ANZEIGE
Das Medium für Logistikimmobilien-Entscheider
LIP Invest sichert sich Fiege-Logistik-Neubau in Zülpich
Das Logistikzentrum wird rund 54.000 m² Logistikfläche vorhalten. Als Multi-User-Standort wird Fiege den Neubau für Kunden aus dem Healthcare-Bereich selber betrieben und langfristig anmieten.
Foto: Fiege
So soll das Logistikzentrum südwestlich von Köln im nächsten Sommer aussehen.
Foto: Fiege
LIP Invest und Fiege errichten ein neues Logistikzentrum mit einer Investitionssumme von rund 50 Mio. EUR im nordrhein-westfälischen Zülpich, südwestlich von Köln. Das im Kreis Euskirchen gelegene 54.000 m² große Multi-User-Center soll im Sommer 2021 fertiggestellt sein. Fiege wird den Neubau für verschiedene Kunden selbst betreiben und das Objekt langfristig anmieten.

Wachsendes Healthcare-Geschäft

„Der Bau wird in knapp einem Jahr abgeschlossen sein. Dann wird Zülpich eine neue wichtige Niederlassung für unseren wachsenden Geschäftsbereich Healthcare sein“, sagt Jan Fiege, Managing Director Real Estate. Das Grundstück in Zülpich passe ins Anforderungsprofil und sei verkehrsgünstig nahe an den Autobahnen A1 und A61 gelegen, listet Fiege auf. Aus Zülpich wird das Unternehmen europaweit Gesundheitseinrichtungen, wie Krankenhäuser oder Medizin-Fachhändler, mit den Produkten verschiedener Kunden aus dem Pharmabereich versorgen.

Der Neubau wird mit fünf getrennten Hallenabschnitten erstellt. Eine Einheit hiervon wird zudem für Gefahrstofflagerung ausgelegt. Auf dem 100.000 m² großen Grundstück sind insgesamt rund 300 LKW- und PKW-Stellplätze geplant. Das Baurecht lässt eine umfangreiche 24/7-Nutzung zu. Das Gebäude soll über 38 Rampentore sowie mehrere ebenerdige Tore verfügen.

Fokus auf Nachhaltigkeit beim Neubau

Großen Wert legen LIP und Fiege auf Nachhaltigkeit. Mit hocheffizienter LED-Beleuchtung, Ladeinfrastruktur für Elektromobilität, intelligenter Gebäudeleittechnik und einem effizienten Energiekonzept wird ein klimafreundlicher Betrieb der Anlage angestrebt. Zudem ist eine Zertifizierung nach DGNB-Gold vorgesehen.

„Wir freuen uns sehr, mit der hochwertigen Immobilie an einem der attraktivsten Logistikstandorte in Deutschland mit einem der führenden Logistikunternehmen als Nutzer unseren in 2019 aufgelegten „LIP Real Estate Investment Fund – Logistics Germany II“ weiter diversifizieren und ausbauen zu können“, kommentiert Bodo Hollung, Gesellschafter und Geschäftsführer von LIP Invest. Das Investmenthaus wurde beim Ankauf von REIUS rechtlich, Ebner Stolz steuerlich, Drees & Sommer technisch sowie EnviroSustain bei der ESG-Analyse unterstützt.


ANZEIGE


Artikel

von Tim-Oliver Frische

Lesen Sie auch

Das neueste

Beliebt bei unseren Lesern

Rotterdam mit neuem Logistikpark erfolgreich

Der Rotterdamer Hafen kommt bei der Ansiedlung von Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen auf der Hafenerweiterungsfläche „Maasebene 2“ („Maasvlakte 2“/„MV 2“) weiter gut voran. Die Gewerbeimmobilien-Spezialisten Dudok Group und Rokus Vastgoed bauen auf der...

Projektentwicklerstudie Ruhr2020: Logistik trumpft auf

Das Analyseunternehmen der Immobilienbranche Bulwiengesa beleuchtet in seiner Projektentwicklerstudie Ruhr2020 erstmals den Markt für Projektentwicklungen im Ruhrgebiet. Dazu haben die Immobilienexperten neben den Städten auch die vier Kreise im Detail analysiert. Die...

Robert C. Spies Gruppe gründet dänische Dependance

Das Beratungshaus Robert C. Spies hat eine Gesellschaft mit Sitz in Kopenhagen gegründet: die Robert C. Spies Nordics ApS. Damit setze das Immobilienunternehmen seinen strategischen Wachstumskurs auf dem globalen Markt weiter fort, heißt es in einer Mitteilung. Neben...

Deutschland und seine Logistikregionen

DIE NEUEN ZAHLEN SIND DA!

Der Ramp One-Kompass Logistikimmobilien schlägt in alle Himmelsrichtungen aus. Er hat nicht nur die Logistikimmobilien im Fokus, sondern Deutschlands Logistikregionen generell.

Newsletter abonnieren!

Der kostenlose Newsletter für erstklassige Informationen aus der Welt der Logistikimmobilien.

Aus unseren Rubriken

GLP schließt sein erstes Nachhaltigkeitsdarlehen ab

GLP hat sein erstes Nachhaltigkeitsdarlehen in Höhe abgeschlossen – eins der größten seiner Art im asiatisch-pazifischen Raum. Der Darlehenserlös soll zur Erreichung von Umweltzielen, zur Abschwächung des Klimawandels sowie der Förderung umweltfreundlicher Gebäude beitragen.

CTP platziert erfolgreich erste Anleihe als Green Bond

Das tschechische Logistik-Immobilienunternehmen CTP hat am 1. Oktober seine erste Anleihe über 650 Millionen Euro platziert. Der „Green Bond“ sei mit einem Orderbuch von über zwei Milliarden Euro die bislang größte Debüt-Emission eines Immobilienunternehmens aus der CEE-Region, heißt es in einer Pressemitteilung.

Send this to a friend