ANZEIGE
ANZEIGE
Das Medium für Logistikimmobilien-Entscheider

Spatenstich für Distributionszentrum von Maersk in Duisburg

In Duisburg-Walsum erfolgte der Spatenstich für ein neues, trimodales Distributionszentrum der Containerreederei Maersk. Im Sommer 2023 sollen die 43.000 Quadratmeter fertiggestellt werden. CBRE zeichnet für das Projektmanagement des Neubaus verantwortlich.
©: duisport/Hans Blossey
Das trimodale Containerterminal Logport VI, in dem Maersk sein neues Distributionszentrum errichtet, ist integraler Bestandteil der neuen Logistikkonzepte, die Duisport gemeinsam mit Kunden und Partnern für den Standort entwickelt hat.
Foto: duisport/Hans Blossey
In Duisburg-Walsum erfolgte kürzlich der Spatenstich für ein neues, trimodales Distributionszentrum von A.P. Moller – Maersk – der weltweit größten Containerreederei. Im Sommer 2023 sollen die 43.000 Quadratmeter, die sich seit Sommer 2022 im Bau befinden, fertiggestellt werden. Erbbaurechtsgeber des 112.000 Quadratmeter großen Areals ist die Duisport-Gruppe. CBRE ist für das Projektmanagement und -steuerung des Neubaus verantwortlich. Generalunternehmer ist Goldbeck International.

Artikel

von Tim-Oliver Frische

Laut CBRE soll dank einer modularen Bauweise ein erheblicher Teil der CO2-Emissionen, die sonst beim Bau einer Logistikimmobilie dieser Größe anfallen würden, vermieden werden. Zudem wird das Nachhaltigkeitszertifikat BREEAM Excellent angestrebt. Dafür soll das Objekt mit einer speziellen Gebäudeisolierung, mit Wärmepumpen und einer Photovoltaikanlage ausgestattet werden. Außerdem werden Teile der Dächer und Fassaden begrünt, eine Lärmschutzwand errichtet sowie an den Außenwänden Nistkästen für Fledermäuse und Vögel angebracht.

Neuer Knotenpunkt in der Supply Chain

Der Standort wird als zusätzlicher Knotenpunkt in der Supply Chain der Maersk-Kunden dienen. Die trimodale Anbindung des Areals wird für Kunden in den Bereichen Retail, Technology, Lifestyle und Automotive genutzt werden. Auf Logport VI hat Duisport bereits ein Container-Terminal fertiggestellt. Der Standort in Walsum gilt nach Logport I in Duisburg-Rheinhausen als das zweitgrößte Projekt der Duisport-Gruppe in den vergangenen 20 Jahren. Das neue Areal bietet nicht nur ideale Standortbedingungen, sondern zusätzlich eine hervorragende Integration in das nationale sowie internationale Netzwerk des Hafens.

ANZEIGE

112.000 m²

umfasst das gesamte Areal, auf dem das Distributionszentrum errichtet wird.

Lesen Sie auch

Das neueste

Beliebt bei unseren Lesern

Deutschland und seine Logistikregionen

Newsletter abonnieren!

Der kostenlose Newsletter für erstklassige Informationen aus der Welt der Logistikimmobilien.

Aus unseren Rubriken

Verdion stärkt Business Development

Verdion baut sein Team in Deutschland aus und hat zum 1. Februar 2022 mit Nils Mutzke und Sebastian Achten zwei neue Business-Development-Spezialisten eingestellt. Beide sind im Düsseldorfer Büro angesiedelt.

Garbe baut Fondsgeschäft international weiter aus

Garbe Industrial Real Estate hat sich in diesem Jahr mit der Eröffnung eines Büros in Spanien sowie dem Ausbau seines Niederlassungsnetzes in Großbritannien international breiter aufgestellt. Damit stiegen die Assets under Management um 36 Prozent auf 9,5 Milliarden Euro.

„Logistikneubauten sollen CO2-neutral sein“

Prof. Dr. Alexander Nehm von der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) in Mannheim erläutert die Ergebnisse einer aktuellen Publikation der Initiative Logistikimmobilien (Logix). Kernaussage: Eine klimaneutrale Errichtung von Logistikimmobilien ist heute bereits unkompliziert möglich.

Barings will milliardenschweres Portfolio aufbauen

Barings hat nach eigenen Angaben weitere Eigenkapitalzusagen in Höhe von 200 Millionen Euro für ein auf Investitionen in europäische Logistikimmobilien spezialisiertes Joint Venture erhalten. Das 2019 aufgelegte Joint Venture soll auf ein Zielinvestitionsvolumen von einer Milliarde Euro wachsen.