ANZEIGE
Das Medium für Logistikimmobilien-Entscheider
Verdion kauft ehemaligen Militärflughafen in Niederkrüchten-Elmpt
Verdion hat sein bisher größtes Investment in Deutschland getätigt. Der Projektentwickler und Logistikspezialist plant die Entwicklung eines 177 Hektar großen Gewerbeparks im nordrhein-westfälischen Kreis Viersen – auf dem Gelände einer ehemaligen Royal Air Force Station.
©: Andreas Wiese
Vordere Reihe v.l.: Karl-Heinz Wassong (Bürgermeister von Niederkrüchten), André Banschus (Deutschland-Geschäftsführer Verdion), Dr. Andreas Coenen (Landrat des Kreises Viersen); Hintere Reihe v.l.: Die Geschäftsführer der EGE: Dr. Thomas Jablonski (WFG Kreis Viersen), Ingo Schabrich (Kreisdirektor Kreis Viersen), Tobias Hinsen (Leiter des Fachbereiches Planen, Bauen, Umwelt in Niederkrüchten)
Foto: Andreas Wiese

Der Projektentwickler und Logistikspezialist Verdion hat nach eigenen Angaben das Areal rund um den ehemaligen britischen Militärflughafen Royal Air Force Station Brüggen (RAF Brüggen) in Niederkrüchten-Elmpt an der deutsch-niederländischen Grenze erworben. Verkäufer ist die lokale Entwicklungsgesellschaft „Energie- und Gewerbepark Elmpt“ mbH (EGE). Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Verdion plant dort die Entwicklung eines 177 Hektar großen Gewerbeparks mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von über 500 Millionen Euro.

Auf dem Grundstück im Kreis Viersen können Gebäude mit insgesamt rund 567.000 Quadratmeter Brutto-Grundfläche für die Logistik und Leichtindustrie errichtet werden. Die Immobilien werden energieeffizient und in ressourcenschonender Bauweise errichtet. Verdion strebt für alle Gebäude eine Nachhaltigkeitszertifizierung an.

Artikel

von Tim-Oliver Frische

„Verdions bisher größtes Investment in Deutschland“

„Mit dem Ankauf haben wir uns nicht nur ein Großgrundstück mit enormem Potenzial, sondern auch Verdions bisher größtes Investment in Deutschland gesichert“, sagt André Banschus, Executive Director von Verdion. „Wir werden auf dem Areal einen attraktiven Standort für Logistikansiedlungen, Produktionsstätten großer und mittelständischer Unternehmen sowie kleinteiliges Gewerbe schaffen.“
Landrat Dr. Andreas Coenen, Aufsichtsratsvorsitzender der EGE, kommentiert: „Der Startschuss für eines der wichtigsten wirtschaftlichen Projekte für die gesamte Region ist gefallen. Der Gewerbepark wird über die nächsten Jahrzehnte positiv zur wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Entwicklung des Kreises beitragen.“ Karl-Heinz Wassong, Bürgermeister von Niederkrüchten.


ANZEIGE

EC-Logistics

500 Mio. €

Gesamtinvestitions­volumen umfasst das Projekt im Kreis Viersen

Verdion hat das Areal rund um den ehemaligen britischen Militärflughafen Royal Air Force Station Brüggen (RAF Brüggen) in Niederkrüchten-Elmpt erworben. (Foto: Verdion)

HOOPP finanziert das Projekt

Das Projekt wird vom kanadischen Pensionsfonds Healthcare of Ontario Pension Plan (HOOPP) finanziert. Verdion und HOOPP haben bereits eine Reihe von Logistik- und Industrieprojekten gemeinsam realisiert. Über die letzten sieben Jahre ist dabei ein Portfolio im Wert von über 1,2 Milliarden Euro entstanden, das Verdion verwaltet.

