ANZEIGE
ANZEIGE
Das Medium für Logistikimmobilien-Entscheider
LIP Invest kauft Logistikimmobilie in Oberbayern
Der Investmentmanager LIP Invest erwirbt im oberbayerischen Mühldorf eine Logistikimmobilie für seine Logistik-Fonds. Sie liegt an der Autobahn A94, die und Oberbayern mit den Logistikregionen Linz und Wien verbindet.
©: LIP Invest
Die Logistikimmobilie ist langfristig an die Rosenberger Hochfrequenztechnik GmbH & Co. KG vermietet, einem Hersteller von Verbindungslösungen in den Bereichen Hochfrequenz-, High-Voltage und Fiber-Optik-Technologien.
Foto: LIP Invest
Der Investmentmanager LIP Invest erwirbt im oberbayerischen Mühldorf eine neu errichtete, voll vermietete Logistikimmobilie für seine Logistik-Fonds. Das Grundstück umfasst insgesamt 21.500 Quadratmeter. Von der Gesamtmietfläche über 11.300 Quadratmeter entfallen 10.300 auf die Hallenfläche sowie 1.000 Quadratmeter auf die Mezzanine bzw. Büro- und Sozialflächen. Das Gebäude lässt sich in vier Hallenschiffe abtrennen und nutzen. Auf der Westseite befinden sich die Anlieferbereiche für Lkw. 16 Überladebrücken und vier ebenerdige Zufahrten mit Schnelllauftoren sorgen einen zügigen Warenumschlag. Die Immobilie ist langfristig an die Rosenberger Hochfrequenztechnik GmbH & Co. KG vermietet, einem Hersteller von Verbindungslösungen in den Bereichen Hochfrequenz-, High-Voltage und Fiber-Optik-Technologien.

Mühldorf liegt direkt an der neu gebauten Autobahn A94 und verbindet die Regionen München und Oberbayern mit den Logistikregionen Linz und Wien in Österreich. „Wir haben die Region nicht erst seit der Fertigstellung der A94 im Blick. Durch den Einstieg Chinas in die Häfen Piräus und Venedig kommen immer mehr Lieferverkehre über die neue mediterrane Seidenstraße nach Deutschland. Die bayerischen Regionen entlang der A92, A94, A3 und A8 werden künftig für Logistiker mit internationalem Warenverkehr sowie mit ost- und südeuropäischen Distributionsgebieten von immer größerer Bedeutung“, so Bodo Hollung, Geschäftsführer und Gesellschafter von LIP Invest.

Artikel

von Tim-Oliver Frische

Neubau mit positivem CO2-Fußabdruck

Die Logistikimmobilie wurde im Herbst 2020 fertiggestellt und erhielt eine DGNB Gold Zertifizierung für nachhaltiges Bauen. Zusätzlich erfolgte ein Ausbau nach KfW 55-Standard. Bereits bei Inbetriebnahme wies das Gebäude negative CO2-Emissionswerte auf. Im Vergleich zum durchschnittlichen Gebäudebestand von Logistikimmobilien in Deutschland verzeichnet das Objekt in Mühldorf einen um 84 Kilogramm/Quadratmeter geringeren CO2-Fußabdruck im Jahr. Auf die Gesamtmietfläche berechnet, bedeutet das eine jährliche Einsparung von circa 865 Tonnen CO2.

Grund dafür ist die Photovoltaikanlage: Sie erbringt mit 3.754 verbauten Modulen eine Gesamtleistung von 1,2 Megawatt. Mit Fertigstellung des Gebäudes wurden in einem ersten Bauabschnitt rund 750 Kilowatt Spitzenleistung auf dem Dach installiert, welche den Stromeigenbedarf des Mieters gewährleisten. In einem zweiten Schritt werden weitere 500 Kilowatt angebracht. Dank der so erzeugten erneuerbaren Energie kann das Gebäude bereits dieses Jahr klimaneutral betrieben werden.

LIP konnte sich das Objekt noch während der Bauphase sichern. Verkäufer ist die Firma Green Rock, ein inhabergeführtes Unternehmen mit Sitz in Traunstein und München. Beim Ankauf wurde LIP auf technischer Ebene von Mocuntia Property Consulting, rechtlich von LPA, in steuerlicher Hinsicht von der WTS sowie im Rahmen der ESG Due Diligence von ES EnviroSustain unterstützt.


ANZEIGE

EC-Logistics

3.754

verbaute Photovoltaik-Module erbringen eine Gesamtleistung von 1,2 Megawatt.

Lesen Sie auch

Segro erweitert Logistics Park Alzenau

Segro erweitert Logistics Park Alzenau

Segro baut für den Logistikdienstleister B+S eine neue 37.400 Quadratmeter große Logistikhalle in seinem Segro Logistics Park Alzenau. Aufgrund von steigendem Flächenbedarf soll die 25.000 Quadratmeter große, von B+S gemietete Bestandshalle abgerissen und durch eine neue ersetzt werden.

Segro übergibt 50.000 Quadratmeter in Leipzig

Segro übergibt 50.000 Quadratmeter in Leipzig

Segro hat in seinem Segro Logistics Park Leipzig Airport rund 50.000 Quadratmeter Logistikfläche an einen neuen Mieter übergeben. Dabei handelt es sich um das größte E-Commerce-Unternehmen Mitteldeutschlands. Die Flächen wurden Built-to-suit entwickelt.

Das neueste

Beliebt bei unseren Lesern

Garbe Industrial baut für Amazon in Erding

Die Garbe Industrial Real Estate GmbH entwickelt für Onlinehändler Amazon ein Sortierzentrum in Erding, 30 Kilometer nordöstlich von München. Die Erdarbeiten für den Neubau mit einer Grundfläche von rund 5.200 Quadratmetern haben bereits begonnen. Im zweiten Quartal...

Deutschland und seine Logistikregionen

Der Ramp One-Kompass Logistikimmobilien schlägt in alle Himmelsrichtungen aus. Er hat nicht nur die Logistikimmobilien im Fokus, sondern Deutschlands Logistikregionen generell.

Newsletter abonnieren!

Der kostenlose Newsletter für erstklassige Informationen aus der Welt der Logistikimmobilien.

Aus unseren Rubriken

VGP-Gruppe holt Jonny Allen

Die VGP-Gruppe hat seit dem 1. März 2021 einen neuen Direktor für Urban- und Last-Mile-Logistik. Jonny Allen kommt Amazon, wo er die Position als Leiter des europäischen Logistik-Immobilienteams innehatte.

Send this to a friend