Das Medium für Logistikimmobilien-Entscheider
Das neue Matrix-Portfolio soll vollständig von P3 verwaltet werden. (Foto: P3)
P3 Logistic Parks übernimmt 33 Retail-Logistik-Standorte in Deutschland
P3 Logistic Parks, langfristiger Eigentümer und Entwickler von europäischen Logistikimmobilien und im Besitz von GIC, Singapurs Staatsfonds, übernimmt ein umfangreiches Portfolio („Matrix“) von deutschen Retail-Logistik-Immobilien. Mit einer Fläche von über 650.000 Quadratmetern umfasst das Matrix-Portfolio 33 Retail-Logistikimmobilien in deutschen Großstädten, darunter etwa Berlin, Dortmund, Nürnberg, Hamburg, Hannover, Köln, Dresden und Leipzig. Das Portfolio soll vollständig von P3 verwaltet werden. Die Übernahme wird voraussichtlich im vierten Quartal 2020 abgeschlossen, vorbehaltlich der üblichen Abschlussbedingungen und der erforderlichen behördlichen Genehmigungen. Diese Übernahme erfolgt innerhalb von nur zwölf Monaten nach der Akquisition des Maximus-Portfolios, das 28 Immobilien in den wichtigsten Logistikzentren Europas beinhaltet hatte. Damit habe P3 Logistic Parks in weniger als zwölf Monaten das deutsche Portfolio verdoppelt, heißt es.

„Mit diesem Schritt stärken wir die Präsenz von P3 an strategisch bedeutsamen urbanen Standorten, bauen die P3-Plattform weiter aus und festigen die Position des Unternehmens als führenden Entwickler und Verwalter von Logistikimmobilien in Europa“, so Lee Kok Sun, Chief Investment Officer Real Estate, GIC. „Wir erwarten, dass der Sektor – getragen von einer wachsenden Nachfrage im Online-Handel – dem unsicheren Wirtschaftsklima trotzt und langfristig solide Erträge erwirtschaften wird.“

Der Aufschwung des E-Commerce und die Entwicklung der Lieferkette im Retail-Bereich seien aktuelle Treiber der Gewerbeimmobilienbranche, ergänzt Otis Spencer, Chief Investment Officer, P3 Logistic Parks. „Wir betrachten Retail deshalb als einen wesentlichen Teil der Lieferkette und damit des Logistiksektors. Diese Übernahme, als eine der größten Immobilieninvestitionen in diesem Jahr in Europa und Deutschland, ist für uns somit ein logischer Schritt. (…) Mit der Unterstützung unseres Eigentümers GIC suchen wir aktiv nach weiteren Investitionsmöglichkeiten (…).“

Artikel

von Tim-Oliver Frische

Send this to a friend