Der Javelin Park liegt direkt an der Autobahn A 52, die die Metropolregion Rhein-Ruhr mit Roermond in den Niederlanden verbindet. Die Tiefwasserhäfen Antwerpen und Rotterdam sind in rund zwei Stunden erreichbar. Die ehemalige RAF Brüggen war ein wichtiger Militärflugplatz der britischen Luftwaffe in Deutschland. Zwischen 1953 und 2001 waren dort mehrere Einheiten stationiert. 2002 ging das Gelände an die britische Armee und wurde in Javelin Barracks umbenannt. Seit dem Komplettabzug der britischen Streitkräfte aus Deutschland im Dezember des Jahres 2015 steht die Kaserne leer.

Lesen Sie auch

Alcaro baut Logistikpark in Brandenburg

Alcaro baut Logistikpark in Brandenburg

Alcaro baut westlich von Frankfurt (Oder) derzeit den Logistikpark „Log Plaza Frankfurt (Oder)“ – auf einer der größten Baustellen in Brandenburg. Ziel ist es, Unternehmen aus dem (Online-)Handel, der Logistik und der Industrie Flächen für ihre Geschäftsprozesse zu bieten.

Das neueste

Beliebt bei unseren Lesern

Steigende Nachfrage nach Lagerkapazitäten

Da Lieferketten durch die Coronakrise beeinträchtigt wurden (und nach wie vor werden), steigt weltweit die Nachfrage nach zusätzlichen Lagerkapazitäten. DB Schenker begegnet diesem Bedarf mit der Einführung eines globalen Flächenchecks. Das teilt der Konzern mit....

DIC erweitert und stellt fertig bei Kassel

Die DIC Asset AG (DIC) hat die pünktliche Fertigstellung der über ihre Tochtergesellschaft RLI Investors erweiterten Logistikimmobilie am Standort Wolfhagen bei Kassel bekannt gegeben. Insgesamt umfasst das zum Portfolio des offenen Immobilien-Spezial-AIF „RLI...

Deutschland und seine Logistikregionen

Der Ramp One-Kompass Logistikimmobilien schlägt in alle Himmelsrichtungen aus. Er hat nicht nur die Logistikimmobilien im Fokus, sondern Deutschlands Logistikregionen generell.

Newsletter abonnieren!

Der kostenlose Newsletter für erstklassige Informationen aus der Welt der Logistikimmobilien.

Aus unseren Rubriken

It’s time to start up – Teil 3

Im abschließenden Teil 3 unserer Start-up-Reihe stellen wir SpaceFill vor. Das Unternehmen verspricht: „Wenn es darauf ankommt, schnell und bedarfsgerecht externe Lagerfläche zu beschaffen, ist SpaceFill der Partner Ihres Vertrauens.“

„Logistikneubauten sollen CO2-neutral sein“

Prof. Dr. Alexander Nehm von der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) in Mannheim erläutert die Ergebnisse einer aktuellen Publikation der Initiative Logistikimmobilien (Logix). Kernaussage: Eine klimaneutrale Errichtung von Logistikimmobilien ist heute bereits unkompliziert möglich.

Gewerbezentrum Gütersloh geht an den Markt

Als erster Nutzer zieht die Deutsche Post DHL in eine rund 15.000 m² große Kombi-Zustellbasis im neuen Gewerbezentrum Gütersloh (GZG) ein. Das 4,2 ha große Hauptgrundstück wird seit 2018 von den Unternehmen Hagedorn und Bremer Projektentwicklung revitalisiert.

CTP platziert erfolgreich erste Anleihe als Green Bond

Das tschechische Logistik-Immobilienunternehmen CTP hat am 1. Oktober seine erste Anleihe über 650 Millionen Euro platziert. Der „Green Bond“ sei mit einem Orderbuch von über zwei Milliarden Euro die bislang größte Debüt-Emission eines Immobilienunternehmens aus der CEE-Region, heißt es in einer Pressemitteilung.

Send this to a friend