ANZEIGE
Das Medium für Logistikimmobilien-Entscheider

Panattoni feiert Baustart des International Consolidation Centers

Der Bau des neuen International Consolidation Center der Mercedes-Benz AG in Bischweier hat offiziell begonnen. Panattoni Deutschland realisiert das Projekt auf einem bestehenden, bereits für industrielle Zwecke genutzten Areal. Dem Baustart war ein Verfahren der Dialogischen Bürgerbeteiligung vorausgegangen.
©: Panattoni
Von links: Oliver Stegner (Projektleiter Panattoni), Stefan Bohn (Managing Director Panattoni Germany), Marco Zwick (Standortverantwortlicher und Leiter der Produktion des Mercedes-Benz Werks Rastatt), Barbara Bosch (Staatsrätin für Zivilgesellschaft und Bürgerbeteiligung), Robert Wein (Bürgermeister der Gemeinde Bischweier), Prof. Dr. Christian Dusch (Landrat des Landkreises Rastatt), Klaus Bücheler (Leiter der Logistikplanung der Mercedes-Benz AG), Fred-Markus Bohne (Managing Partner Panattoni Germany & Austria).
Foto: Panattoni
Der Bau des neuen International Consolidation Center (ICC) der Mercedes-Benz AG in Bischweier (Landkreis Rastatt) hat offiziell begonnen. Panattoni Deutschland realisiert das Projekt auf einem bestehenden, bereits für industrielle Zwecke genutzten Areal. Dem Baustart war ein Verfahren der Dialogischen Bürgerbeteiligung vorausgegangen.

Auf einem Teil des ca. 250.000 Quadratmeter großen ehemaligen Geländes entsteht in den nächsten Monaten ein Logistikzentrum mit einer Gesamtnutzfläche von ca. 130.000 Quadratmeter. Dieses wird Mercedes-Benz als ein zentraler Konsolidierungspunkt für die Versorgung des internationalen Produktionsnetzwerks dienen, Vormontageprozesse von Fahrzeugkomponenten beinhalten und hohe Nachhaltigkeitsstandards erfüllen.

Artikel

von Tim-Oliver Frische

Als eine von zahlreichen Maßnahmen werde die Baumaterialien der vormals dort ansässigen Immobilie recycelt und für den Neubau wiederverwendet, heißt es in einer Mitteilung. Das Logistikcenter wird nach dem Maßstab des Platin-Standards der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) errichtet. Auch beim Transport wird der Nachhaltigkeitsanspruch umgesetzt: Kurzstreckenfahrten von Lkw werden sukzessive elektrifiziert und die reaktivierte Bahnanbindung des Geländes wird eine Schlüsselrolle in der Produktionsversorgung über lange Strecken einnehmen.

Klaus Bücheler, Leiter der Logistikplanung der Mercedes-Benz AG, erläutert anlässlich des offiziellen Baubeginns: „Mercedes-Benz betrachtet bei seiner nachhaltigen Geschäftsstrategie die gesamte Wertschöpfungskette. Dazu leistet das ICC in Bischweier künftig einen bedeutenden Beitrag – auf regionaler Ebene und ebenso für unser globales Produktionsnetzwerk. Wir freuen uns sehr, gemeinsam mit Panattoni und in enger Abstimmung mit der Gemeinde und den Bürgerinnen und Bürgern aus Bischweier das ICC als einen signifikanten Meilenstein unserer Transportstrategie zu realisieren. Damit stärken wir das Werk Rastatt und die Region nachhaltig.“

Der Standort Bischweier eigne sich aufgrund der Nähe zum Mercedes-Benz Werk Rastatt und zum Presswerk in Kuppenheim sowie der guten Verkehrsanbindung ideal als Standort für das neue ICC, teilt der Automobilhersteller mit. Das neue Logistikcenter soll künftig rund 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigen und damit die Wirtschaftsregion Murgtal stärken.

ANZEIGE

250.000 m²

umfasst das Geländes, auf dem das ICC errichtet wird

ANZEIGE

SEGRO Neu Wulmstorf

Lesen Sie auch

Prologis feiert Richtfest in Berlin Tegel

Prologis feiert Richtfest in Berlin Tegel

Prologis feierte das Richtfest seiner rund 8.500 Quadratmeter Logistik- und Büroflächen umfassenden Logistikimmobilie in Berlin Tegel. Bei dem Grundstück handelte es sich um eine Industriebrache, auf der sich zuvor eine Eisengießerei befand.

Segro trotzt Hamburger Flächenmangel

Segro trotzt Hamburger Flächenmangel

Mit einem spekulativen Neubau will Segro dem Flächenmangel auf dem Hamburger Industrie- und Logistikimmobilienmarkt entgegentreten. Im südlichen Stadtrand der Metropolregion errichtet der Projektentwickler noch im laufenden Jahr das Segro Logistics Centre Hamburg Neu Wulmstorf.

Segro trotzt Hamburger Flächenmangel

Segro trotzt Hamburger Flächenmangel

Mit einem spekulativen Neubau will Segro dem Flächenmangel auf dem Hamburger Industrie- und Logistikimmobilienmarkt entgegentreten. Im südlichen Stadtrand der Metropolregion errichtet der Projektentwickler noch im laufenden Jahr das Segro Logistics Centre Hamburg Neu Wulmstorf.

Das neueste

Beliebt bei unseren Lesern

Sunrock expandiert nach Deutschland

Sunrock erschließt nun auch den deutschen Markt. Der niederländische Entwickler von Photovoltaikanlagen für großflächige Dächer, hat in Möckmühl in der Region Heilbronn-Franken eine Photovoltaikanlage für den Transport- und Logistikdienstleister DSV konzipiert und...

Deutschland und seine Logistikregionen

Newsletter abonnieren!

Der kostenlose Newsletter für erstklassige Informationen aus der Welt der Logistikimmobilien.

Aus unseren Rubriken

Thilo Kusch wird CFO von P3 Logistic Parks

P3 Logistic Parks erweitert sein Management-Team: Thilo Kusch ist mit Wirkung zum 1. Februar 2022 zum Chief Financial Officer (CFO) ernannt worden. Die neu geschaffene Position soll das Unternehmen dabei unterstützen, weiter zu expandieren sowie das operative Geschäft zu stärken.

Frasers veräußert österreichisches Logistikportfolio

Frasers Property Industrial hat das österreichische Portfolio „4Urban“ im Zuge eines „share deals“ an BNP Paribas Real Estate Investment Management verkauft. BNP Paribas hält nach Abschluss der Transaktion nun 100 Prozent der Anteile an diesem Portfolio.

Sunrock stattet Leuchtturmprojekt mit PV-Modulen aus

Auf dem Dach der neuen Logistikimmobilie „Positive Footprint Wearhouse“ von Delta Development für Levi Strauss wurde eine Photovoltaikanlage mit einer Leistung von 3,45 Megawatt Peak installiert. Dadurch verringert das Bekleidungsunternehmen seine CO2-Bilanz um über 1.300 Tonnen jährlich.