ANZEIGE
Das Medium für Logistikimmobilien-Entscheider
Gut gebrüllt, roter Löwe!
Mit 101 Mio. EUR hat DB Schenker seine bislang größte Einzelinvestition in eine Logistikanlage in Singapur getätigt. Das hochautomatisierte und integrierte (Luftfracht und Kontraktlogistik) Warenlager erstreckt sich über mehr als 51.400 m² auf fünf Etagen, soll die Kunden-Vorlaufzeit um 40 Prozent reduzieren und hört auf den Namen „Red Lion“.
©: DB Schenker
Fünf Etagen Automatisierung in Red Lion.
Foto: DB Schenker

DB Schenker hat einen der weltweit führenden integrierten Standorte für Luftfracht und Kontraktlogistik in Betrieb genommen. Das auf Hochgeschwindigkeit spezialisierte regionale Lager mit dem Namen „Red Lion“ entstand in strategischer Lage im Airport Logistics Park von Singapur (ALPS) und ist mit 101 Mio. EUR die größte Einzelinvestition in der Unternehmensgeschichte. Das teilt der Konzern mit.

Neu entwickeltes WMS

Das hochautomatisierte und integrierte Warenlager erstreckt sich über mehr als 51.400 m² auf fünf Etagen. Ein neu entwickeltes Warehouse Management System (WMS) und eine synchronisierte IT-Plattform verbinden die verschiedenen Automatisierungstechniken. „Die Produktivität des Lagers liegt im Vergleich zu manuellen Prozessen um bis zu 100 Prozent höher“, teilt DB Schenker weiter mit. Die Integration von Luftfracht und Kontraktlogistik an einem Standort reduziere zudem die Vorlaufzeit für Kunden um 40 Prozent.

„Eingehende Fracht wird über ein Balldeck abgewickelt. Durch Palettenheber und Very Narrow Aisles (VNA) werden die Lagerkapazitäten genutzt. Das Multi-Shuttle-System und die Kartondurchlauflager werden durch Goods-to-Person- und Pick-To-Light-Technologien, Förderbandsysteme und autonome Transportfahrzeugen ergänzt“, listet DB Schenker auf.

Artikel

von Tim-Oliver Frische

Schenkers selbst entwickelte Roboterarme zum Etikettieren (Foto: DB Schenker)

ANZEIGE

EC-Logistics

Selbst entwickeltes Etikettiersystem

Außerdem komme in Red Lion erstmals ein von DB Schenker selbst entwickeltes, auf Robotertechnik basierendes Etikettiersystem zum Einsatz. Drei Roboterarme etikettieren Produkte unterschiedlichster Größe, Form und Konfiguration mit Hilfe von 3D-Vision-Technologie.

Aber damit nicht genug: 1.440 Photovoltaik-Solarpaneele sollen Energieeinsparungen von 34 Prozent ermöglichen. Die Auszeichnung mit dem Green Mark Platinum-Label der Building and Construction Authority (BCA) in Singapur und der Gold-Zertifizierung von LEED dokumentieren den Nachhaltigkeitsansatz.

Lesen Sie auch

Logistikmarkt läuft weiter auf Hochtouren

Logistikmarkt läuft weiter auf Hochtouren

Laut einer Analyse von BNP Paribas Real Estate setzt sich Die Erfolgsstory auf dem Logistik-Investmentmarkt weiter fort. Im ersten Halbjahr wurden insgesamt 4,23 Milliarden Euro in deutsche Logistikimmobilien investiert – das zweitbeste Halbjahresergebnis aller Zeiten.

Das neueste

Beliebt bei unseren Lesern

GLP beruft neuen Country Director für Deutschland

Der Investor und Entwickler für Logistikimmobilien und Distributionsparks GLP beruft Patrick Frank MRICS zum Country Director für Deutschland. Frank bringt 20 Jahre Erfahrung im Investment und Asset Management in der Logistikbranche mit und übernimmt ab sofort die...

Deutschland und seine Logistikregionen

Der Ramp One-Kompass Logistikimmobilien schlägt in alle Himmelsrichtungen aus. Er hat nicht nur die Logistikimmobilien im Fokus, sondern Deutschlands Logistikregionen generell.

Newsletter abonnieren!

Der kostenlose Newsletter für erstklassige Informationen aus der Welt der Logistikimmobilien.

Aus unseren Rubriken

Neue Gesichter bei LIP Invest und Logivest

LIP Invest erweitert sein Team mit Daniel Pahl und Jan-Nicolai Tröndle weiter. Logivest möchte mit Dr. Michael Siebdrath als neuem Head of Letting Berlin und Leipzig die jeweiligen weiter ausbauen.

GSE: Big5-Nachlese

Wie müssen Logistikimmobilien zukünftig aussehen, damit sie besser ins Bild von Großstädten passen und eine breitere Akzeptanz bei der Ansiedlungspolitik finden? Mit dem Konzept „built-to-suit-for-cities“ hat GSE Deutschland eine Antwort auf zentrale Fragestellungen von Städten und Gemeinden im Kontext von Logistikimmobilienprojekten gefunden.

Prologis übergibt Logistikanlage an Rhenus

Prologis hat eine neu errichtete Logistikimmobilie mit einer Fläche von 6.256 Quadratmetern in Hannover-Anderten an Rhenus Home Delivery übergeben. Vom neuen Standort aus wickelt das Unternehmen unter anderem das Last-Mile-Geschäft mit Möbeln sowie Haushalts- und Elektrogeräten ab.

Send this to a friend