ANZEIGE
Das Medium für Logistikimmobilien-Entscheider

Logix Award geht in die Finalrunde

Im Rahmen der Vergabe des Logix Awards 2021 ist die finale Bewerbungsphase eröffnet. Insgesamt neun Finalisten-Projekte konnten aus dem Pool der über 20 eingegangenen Bewerbungen ermittelt werden. Die Jury wird am 28. Juli in Würzburg tagen.
©: Logix Initiative
Der Logix Award wird 2021 zum insgesamt fünften Mal vergeben. Die Preisverleihung findet am 11. Oktober auf der Immobilien-Messe Expo Real in München statt.
Foto: Logix Initiative
Im Rahmen der Vergabe des Logix Awards 2021 eröffnet die Initiative Logistikimmobilien (Logix) die finale Bewerbungsphase. Insgesamt neun Finalisten-Projekte konnten aus dem Pool der über 20 eingegangenen Bewerbungen ermittelt werden. Dabei kam erstmalig ein interaktives Bewertungsverfahren zum Einsatz, das mithilfe einer Heatmap die Preiswürdigkeit der Projekte auf Grundlage der einschlägigen Bewerbungskriterien erfasst. Ausgezeichnet werden Logistikimmobilien, die in hohem Maß den Ansprüchen von Nutzern und Investoren gerecht werden, sowie unter ökologischen, sozialen, ökonomischen sowie städtebaulichen Aspekten herausragen.

Die erweiterte Bewertungsrunde erfolgt im Rahmen eines mehrstufigen Qualifizierungsprozesses zur Ermittlung des Logix-Award-Preisträgers. BewerberInnen konnten bis zum 31. März 2021 eine Kurzbewerbung mit begleitenden Dokumenten wie Lageplan, Grundriss, Baubeschreibung sowie eine Begründung für die Preiswürdigkeit des Projekts abgeben. Die endgültige Entscheidung, welches der Projekte als Sieger des Wettbewerbs hervorgeht, fällt eine unabhängige Jury unter dem abermaligen Vorsitz von Prof. Dr. Christian Kille, Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt FHWS.

Artikel

von Tim-Oliver Frische

Die Jury wird am 28. Juli 2021 in Würzburg tagen. Weitere Jury-Mitglieder sind Dr. Claus-Peter Amberger, Vorstand des Logistikdienstleisters Loxxess AG, Tim-Oliver Frische, DVV Media; Alexander Handschuh, Deutscher Städte- und Gemeindebund; Doreen Kruschina, Planung und Baumanagement; Wolfgang Kühling, Architekturbüro Kühling; Robert Mergens, DP DHL Corporate Real Estate Management; Matthias Pieringer, Huss Verlag, Harald Seifert, Seifert Logistics, sowie Uwe Veres-Homm, Fraunhofer Institut Arbeitsgruppe SCS.

„Auch in diesem Jahr haben uns eine Vielzahl von spannenden Kandidaten für den Logix Award erreicht, die Ermittlung der neun Projekte, die es in die zweite Runde geschafft haben, fiel alles andere als leicht. Sie zeigen eindrucksvoll, dass die Logistikimmobilien-Branche in Sachen Nachhaltigkeit bereits auf einem guten Weg ist. Viele Projekte stechen besonders unter ökologischen und sozialen Aspekten hervor. Das Niveau ist insgesamt deutlich gestiegen, weshalb die Nominierungen für die Endrunde nicht einfach fiel. Wir sind sehr gespannt wie die Jury die nominierten Projekte letztlich bewerten wird,“ sagt Dr. Malte-Maria Münchow, Sprecher der Logix Initiative sowie Leiter An- und Verkauf Spezialimmobilien, Deka Immobilien Investment GmbH.

Der Logix Award wird 2021 zum insgesamt fünften Mal vergeben. Die Preisverleihung findet am 11. Oktober 2021 auf der Immobilien-Messe Expo Real in München statt. Nach aktuellem Stand wird die Expo Real als Präsenzveranstaltung durchgeführt.

Weitere Informationen unter www.logix-award.de

ANZEIGE

„Viele Projekte stechen besonders unter ökologischen und sozialen Aspekten hervor. Das Niveau ist insgesamt deutlich gestiegen. Wir sind sehr gespannt wie die Jury die nominierten Projekte letztlich bewerten wird.“

Dr. Malte-Maria Münchow

Sprecher der Logix Initiative

Lesen Sie auch

Zahl der Projektentwicklungen bleibt hoch

Zahl der Projektentwicklungen bleibt hoch

Projektentwicklungen finden in Deutschland nicht nur in den großen Städten und ihrem Umland statt, sondern flächendeckend und mit hohen Volumina auch in der Peripherie. Das zeigen die Ergebnisse einer Kurzstudie von Bulwiengesa.

Flächenmangel zeigt sich in NRW immer deutlicher

Flächenmangel zeigt sich in NRW immer deutlicher

Laut Analyse von CBRE erreichte der Industrie- und Logistikimmobilienmarkt in NRW 2022 einen Flächenumsatz von 1,55 Millionen Quadratmetern. Damit lag der Umsatz 15 Prozent unter dem Vorjahresergebnis. Im Schlussquartal fiel er besonders gering aus.

Neubauvolumen 2022 leicht rückläufig

Neubauvolumen 2022 leicht rückläufig

Mit einem leichten Rückgang hat laut Logivest der Logistikimmobilienmarkt das Jahr 2022 in puncto Neubauvolumen abgeschlossen. Mit insgesamt rund 5,1 Millionen Quadratmetern Logistikneubaufläche waren es rund 400.000 Quadratmeter weniger als 2021.

Flächenmangel zeigt sich in NRW immer deutlicher

Flächenmangel zeigt sich in NRW immer deutlicher

Laut Analyse von CBRE erreichte der Industrie- und Logistikimmobilienmarkt in NRW 2022 einen Flächenumsatz von 1,55 Millionen Quadratmetern. Damit lag der Umsatz 15 Prozent unter dem Vorjahresergebnis. Im Schlussquartal fiel er besonders gering aus.

Das neueste

Beliebt bei unseren Lesern

Garbe ernennt Jan Philipp Daun zum Geschäftsführer

Garbe Industrial Real Estate (Garbe) erweitert ab sofort die Geschäftsführung und ernennt Jan Philipp Daun zum Geschäftsführer. Der 46-Jährige wird als Chief Investment Officer (CIO) gemeinsam mit Jan Dietrich Hempel und Christopher Garbe das Unternehmen leiten und...

Deutschland und seine Logistikregionen

Newsletter abonnieren!

Der kostenlose Newsletter für erstklassige Informationen aus der Welt der Logistikimmobilien.

Aus unseren Rubriken

Sebastian Monzkowski wechselt zu CTP Deutschland

CTP Deutschland verstärkt sein Team mit Sebastian Monzkowski als Business Developer & Leasing Manager West. Der 36-Jährige ist unter anderem für die operative Weiterentwicklung des Unternehmens in Westdeutschland zuständig.

Erster Auftrag für Entwickler Aconlog

Der neu gegründete Kölner Projektentwickler saniert in Frechen ein Solitärgebäude. Die Logistikimmobilie habe Arconlog für einen „einstelligen Millionenbetrag“ erworben. Zielgruppe dieser Immobilie, die die Citylogistik bedienen soll, seien die Kep-Dienstleister, teilt das Unternehmen mit.