanischen Crown Equipment Corporation wird die Flächen für den Vertrieb, den Service und die Reparatur von Gabelstaplern nutzen. Bei der Vermietung war der Gewerbeimmobilienberater Colliers vermittelnd tätig.

Ab dem dritten Quartal 2023 werden auf dem Areal weitere neue Gewerbeeinheiten ab circa 1.500 Quadratmeter und damit das letzte Bauteil zur Verfügung stehen. Zu den Nutzern des Areals gehören unter anderem bereits die Deutsche Post, Delicato Foodservice, Alvero Büromöbelvermietung, der Onlinehändler Kapten & Son, deinetorte.de, das auf Digitaldruck spezialisierte Unternehmen Shirtee, die 0221 Mediagroup und die TV-Produktionsfirma Unterhaltungsfernsehen Ehrenfeld.

Artikel

von Tim-Oliver Frische

Der Segro Park Köln City befindet sich im Kölner Stadtteil Bickendorf auf dem ehemaligen Werksgelände von AkzoNobel. Der Bahnhof „Technologiepark“ umfasst circa 43.000 Quadratmeter. Das Gelände bietet Anschluss an das S-Bahn- sowie das Regionalbahnnetz. Zudem wird der Stadtbezirk von vier U-Bahn-Linien erschlossen, sodass der Standort mit dem ÖPNV sehr gut zu erreichen ist. Außerdem ist der Stadtteil mit der A1 und A57 an das Autobahnnetz angeschlossen.

Der auf dem Grundstück des „Segro Park Köln City“ vorhandene Gleisanschluss bietet zudem das Potenzial, Güterverkehr von der Straße auf die Schiene zu verlagern. Durch die Entwicklung weiterer Gewerbeflächen werden in Zukunft 55.000 Quadratmeter Nutzfläche zur Verfügung stehen.

Das Areal zeichnet sich durch seine Nachhaltigkeit aus. So verfügt es über Gebäude mit Gründächern, intelligente Systeme zur Ermittlung von Energieeinsparungen sowie über Bienenstöcke, Insektenhotels und Nistkästen zur Förderung der Biodiversität. Zudem wird aktuell eine Fotovoltaikanlage geplant und es sollen in einigen Monaten Ladestationen für Elektrofahrzeuge in Betrieb genommen werden. Außerdem wird die Aufenthaltsqualität durch Sitzbänke auf den Außenflächen gesteigert.

ANZEIGE

„Dass wir mit Crown einen der weltweit führenden Gabelstapler-Hersteller als letzten Mieter im Park gewinnen konnten, rundet den Nutzungsmix weiter ab.“

Simon Czerwinski

Associate Director Development Light Industrial, Segro

ANZEIGE

Lesen Sie auch

JYSK bezieht Etage im „Mach2“

JYSK bezieht Etage im „Mach2“

Four Parx begrüßt einen weiteren Mieter in seiner zweistöckigen Logistik- und Gewerbeimmobilie „Mach2“ in Hamburg-Wilhelmsburg. Nach Airbus bezieht nun auch das Handelsunternehmen JYSK Flächen in dem Leuchtturmprojekt.

Aconlog und Continental feiern Spatenstich

Aconlog und Continental feiern Spatenstich

Aconlog und Continental haben den ersten Spatenstich für den künftigen Standort von Continental in Alsdorf gesetzt. Dort wird das Technologieunternehmen künftig flexible Kraftstoffbehälter fertigen. Die Investitionssumme liegt bei 20 Millionen Euro.

P3 entwickelt im Jade-Weser-Port

P3 entwickelt im Jade-Weser-Port

P3 Logistic Parks plant im Güterverkehrszentrum (GVZ) JadeWeserPort rund 140.000 Quadratmeter Logistikfläche. Das Unternehmen unterzeichnete am 2. Juni den Erbbaurechtsvertrag. Die etappenweise Fertigstellung des Projektes soll bis Anfang 2025 erfolgen.

Aconlog und Continental feiern Spatenstich

Aconlog und Continental feiern Spatenstich

Aconlog und Continental haben den ersten Spatenstich für den künftigen Standort von Continental in Alsdorf gesetzt. Dort wird das Technologieunternehmen künftig flexible Kraftstoffbehälter fertigen. Die Investitionssumme liegt bei 20 Millionen Euro.

Das neueste

Webtalk: Tesla elektrisiert die Hauptstadtregion

Webtalk: Tesla elektrisiert die Hauptstadtregion

„Think Big!“ lautet das US-amerikanische Motto. Und für Kanadier und Südafrikaner gilt das wohl auch. Einer, der gleich alle drei Nationalitäten auf sich vereint, ist der Multi-Milliardär und Tesla-Chef Elon Musk. Auch dank seiner Gigafactory in Grünheide entwickelt sich die Logistikregion Berlin-Brandenburg zu den größten Profiteuren von Neuansiedlungen. Zudem wird die Region zunehmend auch interessant für den Neubau ohne Mieter – riskante Spekulation oder solides Kalkül?

WEITERLESEN

Beliebt bei unseren Lesern

DFI Real Estate holt zwei neue Experten an Bord

DFI Real Estate verstärkt sein Team an zwei Standorten: Julian Sommer übernimmt die Position des Regional Director West in Düsseldorf und verantwortet für die Region das Business Development. Mauro Pirozzi steigt in Hamburg als Business Development Manager ein. Beide...

Deutschland und seine Logistikregionen

Newsletter abonnieren!

Der kostenlose Newsletter für erstklassige Informationen aus der Welt der Logistikimmobilien.

Aus unseren Rubriken

Suche: Fachkräfte. Biete: Kletterwand

Warum es wenig hilfreich wäre, die wenigen verfügbaren Grundstücke einfach nur schnell nach Schema F zu bebauen, erläutert Jim Hartley, Business Unit Director Northern Europe bei Segro, in seinem Gastbeitrag für Ramp One.

Klimawende in der Logistik

Kuno Neumeier, CEO der Logivest Gruppe, hält vor dem Hintergrund des derzeit vorherrschenden Nachfrageüberhangs willkürliche Mieterhöhungen für möglich. Er appelliert an die Vermieter, ihre derzeitige Stellung nicht auszunutzen.