Das Medium für Logistikimmobilien-Entscheider

CBRE vermittelt 52 Hektar für Distributionszentrum in Bitburg

Die Frasers Group hat für ein neues Distributionszentrum 52 Hektar auf dem „Flugplatz Bitburg“ in Rheinland-Pfalz von der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben erworben. CBRE hat die Frasers Group bei der Standortsuche und der Transaktion beraten.
©: Frasers Group
Noch in diesem Jahr soll mit dem Bau des Logistikzentrums mit einer Fläche von rund 100.000 Quadratmetern begonnen werden.
Foto: Frasers Group

Die Frasers Group, ein internationales Handelsunternehmen, hat für ein neues Distributionszentrum 52 Hektar auf dem „Flugplatz Bitburg“ in Rheinland-Pfalz von der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben erworben. Während über den Kaufpreis Stillschweigen vereinbart wurde, plant die Fraser Group insgesamt circa 300 Millionen Euro in ihren neuen Standort zu investieren. Zur Frasers Group, ehemals Sports Direct Group, gehören in 25 Ländern rund 1.000 Filialen von Einzelhandelsketten wie Sports Direct, Flannels, USC, House of Fraser, Jack Wills und Evans Cycles.

Artikel

von Tim-Oliver Frische

Noch in diesem Jahr soll mit dem Bau der ersten Phase eines Logistikzentrums mit einer Fläche von rund 100.000 Quadratmetern begonnen werden. Teile des Grundstücks stehen auch für eine Nutzung durch Dritte zur Verfügung. CBRE hat die Frasers Group bei der Standortsuche und der Transaktion exklusiv beraten und steht Interessenten für die verfügbaren Flächen auf dem Areal als Ansprechpartner zur Verfügung. Zudem wurde die Frasers Group rechtlich durch die Kanzlei Dentons Berlin beraten.

Bei dem „Flugplatz Bitburg“ handelt es sich um einen ehemaligen US-Militärflughafen, der als Gewerbe-, Dienstleistungs- und Freizeitzentrum revitalisiert wird. Seit 1995 kooperieren Bund, Land und ein kommunaler Zweckverband bei der Ansiedlung von Unternehmen auf dem knapp 500 Hektar großen Gebiet. Mittlerweile haben sich auf dem Areal rund 160 Betriebe angesiedelt.

ANZEIGE

„Mit seiner Lage im Zentrum Europas passt der neue Standort hervorragend zur Logistikstrategie der Frasers Group. Das neue Distributionszentrum stellt damit eine wichtige Erweiterung des bestehenden Logistiknetzwerks des Unternehmens dar.“

Rainer Koepke
Head of Industrial & Logistics bei CBRE in Deutschland

Lesen Sie auch

Das neueste

Beliebt bei unseren Lesern

GLP schließt sein erstes Nachhaltigkeitsdarlehen ab

Der Investmentmanager und Entwickler GLP hat nach eigenen Angaben sein erstes Nachhaltigkeitsdarlehen in Höhe von 658 Mil¬lionen US-Dollar abgeschlossen. Das Darlehen ist laut GLP eines der größten seiner Art im asiatisch-pazifischen Raum und soll das kontinuierliche...

Deutschland und seine Logistikregionen

Newsletter abonnieren!

Der kostenlose Newsletter für erstklassige Informationen aus der Welt der Logistikimmobilien.

Aus unseren Rubriken

„Mut zur Innovation“

Auf ein Gespräch: Fred-Markus Bohne, Managing Partner beim Projektentwickler Panattoni, spricht im Interview über den Chipmangel, Wachstumschancen sowie das noch immer unterschätzte Potenzial von Konversionsflächen.

Four Parx gründet Prop-Tech-Start-up „qprem”

Four Parx hat mit der qualified premises GmbH ein Start-up gegründet. Ziel ist es, den ganzheitlichen digitalen Betrieb und die Verwaltung von Gewerbe- und Industrieimmobilien über eine Softwareplattform effizient und einfach zu organisieren.

Marktbericht: Logistik-Investments zeigen sich robust

Mit einem Transaktionsvolumen von mehr als 5,6 Milliarden Euro wurde der langjährige Schnitt um fast 61 Prozent übertroffen, sodass aktuell gar das zweitbeste je zum Ende eines dritten Quartals registrierte Ergebnis zu Buche steht. Dies ergibt die Analyse von BNP Paribas Real Estate.

Garbe Industrial Real Estate entwickelt erstes Projekt in Tschechien

Die Garbe Industrial Real Estate GmbH bereitet ihre erste Projektentwicklung in Tschechien vor. Dazu hat der Spezialist für Logistik- und Industrieimmobilien ein 64.000 Quadratmeter großes Grundstück – ein Brownfield – in Chomutov erworben. Die Stadt mit knapp 50.000 Einwohnern liegt am Rande des Erzgebirges im nordwestlichen Böhmen, etwa 20 Kilometer von der deutsch-tschechischen Grenze entfernt.