ANZEIGE
ANZEIGE
Das Medium für Logistikimmobilien-Entscheider
Greiwing expandiert im Duisburger Logport
Am Standort wird Generalunternehmer Goldbeck das neue Logistikcenter hochziehen. Für eine Investitionssumme von 13 Mio. EUR bekommt das Familienunternehmen 12.300 zusätzliche Palettenstellplätze und 15 Hochsilos.
©: Greiwing
Symbolischer Spatenstich aller Beteiligten (v.l.): Frank Kauertz (Geschäftsführer Firma Topas), Dr. Ghanem Degheili (Duisburger Hafen), Jürgen Greiwing (Geschäftsführender Gesellschafter Greiwing), Christian Terwey (Niederlassungsleiter Goldbeck Münster) und Matthias Geiss (Geschäftsführer Greiwing)
Foto: Greiwing
Greiwing erweitert erneut ihren Standort am Logport in Duisburg. Der Logistikdienstleister vertraut hierbei einmal mehr auf die Kompetenzen des Generalunternehmers Goldbeck. Genauer der Niederlassung Münster. Fünf Bauprojekte haben die Unternehmen bisher gemeinsam gestemmt. Beim aktuellen Neubau entsteht auf einer Fläche von 11.800 m² auf dem Areal an der Hamburger Straße ein 5.000 m² großes Logistikcenter mit 12.300 zusätzlichen Palettenstellplätzen in Verschieberegalen und 15 Hochsilos für die Lagerung sowie Abfüllung von rieselfähigen Gütern. Damit verfügt das Familienunternehmen mit Sitz im westfälischen Greven an dem Standort in Duisburg künftig über mehr als 80.000 Palettenstellplätze und 27 Silos. Der Neubau kostet rund 13 Mio. EUR und soll im Mai 2021 fertiggestellt werden.

Ausbau der logistischen Infrastruktur

Erst 2019 hat das Unternehmen am Logport 6 Mio. EUR in ein Logistikcenter für Lebensmittelprodukte investiert und seine Lagerkapazitäten um 8.000 Palettenstellplätze erweitert. Ausgebaut wurde auch die logistische Infrastruktur. Zurzeit verfügt der Standort in Duisburg über 67.700 Palettenstellplätze, einen 40-Tonnen-Portalkran, eine Containerkippstation, eine Silo-Innen-/Außenreinigung und eine eigene LKW-Werkstatt.

Artikel

von Tim-Oliver Frische

Den Planungen zufolge werden die Arbeiten bereits im Mai kommenden Jahres fertiggestellt. Andreas Wermelt, Projektleiter der Goldbeck Niederlassung Münster erklärt: „Die kurze Bauzeit verdanken wir unserer Systembauweise und der hohen Fertigungstiefe. In unseren eigenen Werken fertigen wir modulare Betonfertigteile vor. Auf der Baustelle werden diese Elemente dann einfach nach dem Lego-Prinzip zusammengefügt.“

Auf 11.800 m² plant das Bauunternehmen eine Logistikhalle: Sie bietet Platz für 12.300 Palettenstellplätze in Verschieberegalen, 1.000 Quadratmeter Komissionierfläche, einen Silierbereich sowie einen Abfüllbereich mit drei Abfüllsilos. Darüber hinaus entsteht im Außenbereich ein weiteres Hochsilolager, bestehend aus zwölf jeweils 355 m³ fassenden Silos.

In dem neuen Logistikcenter wird Greiwing verschiedenste rieselfähige Güter der Chemischen- und Kunststoffindustrie bis zur Wassergefährdungsklasse (WGK) 1 entsprechend der Standards HACCP und GMP lagern, bearbeiten und umschlagen. Die Be- und Entladung erfolgt über vier Rampen.

„Mit der Erweiterung wird unser Duisburger Standort im unternehmensweiten Standortnetz auch in Zukunft eine zentrale Rolle spielen“, kommentiert Jürgen Greiwing, Geschäftsführender Gesellschafter der Greiwing logistics for you GmbH. Dies zeigt sich auch am geplanten Ausbau der personellen Ressourcen: 20 neue Arbeitsplätze werden am Standort im Logport entstehen. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen dort künftig 154 Mitarbeiter.

ANZEIGE

„Sichtbares Individualisieren und unsichtbares Standardisieren, das funktioniert besonders gut, wenn wir von Anfang an in die Planungen mit eingebunden sind, wie es bei diesem Bauvorhaben erneut der Fall war.“

Christian Terwey

Niederlassungsleiter Goldbeck Münster

ANZEIGE

Lesen Sie auch

GLP entwickelt Industriefläche nahe Leipzig

GLP entwickelt Industriefläche nahe Leipzig

GLP entwickelt eine 25.000 Quadratmeter große Gewerbeimmobilie in Grimma bei Leipzig. Das Objekt ist eine Angebotsentwicklung, die in zwei Gebäudeeinheiten mit etwa gleich großer Mietfläche geteilt wird. Die Fertigstellung ist für Mitte 2023 geplant.

Das neueste

Webtalk: Tesla elektrisiert die Hauptstadtregion

Webtalk: Tesla elektrisiert die Hauptstadtregion

„Think Big!“ lautet das US-amerikanische Motto. Und für Kanadier und Südafrikaner gilt das wohl auch. Einer, der gleich alle drei Nationalitäten auf sich vereint, ist der Multi-Milliardär und Tesla-Chef Elon Musk. Auch dank seiner Gigafactory in Grünheide entwickelt sich die Logistikregion Berlin-Brandenburg zu den größten Profiteuren von Neuansiedlungen. Zudem wird die Region zunehmend auch interessant für den Neubau ohne Mieter – riskante Spekulation oder solides Kalkül?

WEITERLESEN

Beliebt bei unseren Lesern

Garbe baut Logistikzentrum bei Dresden

Garbe Industrial Real Estate entwickelt derzeit eine Logistikimmobilie im Großraum Dresden. Das Investitionsvolumen beläuft sich auf 24 Millionen Euro. Konzipiert ist das Objekt als Multi-User-Warehouse mit einer Gesamtfläche von 24.500 Quadratmetern. Noch im Februar...

Neuer Q3-Rekord auf dem Leipziger Logistikmarkt

Die anhaltend hohe Nachfrage auf dem Leipziger Logistikmarkt schlägt sich auch im dritten Quartal 2021 nieder. Dies ergibt die Analyse von BNP Paribas Real Estate. Nach neun Monaten konnte ein Flächenumsatz von 351.000 Quadratmeter verzeichnet werden. Damit wurde...

Deutschland und seine Logistikregionen

Newsletter abonnieren!

Der kostenlose Newsletter für erstklassige Informationen aus der Welt der Logistikimmobilien.

Aus unseren Rubriken

Gut gebrüllt, roter Löwe!

Mit 101 Mio. EUR hat DB Schenker seine bislang größte Einzelinvestition in eine Logistikanlage in Singapur getätigt. Das hochautomatisierte und integrierte (Luftfracht und Kontraktlogistik) Warenlager erstreckt sich über mehr als 51.400 m² auf fünf Etagen, soll die Kunden-Vorlaufzeit um 40 Prozent reduzieren und hört auf den Namen „Red Lion“.

CTP platziert erfolgreich erste Anleihe als Green Bond

Das tschechische Logistik-Immobilienunternehmen CTP hat am 1. Oktober seine erste Anleihe über 650 Millionen Euro platziert. Der „Green Bond“ sei mit einem Orderbuch von über zwei Milliarden Euro die bislang größte Debüt-Emission eines Immobilienunternehmens aus der CEE-Region, heißt es in einer Pressemitteilung.