ANZEIGE
Das Medium für Logistikimmobilien-Entscheider

21st Real Estate implementiert Miet-Vergleichsdaten in Analysetool Relas

21st Real Estate hat sein Markt- und Standortanalyse-Tool Relas um Mietdaten von Vergleichsobjekten aus dem Bereich Logistik ergänzt. Anwendern stehen ab sofort nun auch knapp 35.000 historische Mietangebots-Daten für Logistikimmobilien deutschlandweit zur Verfügung.
©: freepik.com
Diese sogenannten Comparables reichen bis zum ersten Quartal 2021 zurück, werden monatlich um aktuelle Werte erweitert und ergänzen bereits implementierte Logistik-Standortfaktoren, wie zum Beispiel Autobahnanbindung, Nähe zu Flughäfen oder Daten zum Arbeitsmarkt.
Foto: freepik.com

Das Berliner Software-Haus 21st Real Estate hat sein Markt- und Standortanalyse-Tool Relas um Mietdaten von Vergleichsobjekten aus dem Bereich Logistik ergänzt. Anwendern stehen ab sofort, neben Vergleichswerten der Immobilien-Assetklassen Büro, Einzelhandel und Wohnen, nun auch knapp 35.000 historische Mietangebots-Daten für Logistikimmobilien deutschlandweit zur Verfügung, teilt das Unternehmen mit. Diese sogenannten Comparables reichen bis zum ersten Quartal 2021 zurück, werden monatlich um aktuelle Werte erweitert und ergänzen bereits implementierte Logistik-Standortfaktoren, wie zum Beispiel Autobahnanbindung, Nähe zu Flughäfen oder Daten zum Arbeitsmarkt.

Artikel

von Tim-Oliver Frische

„Zahlreiche Unternehmen müssen ihre Lieferketten reorganisieren, optimieren und erweitern, um weniger anfällig gegenüber externen Schocks zu sein“, sagt Heike Gündling, CEO von 21st Real Estate. „Ein entscheidender Faktor dabei ist die Wahl des richtigen Standorts für Verteiler-, Lager- und Logistikzentren. Für Investoren, Entwickler und Banken im Bereich Logistikimmobilien bieten wir in unserem Markt- und Analysetool Relas neben wichtigen Standortfaktoren nun auch Orientierungswerte zu dem bisherigen und dem zu erzielenden Mietniveau.“

Projektentwickler und Investoren greifen im Zuge von Projektkalkulationen, Cash-Flow-Prognosen oder Ankaufentscheidungen für bestehende Objekte auf das Vergleichswertverfahren zurück, um marktgängige Mieten und Preise zu kalkulieren. Die Analyse von Comparables, also konkreten Objekten, dient dabei als Orientierungshilfe und bildet ein differenzierteres Bild des regionalen Mietpreisgefüges ab, als statistische Durchschnittswerte es vermögen.

ANZEIGE

„Für Investoren, Entwickler und Banken im Bereich Logistikimmobilien bieten wir in unserem Markt- und Analysetool Relas neben wichtigen Standortfaktoren nun auch Orientierungswerte zu dem bisherigen und dem zu erzielenden Mietniveau.“

Heike Gündling

CEO von 21st Real Estate

ANZEIGE

SEGRO Neu Wulmstorf

Lesen Sie auch

Panattoni verteidigt Spitzenplatz im PropertyEU-Ranking

Panattoni verteidigt Spitzenplatz im PropertyEU-Ranking

Zum achten Mal in Folge sichert sich Panattoni die Spitzenposition im PropertyEU-Ranking – mit mehr als viermal so viel fertiggestellter Fläche wie der Zweitplatzierte. Bewertet wurden alle großen europäischen Player nach ihrem realisierten Flächenvolumen im Zeitraum 2021 bis 2023.

Das neueste

Beliebt bei unseren Lesern

Deutschland und seine Logistikregionen

Newsletter abonnieren!

Der kostenlose Newsletter für erstklassige Informationen aus der Welt der Logistikimmobilien.

Aus unseren Rubriken

Mehr als Hygge: Dänemark entwickelt sich zum Logistikhotspot

Spätestens mit Fertigstellung des Fehmarnbelttunnels rückt ganz Skandinavien noch enger an Kontinentaleuropa heran. Profitieren wird davon auch das kleine aber wirtschaftsstarke Dänemark. Welche Chancen sich daraus ergeben, darüber schreibt Björn Sundermann in einem Ramp One-Gastbeitrag.

Hellmann zieht bei Garbe in Werne ein

Garbe Industrial Real Estate entwickelt in Werne insgesamt rund 114.000 Quadratmeter Neubaufläche. Ankermieter ist der weltweit agierende Full-Service-Dienstleister Hellmann Worldwide Logistics. Weitere Hallenflächen stehen noch zur Verfügung.