ANZEIGE
ANZEIGE
Das Medium für Logistikimmobilien-Entscheider
Messe „Expo Real“ findet als Präsenzveranstaltung statt
Die internationale Fachmesse für Immobilien und Investitionen Expo Real findet vom 11. bis 13. Oktober 2021 auf dem Gelände der Messe München als Präsenzveranstaltung statt. Ein „ausgefeiltes Hygiene- und Schutzkonzept“ soll die Sicherheit der Besucher sicherstellen, teilt die Messe München mit.
©: Messe München
Die Expo Real öffnet im Oktober 2021 wieder ihre Türen für Besucher – auch wenn sicherlich weniger Andrang herrschen wird als auf dem Foto aus dem Jahr 2019.
Foto: Messe München

Das Anmeldefenster für die Expo Real, der internationalen Fachmesse für Immobilien und Investitionen, ist geöffnet – und das als Präsenzveranstaltung vom 11. bis 13. Oktober 2021 auf dem Gelände der Messe München. Das teilt die Messe München mit. Laut Messe können sich die Besucher „auf ein ausgefeiltes Hygiene- und Schutzkonzept verlassen, das wir stets den aktuellen Anforderungen und Entwicklungen anpassen“. Im Wesentlichen gehe es dabei um drei Themen: Abstandswahrung, Hygiene und Nachverfolgbarkeit aller Teilnehmer, heißt es in der Mitteilung weiter. So ist beispielsweise eine Corona-Hotline +49 89 949 11400 sowie die E-Mail-Adresse corona.support@messe-muenchen.de für Rückfragen eingerichtet worden.

Artikel

von Tim-Oliver Frische

Auf Nachfrage von Ramp One bestätigte Garbe Industrial Real Estate, Entwickler von Logistik- und Industrieimmobilien, dass bereits die Planungen für einen Messestand auf der Expo Real jenseits der 140 Quadratmeter in Planung sei. Die Logix Initiative Logistikimmobilien postete derweil auf der Business-Plattform „LinkedIn“: „Die Expo Real 2021 findet als Präsenzveranstaltung statt! Nach den vielen digitalen Formaten freut sich die Logix Initiative schon jetzt auf viele spannende Begegnungen auf dem Gelände der Messe München!“

Die Branchenmesse bildet das Spektrum der Immobilienwirtschaft ab und bietet eine internationale Networking-Plattform für die bedeutenden Märkte von Europa über Russland, den Mittleren Osten bis in die USA. Das Konferenzprogramm mit rund 400 Referenten bietet zudem einen Überblick über aktuelle Trends und Innovationen des Immobilien-, Investitions- und Finanzierungsmarktes.

Mehr unter exporeal.net

ANZEIGE

„Der Startschuss für den Neustart von Messen ist gefallen. Die Messe München hat sich akribisch auf diesen Moment vorbereitet. Wir freuen uns, die Expo Real vor Ort auszurichten.“

Klaus Dittrich

Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München

ANZEIGE

Lesen Sie auch

Auf der Suche nach dem Goldstaub

Auf der Suche nach dem Goldstaub

Ob citynahe Flächen das neue Gold der Logistik sind, war nur ein Thema des Ramp One-Events in Hamburg. Mehr als 20 Speaker und rund 170 Teilnehmer trafen sich an der Rampe – und einige „enterten“ sogar die Bühne.

Das neueste

Webtalk: Tesla elektrisiert die Hauptstadtregion

Webtalk: Tesla elektrisiert die Hauptstadtregion

„Think Big!“ lautet das US-amerikanische Motto. Und für Kanadier und Südafrikaner gilt das wohl auch. Einer, der gleich alle drei Nationalitäten auf sich vereint, ist der Multi-Milliardär und Tesla-Chef Elon Musk. Auch dank seiner Gigafactory in Grünheide entwickelt sich die Logistikregion Berlin-Brandenburg zu den größten Profiteuren von Neuansiedlungen. Zudem wird die Region zunehmend auch interessant für den Neubau ohne Mieter – riskante Spekulation oder solides Kalkül?

WEITERLESEN

Beliebt bei unseren Lesern

Segro verstärkt Entwicklungs-Team

Benedikt Meyer zu Borgsen verstärkt seit Anfang Mai das Entwicklungs-Team von Segro in Deutschland. Als Associate Director Technical Development ist er für die bauliche Steuerung von Entwicklungen von Gewerbe- und Logistikparks zuständig. Zuvor war Meyer zu Borgsen...

Deutschland und seine Logistikregionen

Newsletter abonnieren!

Der kostenlose Newsletter für erstklassige Informationen aus der Welt der Logistikimmobilien.

Aus unseren Rubriken

DFI Real Estate mit neuem Investor

Jörn Reinecke steigt als neuer Investor bei DFI Real Estate ein. Geplant ist die Umwandlung in eine AG, bei der Andreas Fleischer als Vorstand das operative Geschäft leitet und Jörn Reinecke den Vorsitz des Aufsichtsrats übernimmt.