ANZEIGE
ANZEIGE
Das Medium für Logistikimmobilien-Entscheider
Frasers entwickelt erstes spekulatives Logistikzentrum in den Niederlanden
Frasers treibt seine erste spekulative Entwicklung in den Niederlanden voran. Das Projekt ist Teil der Europäischen Strategie der Singapurer, mit der das Bestandsportfolio nachhaltig ausgebaut werden soll.
©: Frasers Property Industrial
Bis Ende Oktober 2021 soll die Fertigstellung des „Frasers Park Roermond“ erfolgen.
Foto: Frasers Property Industrial

Frasers Property Industrial (Frasers), Business Unit der zur an der Börse in Singapur notierten Frasers Property Limited, treibt seine erste spekulative Entwicklung in den Niederlanden voran. Der Frasers Park im Industriegebiet Roerstreek-Noord im niederländischen Roermond feierte bereits im März 2021 Richtfest, teilte der Projektentwickler und Eigentümer mit. Die Fertigstellung soll bis Ende Oktober 2021 erfolgen. Frasers hatte das knapp 50.000 Quadratmeter große Areal im November 2020 erworben.

Errichtet wird ein Distributionszentrum mit rund 33.000 Quadratmeter Lagerfläche. Die Anlage, die auf einem ehemaligen Industrieareal entsteht, besteht aus zwei Einheiten mit ca. 18.000 beziehungsweise 15.000 Quadratmeter Lager- und Logistikfläche sowie jeweils separaten Büroflächen und Mezzanin-Bereichen. Im Rahmen seiner Nachhaltigkeitsstrategie strebt Frasers für das Projekt eine BREEAM-NL „Excellent“-Zertifizierung an. Das Logistikzentrum soll gasfrei betrieben werden, keinen Stickstoff ausstoßen und einen minimalen CO2-Fußabdruck aufweisen. Auch ist die Installation von Solarzellen auf dem Dach jeder Einheit geplant. Zudem wird eine förderliche Umgebung für die lokale Flora und Fauna geschaffen.

Artikel

von Tim-Oliver Frische

Foto: Frasers Property Industrial

Mit seiner Lage im Südosten der Niederlande und in unmittelbarer Nähe zur deutschen und belgischen Grenze ist der Frasers Park Roermond gut positioniert. Da der Logistikpark an der neuen Seidenstraße liegt, eigne er sich laut Frasers insbesondere für die Zusammenarbeit zwischen asiatischen und europäischen Unternehmen zur Unterstützung der globalen Warenströme, von dem aus sowohl nationale als auch internationale Kunden bedient werden können. Beide Einrichtungen stehen derzeit für potenzielle Nutzer offen.

Dieses Projekt bestätige die Europäische Strategie, welche neben dem Ankauf sogenannter „Value-Add“-Bestandsimmobilien ebenso die Neuentwicklung auf spekulativer Basis enthält, heißt es seitens Frasers. Das Bestandsportfolio von heute rund 1,2 Millionen Quadratmeter solle auf diese Weise nachhaltig ausgebaut werden.


ANZEIGE

EC-Logistics

50.000 m²

umfasst das Areal in Roermond, das Frasers im November 2020 erworben hatte.

ANZEIGE

Lesen Sie auch

Bedingter Boom

Bedingter Boom

Logistikimmobilien sind gefragt, doch der Flächenmangel setzt dem Wachstum Grenzen. Angesichts hoher Kosten und Renditekompression schauen die Investoren genau hin, was sie sich in den Bestand holen. Ein Gastbeitrag von Nikolai A. Mader, Head of Investment Management bei der Hansainvest Real Assets GmbH.

Das neueste

Webtalk: Tesla elektrisiert die Hauptstadtregion

Webtalk: Tesla elektrisiert die Hauptstadtregion

„Think Big!“ lautet das US-amerikanische Motto. Und für Kanadier und Südafrikaner gilt das wohl auch. Einer, der gleich alle drei Nationalitäten auf sich vereint, ist der Multi-Milliardär und Tesla-Chef Elon Musk. Auch dank seiner Gigafactory in Grünheide entwickelt sich die Logistikregion Berlin-Brandenburg zu den größten Profiteuren von Neuansiedlungen. Zudem wird die Region zunehmend auch interessant für den Neubau ohne Mieter – riskante Spekulation oder solides Kalkül?

WEITERLESEN

Beliebt bei unseren Lesern

LIP Invest kauft Logistikimmobilie in Oberbayern

Der Investmentmanager LIP Invest erwirbt im oberbayerischen Mühldorf eine neu errichtete, voll vermietete Logistikimmobilie für seine Logistik-Fonds. Das Grundstück umfasst insgesamt 21.500 Quadratmeter. Von der Gesamtmietfläche über 11.300 Quadratmeter entfallen...

Deutschland und seine Logistikregionen

Der Ramp One-Kompass Logistikimmobilien schlägt in alle Himmelsrichtungen aus. Er hat nicht nur die Logistikimmobilien im Fokus, sondern Deutschlands Logistikregionen generell.

Newsletter abonnieren!

Der kostenlose Newsletter für erstklassige Informationen aus der Welt der Logistikimmobilien.

Aus unseren Rubriken

Prologis: Breugelmans folgt auf Verhoeven als Nordeuropa-Chef

Nach mehr als 14 Jahren trennen sich die Wege von Bram Verhoeven und Prologis. Das gibt der Eigentümer, Betreiber und Entwickler von Logistikimmobilien bekannt. Bereits seit dem 1. September hat Sander Breugelmans die Rolle des Regional Head Northern Europe übernommen, teilt jetzt Prologis mit.

It’s time to start up

Der Logistikimmobilienmarkt bietet auch immer mehr Start-ups Chancen. Für die Entrepreneure war die Pandemie Ideen- und Umsetzungsbooster. Ramp One stellt drei Start-ups, die den deutschen Logistikmarkt aufmischen wollen. Den Auftakt macht Brownfield24.

CBRE vermittelt Logistikfläche in Hilden

Ein mittelständischer Logistikdienstleister mietet im Gewerbegebiet Nord-West in Hilden insgesamt 13.500 Quadratmeter Logistikfläche in vier Hallen. Eigentümer der Logistikimmobilie ist ein Immobilien-Fonds mit Sitz in Berlin, für den CBRE bei der Vermietung beratend tätig war.

Send this to a friend