ANZEIGE
ANZEIGE
Das Medium für Logistikimmobilien-Entscheider

Panattoni feiert Spatenstich für Berlin M21

Panattoni feierte mit einem symbolischen Spatenstich den Beginn der Bauarbeiten seines Immobilien-Vorhabens „Berlin M21“ in Berlin an der Marzahner Straße. Ein ein erster Nutzer des Projekts steht bereits fest.
©: Panattoni
Begingen gemeinsam den Spatenstich (v.l.n.r.) Mike Evers, Head of Business Development Business Parks, Panattoni; Michael Grunst, Bezirksbürgermeister Lichtenberg; Dr. Johannes Gaismayer, Geschäftsführer Midgard Naturkost & Reformwaren GmbH; Burhan Cetinkaya, Leiter der Wirtschaftsförderung Lichtenberg; Sebastian Menzel, Leasing Manager Logistics Parks North, Panattoni.
Foto: Panattoni
Panattoni feierte mit einem symbolischen Spatenstich den Beginn der Bauarbeiten seines Immobilien-Vorhabens „Berlin M21“ in Berlin an der Marzahner Straße. Mit dem Großhandelsunternehmen Midgard Naturkost & Reformwaren GmbH steht bereits ein erster Nutzer des Projekts fest. Der Bio-Händler bezieht im Bezirk Lichtenberg Ende des Jahres 2022 insgesamt 10.500 Quadratmeter Hallen- sowie 1.200 Quadratmeter Büro- und Sozialfläche.

Artikel

von Tim-Oliver Frische

Mit M21 entstehen in Berlin insgesamt 35.400 Quadratmeter Industrie- und Gewerbenutzfläche. Der Panattoni Park Bereich umfasst rund 18.000 Quadratmeter Gesamtfläche und ist in drei autarke Mietbereiche von jeweils ca. 5.000 Quadratmeter unterteilt. Eine Unit mit circa 4.800 Quadratmeter ist aktuell noch zur Anmietung verfügbar. Weiterhin entsteht ein Gewerbe Park mit vier Gebäuden. Diese verfügen verteilt auf 14 Units über insgesamt 17.400 Quadratmeter Gewerbefläche. Innerhalb des Campus stehen den Mietern 278 Parkplätze, davon 164 in einem Parkhaus, zur Verfügung.

Im Rahmen der Entwicklung revitalisiert Panattoni bis Mitte 2022 ein ehemaliges Treuhand-Grundstück im Umfang von 57.000 Quadratmeter, das während DDR-Zeiten als Lager für den chemischen Außenhandel verwendet worden ist. Der Rückbau des rund 20.000 Quadratmeter großen Bestandsgebäudes startete bereits Ende 2021. Bei der Errichtung der neuen Gebäude strebt Panattoni den DGNB-Goldstandard an. Für eine emissionsarme Energieversorgung wird die Vorrüstung für eine Photovoltaik-Anlage auf Teilen der Dachflächen gewährleistet und die Möglichkeit der Anbindung an Fernwärme geprüft.

Die Fertigstellung des M21 ist für Ende 2022 vorgesehen. Der Mieter wurde von Ingo Schulze von der Berliner Niederlassung der Colliers International Deutschland GmbH vermittelt, die das Projekt ebenfalls vermarktet.

ANZEIGE

„Mit Midgard zieht ein spannendes Unternehmen, das auf eine jahrzehntelange Geschichte zurückblickt und tief in Berlin verwurzelt ist, in den Panattoni Park Berlin M21.“

Fred-Markus Bohne

Managing Partner bei Panattoni

ANZEIGE

Lesen Sie auch

Ivanhoé stärkt Europa-Portfolio

Ivanhoé stärkt Europa-Portfolio

Ivanhoé Cambridge wird sein Engagement auf dem deutschen Logistikimmobilienmarkt durch eine Partnerschaft mit dem Logistikimmobilienspezialisten NVELOP ausbauen. In einer ersten Investitionsphase sollen rund 200 Millionen Euro in Projektentwicklungen in Deutschland investiert werden.

Das neueste

Beliebt bei unseren Lesern

Prologis erwirbt Immobilienportfolio

Prologis hat die Akquisition eines Portfolios mit elf Gebäuden in Deutschland bekannt gegeben. Die Gebäude befinden sich in Zielmärkten, die die Wachstumsstrategie des Unternehmens unterstützen, teilt das Unternehmen mit: Rhein-Ruhr, Berlin, Rhein-Main, Rhein-Neckar,...

Deutschland und seine Logistikregionen

Newsletter abonnieren!

Der kostenlose Newsletter für erstklassige Informationen aus der Welt der Logistikimmobilien.

Aus unseren Rubriken

DFI Partners ändert Struktur und Investorenstrategie

Die DFI Partners AG wird seit dem 11. März von Andreas Fleischer als alleinigem Geschäftsführenden Gesellschafter geführt. Wolfgang Dietz zieht sich aus dem im August 2019 gegründeten Joint Venture zurück. DFI wird sich in Zukunft eigenständig im Markt bewegen und zeigt sich offen für passende Partner am Kapitalmarkt.

Gewerbeparks – Wie Kommunen der Spagat gelingt

Zukünftig wird die Industrie als Flächennachfrager aufholen und das Angebot an citynahen Flächen weiter verknappen. In einem Gastbeitrag für Ramp One erläutert Adriano Borgia von Realogis, welche Anforderungen die Kommunen an Neuansiedelungen stellen und welche existierenden Gewerbepark-Konzepte von den Kommunen derzeit gern gesehen sind.