ANZEIGE
Das Medium für Logistikimmobilien-Entscheider

Rekordvolumen auf dem Düsseldorfer Logistikmarkt dank starkem Q2

Mit einem Flächenumsatz von 154.000 Quadratmeter hat der Düsseldorfer Logistikmarkt zur Jahresmitte das Vorjahresresultat sowie den langjährigen Durchschnitt um jeweils fast 40 Prozent hinter sich lassen. Dies ergibt eine Analyse von BNP Paribas Real Estate.
©: Pixabay
Im Düsseldorfer Logistikmarkt haben laut BNP Paribas Real Estate die Spitzen- und Durchschnittsmieten weiter angezogen.
Foto: Pixabay

Mit einem Flächenumsatz von 154.000 Quadratmeter kann der Düsseldorfer Logistikmarkt zur Jahresmitte erstmals die 150.000-Quadratmeter-Marke toppen und das Vorjahresresultat sowie den langjährigen Durchschnitt um jeweils fast 40 Prozent hinter sich lassen. Dies ergibt eine Analyse von BNP Paribas Real Estate.

„Zurückzuführen ist die ausgezeichnete Zwischenbilanz auf ein sehr gutes zweites Quartal mit 100.000 Quadratmetern, das von mehreren größeren Abschlüssen wie vor allem dem Baustart für den 50.700 Quadratmeter großen Eigennutzer-Deal von Lidl in Grevenbroich profitieren konnte“, erklärt Christopher Raabe, Geschäftsführer und Head of Logistics & Industrial der BNP Paribas Real Estate GmbH. Neben Lidl konnte auch der Online-Supermarkt Picnic (17.500 Quadratmeter) durch seinen Vertrag in Wülfrath zu einem sehr hohen Neubauvolumen (105.000 Quadratmeter) und -anteil (68 Prozent) beitragen. Durch die angespannte Angebots-Nachfrage-Relation und die stark steigenden Baukosten haben auch die Spitzen- (6,90 Euro/Quadratmeter) und die Durchschnittsmiete (5,75 Euro/Quadratmeter) weiter angezogen.

Artikel

von Tim-Oliver Frische

Handel und E-Commerce weiter im Fokus

Das Gros des Gesamtergebnisses wurde im ersten Halbjahr durch Handelsunternehmen generiert, die mit knapp 72 Prozent des Flächenumsatzes repräsentiert sind. Dass dieses Resultat fast vollständig in den peripheren Lagen erzielt wurde, spricht hierbei auf der einen Seite für die Angebotsknappheit im Kerngebiet, aber auf der anderen Seite auch für die hohe Attraktivität des gesamten Düsseldorfer Marktgebietes. Mit deutlichem Abstand dahinter folgen die Logistikdienstleister und die Produktionsunternehmen, die auf knapp 16 Prozent bzw. fast 13 Prozent kommen. Bei den Größenklassen weisen neben den Big Deals ab 20.000 Quadratmeter (anteilig 33 Prozent) zudem auch die Abschlüsse zwischen 8.000 und 12.000 Quadratmeter (anteilig 28 Prozent) deutlich überdurchschnittliche Umsätze auf.

Unsichere Perspektiven

„Getrieben durch teils großvolumige Deals von Handelsunternehmen und einem hohen Umsatz im Neubausektor blickt der Düsseldorfer Logistikmarkt auf ein sehr gutes erstes Halbjahr zurück. Für die zweite Jahreshälfte bleibt jedoch abzuwarten ob und inwieweit die wirtschaftlichen und geopolitischen Unsicherheiten Einfluss auf die Nachfragesituation nehmen. Auch wenn die Angebotsseite insgesamt angespannt bleibt, sorgen zumindest vereinzelte, spekulativ errichte Logistikprojekte wie zum Beispiel der Gewerbe- und Industriepark „The Tube“ im Kerngebiet oder das im Bau befindliche Großprojekt in Wülfrath für eine Ausweitung des modernen Flächenangebots. Bei der Spitzenmiete ist nicht auszuschließen, dass im weiteren Jahresverlauf erstmals die 7-Euro/Quadratmeter-Marke geknackt werden könnte“, sagt Bastian Hafner, Head of Logistics & Industrial Advisory der BNP Paribas Real Estate GmbH.

ANZEIGE

72%

des Flächenumsatzes auf dem Logistikmarkt Düsseldorf wurden durch Handelsunternehmen generiert.

ANZEIGE

Lesen Sie auch

Ballungsraum München mit durchwachsener Performance

Ballungsraum München mit durchwachsener Performance

Der Eigennutzer- und Mietmarkt für Logistik- und Industrieimmobilien in München hat nach einer Auswertung von Realogis ein durchschnittliches Ergebnis eingefahren. Die Branche Logistik/Spedition verteidigt im Branchenranking den dritten Platz.

Nachfrage nach Rechenzentren wird stark steigen

Nachfrage nach Rechenzentren wird stark steigen

Nach Angaben von Savills soll die Kapazität von Rechenzentren in Europa bis 2027 um 21 Prozent auf etwa 13.100 Megawatt ansteigen. Damit sei eine große Nachfrage nach neuen Rechenzentren verbunden. Das Marktwachstum verteilt sich gleichmäßig auf ganz Europa.

Das neueste

Beliebt bei unseren Lesern

Garbe erweitert Logistikpark bei Berlin

Garbe Industrial Real Estate schafft weiteres Ansiedlungspotenzial in der Metropolregion Berlin/Brandenburg. In Oberkrämer (Landkreis Oberhavel) hat der Hamburger Projektentwickler begonnen, eine Logistikimmobilie mit einer Gesamtfläche von rund 21.000 Quadratmetern...

VGP glänzt mit Halbjahreszahlen – trotz Coronakrise

Neu unterzeichnete und erneuerte Mietverträge im Wert von 20,1 Mio. EUR. Die Realisierung von zwölf Projekten mit einer Gesamtmietfläche von 190.000 m². Und 33 Projekte mit einer Gesamtmietfläche von 795.000 m² im Bau. Die Halbjahresbilanz von VGP, einem europäischen...

Drees & Sommer übernimmt Macom Group

Das Beratungsunternehmen Drees & Sommer hat den Medientechnik- und IT-Spezialisten Macom Group (Macom) mit Hauptsitz in Stuttgart in Form einer 100-prozentigen Beteiligung übernommen und erweitert damit seine digitalen Kompetenzen. Macom hat sich als das führende...

Deutschland und seine Logistikregionen

Newsletter abonnieren!

Der kostenlose Newsletter für erstklassige Informationen aus der Welt der Logistikimmobilien.

Aus unseren Rubriken

Realogis berät Euziel

Euziel will in dem erst kürzlich auf einem ca. 40.000 Quadratmeter großen Industriegrundstück fertiggestellten Logistikkomplex ab Jahresanfang 2024 die Einlagerung, Kommissionierung und Umverpackung von unterschiedlichen Konsumprodukten erbringen.

Realogis hat den Online-Händler Euziel bei der Anmietung einer Logistikhalle in Duisburg mit rund 28.500 Quadratmeter Mietfläche beraten. Der Mietvertrag für die in drei Hallenabschnitte unterteilte Immobilie wurde langfristig mit Option geschlossen.