Das Medium für Logistikimmobilien-Entscheider

Segro vermietet 50.000 Quadratmeter in Oberhausen

Segro hat 50.000 Quadratmeter Mietfläche im „Segro Logistics Park Oberhausen“ an ITG vermietet. Damit ist der gesamte Logistikpark mit seinen 117.000 Quadratmetern noch vor der Fertigstellung im August 2022 voll vermietet.
©: Segro
Auf der kompletten Dachfläche wird eine Photovoltaik-Anlage installiert. Damit strebt Segro für das Projekt in Oberhausen erstmals in Deutschland die Nachhaltigkeitszertifikate DGNB Platin und DGNB Klimapositiv an.
Foto: Segro

Segro hat die 50.000 Quadratmeter Mietfläche der dritten und finalen Bauphase des „Segro Logistics Park Oberhausen“ an den Logistik- & Fulfillment-Dienstleister ITG vermietet. Damit ist der gesamte Logistikpark mit seinen 117.000 Quadratmetern noch vor der Fertigstellung im August 2022 voll vermietet. Die ITG nutzt seit 2020 auf dem Areal bereits 29.000 Quadratmeter der zweiten Bauphase. Die Erweiterungsflächen werden nach Fertigstellung der Baumaßnahmen, die einen Büroausbau beinhalten, Anfang September 2022 bezogen. ITG wird die Flächen für ihre Fulfillment-Services nutzen und plant dafür circa 220 neue Arbeitsplätze zu schaffen.

Artikel

von Tim-Oliver Frische

„Die frühe Vollvermietung unserer spekulativ entwickelten Flächen zeigt die starke Nachfrage nach modernen und nachhaltigen Logistikflächen an unserem hervorragend angebunden Standort in Oberhausen“, sagt Stefanie Vedder, Associate Director Development Logistics bei Segro.

DGNB Platin und DGNB Klimapositiv werden angestrebt

Errichtet wird die Immobilie nach Standards für nachhaltiges, ökologisches und energiebewusstes Bauen. Die Gebäudehülle wird wirksam gedämmt und erfüllt die Anforderungen des KfW-Gebäudestandards „Effizienzhaus 40“. Auch den grünen Strom liefert das neue Objekt selbst: Auf der kompletten Dachfläche wird eine Photovoltaik-Anlage installiert, deren Strom von ITG genutzt werden wird. Damit strebt Segro für das Projekt in Oberhausen erstmals in Deutschland die Nachhaltigkeitszertifikate DGNB Platin und DGNB Klimapositiv an. Letzteres bedeutet, dass der CO2-Ausstoß, der durch das Gebäude im laufenden Betrieb und dessen Nutzung verursacht wird, geringer ist als die Emissionen, die durch die Eigenproduktion und den Export von treibhausgasfreier Energie am Gebäude entstehen werden.

Mit dem Abschluss der Baumaßnahmen wird der „Segro Logistics Park Oberhausen“ zum ersten Logistikpark von Segro in Deutschland mit einem Wellbeing-Bereich. Er bietet den Mitarbeitenden vor Ort unter anderem Sitz- und Sportmöglichkeiten in einem grünen Parkareal.

„Die ITG wächst mit dieser Anmietung am Standort Oberhausen auf ca. 80.000 m² und trägt somit dem starken Wachstum Rechnung“, erklärt Patrick Lindig, Geschäftsführer Kontraktlogistik der ITG Gruppe. „Neben der Ausrichtung auf E-Commerce wird ein Schwerpunkt auf textiler Aufbereitung liegen. Zur sehr guten Lage hat auch die Bauweise zum nachhaltigen Betreiben der Immobilie überzeugt, um hier in ein langfristiges Wachstum zu investieren“, so Lindig weiter.

ANZEIGE

„Zur sehr guten Lage hat auch die Bauweise zum nachhaltigen Betreiben der Immobilie überzeugt, um hier in ein langfristiges Wachstum zu investieren.“

Patrick Lindig

Geschäftsführer Kontraktlogistik der ITG Gruppe

Lesen Sie auch

Aventos vermietet Logistikfläche in Leverkusen

Aventos vermietet Logistikfläche in Leverkusen

Aventos erwarb Anfang 2022 ein Areal in Leverkusen für ein Joint Venture zusammen mit einem globalen Investment- und Assetmanager. Jetzt vermeldet der Investmentmanager die Vermietung von 8.300 Quadratmetern Logistikfläche an die Santos Grills GmbH.

Das neueste

Beliebt bei unseren Lesern

Deutschland und seine Logistikregionen

Newsletter abonnieren!

Der kostenlose Newsletter für erstklassige Informationen aus der Welt der Logistikimmobilien.

Aus unseren Rubriken

GSE: Big5-Nachlese

Wie müssen Logistikimmobilien zukünftig aussehen, damit sie besser ins Bild von Großstädten passen und eine breitere Akzeptanz bei der Ansiedlungspolitik finden? Mit dem Konzept „built-to-suit-for-cities“ hat GSE Deutschland eine Antwort auf zentrale Fragestellungen von Städten und Gemeinden im Kontext von Logistikimmobilienprojekten gefunden.

„Logistikneubauten sollen CO2-neutral sein“

Prof. Dr. Alexander Nehm von der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) in Mannheim erläutert die Ergebnisse einer aktuellen Publikation der Initiative Logistikimmobilien (Logix). Kernaussage: Eine klimaneutrale Errichtung von Logistikimmobilien ist heute bereits unkompliziert möglich.