ANZEIGE
Das Medium für Logistikimmobilien-Entscheider

Levi Strauss baut nachhaltiges Distributionszentrum in Dorsten

Das Textil-Handelsunternehmen Levi Strauss hat im nordrhein-westfälischen Dorsten mit dem Bau eines 70.000 Quadratmeter großen Distributionszentrums begonnen. Dessen Design setzt voll auf Nachhaltigkeit und wurde in Anlehnung an Cradle-to-Cradle-Prinzipien konzipiert.
©: Levi Strauss & Co.
Das Levi Strauss Distributionszentrum in Dorsten ist LEED (Leadership in Energy and Environmental Design) und WELL Health-Safety zertifiziert.
Foto: Levi Strauss & Co.

Das Textil-Handelsunternehmen Levi Strauss hat im nordrhein-westfälischen Dorsten mit dem Bau eines 70.000 Quadratmeter großen Distributionszentrums begonnen. Dessen Design setzt voll auf Nachhaltigkeit und wurde in Anlehnung an Cradle-to-Cradle-Prinzipien konzipiert. Das Projekt wurde gemeinsam von Levi Strauss, der Delta Development Group und der Stadt Dorsten auf einem ehemaligen Bergbaugelände entwickelt. Das Distributionszentrum soll im April 2024 den Betrieb aufnehmen.

Artikel

von Tim-Oliver Frische

Mit der Revitalisierung des Industriepark Große Heide Wulfen durch ein nachhaltiges Distributionszentrum setze Levi Strauss einen wichtigen Impuls in der fortlaufenden wirtschaftlichen Transformation Nordrhein-Westfalens hin zu grünen und zukunftstauglichen Arbeitsplätzen, heißt es in einer Pressemitteilung. Durch das Distributionszentrum werde Dorsten zu einem zentralen Logistik-Drehkreuz für Levi Strauss in Europa. Von dort lasse sich künftig der europäische Markt mit bis zu 55 Millionen Artikeln versorgen, was die Omnichannel-Strategie des Unternehmens unterstützt.

Das Europageschäft von Levi Strauss war in den vergangenen Jahren von stetigem Wachstum geprägt. Um die steigende Nachfrage in Europa effizient bedienen zu können, soll die Immobilie nach Fertigstellung von Levi Strauss für den operativen Logistikbetrieb für eine Dauer von mindestens 20 Jahren gemietet werden. Bei voller Auslastung sollen dadurch bis zu 650 neue Arbeitsplätze entstehen.

Das Distributionszentrum ist LEED (Leadership in Energy and Environmental Design) und WELL Health-Safety zertifiziert. Torsten Müller, Levi Strauss  Vice President Distribution & Logistics, Europe, South Asia and MENA: „Das innovative Distributionszentrum von Levi Strauss in Dorsten wird nach den Prinzipien von Recycling, Ressourcenschonung und Zero Waste gebaut und betrieben. Unser Ziel ist es, den ökologischen Fußabdruck so positiv wie möglich zu gestalten.“

Aus diesem Grund werde das Distributionszentrum nicht nur aus nachhaltig gewonnenem Beton gebaut, sondern verfüge unter anderem auch über ein geothermisches Heiz- und Kühlsystem, begrünte Wände und Dächer, Solarpaneele, Abstellmöglichkeiten für Fahrräder, Ladestationen für Elektrofahrzeuge, einen Biodiversitäts-Park auf dem Gelände sowie fortschrittliche Recyclinganlagen, verkündet Levi Strauss.

ANZEIGE

„Das Distributionszentrum ist ein wichtiger Schritt zur Umsetzung unserer strategischen Ziele in Europa. Wir wollen hier unser Geschäft nicht nur weiter ausbauen, sondern zugleich auf ganzer Linie noch nachhaltiger wirtschaften.“

Liz O‘ Neill

Executive Vice President und Chief Operations Officer, Levi Strauss & Co.

Lesen Sie auch

Grüne Logistik fängt bei der Immobilie an

Grüne Logistik fängt bei der Immobilie an

Seit einiger Zeit dreht sich bei Logistikimmobilien vieles um Nachhaltigkeitskriterien, deren Einfluss und Realisierungsmöglichkeiten. Doch welche dieser Kriterien und Maßnahmen können bei Logistikimmobilien mittlerweile als Standard vorausgesetzt werden und wo herrscht noch Klärungsbedarf? Ein Ramp One-Gastbeitrag von Natalie Weber.

Das neueste

Beliebt bei unseren Lesern

Panattoni feiert Spatenstich für Berlin M21

Panattoni feierte mit einem symbolischen Spatenstich den Beginn der Bauarbeiten seines Immobilien-Vorhabens „Berlin M21“ in Berlin an der Marzahner Straße. Mit dem Großhandelsunternehmen Midgard Naturkost & Reformwaren GmbH steht bereits ein erster Nutzer des Projekts...

Deutschland und seine Logistikregionen

Newsletter abonnieren!

Der kostenlose Newsletter für erstklassige Informationen aus der Welt der Logistikimmobilien.

Aus unseren Rubriken

DF Industrial Partners auf Expansionskurs

DF Industrial Partners AG (DFI), baut mit der Gründung zweier weiterer Niederlassungen in Hamburg und Stuttgart seine Aktivitäten aus. Außerdem verstärkt der Projektentwickler sein Team mit zwei neuen Kollegen.

Gut gebrüllt, roter Löwe!

Mit 101 Mio. EUR hat DB Schenker seine bislang größte Einzelinvestition in eine Logistikanlage in Singapur getätigt. Das hochautomatisierte und integrierte (Luftfracht und Kontraktlogistik) Warenlager erstreckt sich über mehr als 51.400 m² auf fünf Etagen, soll die Kunden-Vorlaufzeit um 40 Prozent reduzieren und hört auf den Namen „Red Lion“.

Hornbach wird Mieter im Panattoni Park Speyer

Panattoni hat rund 20.000 Quadratmeter Nutzfläche in Speyer an Hornbach vermietet – und das vor Fertigstellung der Anlage. Die Logistikimmobilie soll im November an den Mieter übergeben, eine Photovoltaikanlage soll für nachhaltigen Strom sorgen.

DIC erweitert und stellt fertig bei Kassel

Die DIC Asset AG hat die Fertigstellung der über ihre Tochtergesellschaft RLI Investors erweiterten Logistikimmobilie am Standort Wolfhagen bekannt gegeben. Insgesamt umfasst das Logistikzentrum nun rund 30.000 Quadratmeter. Mieterin einer Teilfläche ist Volkswagen Classic Parts.