ANZEIGE
ANZEIGE
Das Medium für Logistikimmobilien-Entscheider

Panattoni entwickelt für DB Schenker Cross-Dock Terminal

Panattoni realisiert für den Logistikdienstleister DB Schenker ein neues Landverkehrsterminal in Herbrechtingen, nordöstlich von Ulm. Vorangegangen waren umfangreiche Analysen zur sozialen Verträglichkeit des Projekts.
©: Panattoni
Die Gebäude des Cross-Dock Terminals entstehen auf einer 40.000 Quadratmeter umfassenden Fläche und werden als Build-to-suit-Lösung realisiert.
Foto: Panattoni

Der Projektentwickler für Industrie- und Logistikimmobilien Panattoni realisiert an der Autobahn A7 für den Logistikdienstleister DB Schenker ein neues Landverkehrsterminal in Herbrechtingen, nordöstlich von Ulm. Die Gebäude entstehen auf einer 40.000 Quadratmeter umfassenden Fläche und werden als Build-to-suit-Lösung realisiert, bei der Panattoni entsprechend den Vorgaben von DB Schenker baut. Die Inbetriebnahme des Cross-Dock-Terminals ist für Mai 2022 geplant. Dann wird der internationale Logistik- und Transportdienstleister DB Schenker seinen bisherigen Standort Ulm nach Herbrechtingen verlegen.

Auf der Fläche entstehen nach Angaben Panattonis 6.675 Quadratmeter Lager- und Logistikflächen, 1.912 Quadratmeter Büro- und Sozialflächen, 309 Quadratmeter Lagermezzaninfläche sowie 15.139 Quadratmeter befestigte Außenfläche. Die bauliche Gestaltung der Logistikimmobilie ermöglicht optimierte Be- und Entladeprozesse, die einen schnellen Umschlag der Waren und Güter gewährleisten. In Verbindung mit dem beschleunigten Autobahnzugang wird der neue Standort den Kunden signifikant schnellere Durchlaufzeiten bieten, teilt Panattoni mit. Diese Produktivitätssteigerung ist für DB Schenker zugleich Grundlage für weiteres Wachstum am Standort.

Artikel

von Tim-Oliver Frische

Umfangreiche Analysen zur sozialen Verträglichkeit des Projekts

Bei der Planung der Immobilie führte Panattoni eine umfangreiche Analyse der Verkehrssituation am Standort durch, um die soziale Verträglichkeit des Projekts zu prüfen. Das Ergebnis machte deutlich, dass es durch die geplante Nutzung nicht zu erheblichen Mehrbelastungen kommen wird. Darüber hinaus erfüllt die neue Ansiedlung von DB Schenker den umfangreichen Maßnahmenkatalog der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB), um eine Gold-Zertifizierung zu erreichen.

Die ökologischen, ökonomischen und soziokulturellen Zielgrößen werden unter anderem erreicht durch die Wiederverwertung von Abwässern und Nutzung von vor Ort aufgefangenem Regenwasser, die flexible Nutzbarkeit der Immobilie ohne weitere Eingriffe in die Umgebung, der Einsatz von verschiedenen Schallschutztechniken und die schonende Eingliederung der Immobilie in das lokale Habitat mit Erhaltung der Biodiversität an der Brenz. Um die Nutzung umwelt-schonender Verkehrsmittel zu fördern, hat Panattoni die Installation von E-Ladesäulen vorgesehen.

ANZEIGE

„Die bauliche Gestaltung der Logistikimmobilie ermöglicht optimierte Be- und Entladeprozesse, die einen schnellen Umschlag der Waren und Güter gewährleisten.“

Vor Baubeginn sind umfangreiche Erdarbeiten vonnöten, die Panattoni bis Juni 2021 abschließen wird. „Unser Dank richtet sich vor allem an die Stadt Herbrechtingen, mit der wir eine schnelle Lösung für den Flächenbedarf unseres Kunden finden konnten,“ kommentiert Fred-Markus Bohne, Managing Partner Panattoni, die geplante Projektentwicklung. Als vermittelndes Unternehmen war Colliers International beteiligt.

Panattoni ist offizieller Sponsor

der Digitalen Konferenz für Logistikimmobilienentscheider von Ramp One am 19. Mai.

ANZEIGE

Lesen Sie auch

JYSK bezieht Etage im „Mach2“

JYSK bezieht Etage im „Mach2“

Four Parx begrüßt einen weiteren Mieter in seiner zweistöckigen Logistik- und Gewerbeimmobilie „Mach2“ in Hamburg-Wilhelmsburg. Nach Airbus bezieht nun auch das Handelsunternehmen JYSK Flächen in dem Leuchtturmprojekt.

Segro feiert Vollvermietung

Segro feiert Vollvermietung

Segro hat in seinem „Segro Park Köln City“ die letzte noch verfügbare Gewerbefläche an Crown Gabelstapler vermietet. Ab dem dritten Quartal 2023 werden auf dem Areal weitere neue Gewerbeeinheiten zur Verfügung stehen.

Aconlog und Continental feiern Spatenstich

Aconlog und Continental feiern Spatenstich

Aconlog und Continental haben den ersten Spatenstich für den künftigen Standort von Continental in Alsdorf gesetzt. Dort wird das Technologieunternehmen künftig flexible Kraftstoffbehälter fertigen. Die Investitionssumme liegt bei 20 Millionen Euro.

Segro feiert Vollvermietung

Segro feiert Vollvermietung

Segro hat in seinem „Segro Park Köln City“ die letzte noch verfügbare Gewerbefläche an Crown Gabelstapler vermietet. Ab dem dritten Quartal 2023 werden auf dem Areal weitere neue Gewerbeeinheiten zur Verfügung stehen.

Das neueste

Webtalk: Tesla elektrisiert die Hauptstadtregion

Webtalk: Tesla elektrisiert die Hauptstadtregion

„Think Big!“ lautet das US-amerikanische Motto. Und für Kanadier und Südafrikaner gilt das wohl auch. Einer, der gleich alle drei Nationalitäten auf sich vereint, ist der Multi-Milliardär und Tesla-Chef Elon Musk. Auch dank seiner Gigafactory in Grünheide entwickelt sich die Logistikregion Berlin-Brandenburg zu den größten Profiteuren von Neuansiedlungen. Zudem wird die Region zunehmend auch interessant für den Neubau ohne Mieter – riskante Spekulation oder solides Kalkül?

WEITERLESEN

Beliebt bei unseren Lesern

Beos Logistics entwickelt spekulativ

Die seit November 2020 operativ tätige Beos Logistics, ein Joint Venture von Swiss Life Asset Managers, gibt ihr zweites Logistikobjekt bekannt. Im Osten von Düsseldorf, Duisburg, Essen und Wuppertal entstehen auf einem 95.000 Quadratmeter großen Gelände in Wülfrath...

Deutschland und seine Logistikregionen

Newsletter abonnieren!

Der kostenlose Newsletter für erstklassige Informationen aus der Welt der Logistikimmobilien.

Aus unseren Rubriken

Thilo Kusch wird CFO von P3 Logistic Parks

P3 Logistic Parks erweitert sein Management-Team: Thilo Kusch ist mit Wirkung zum 1. Februar 2022 zum Chief Financial Officer (CFO) ernannt worden. Die neu geschaffene Position soll das Unternehmen dabei unterstützen, weiter zu expandieren sowie das operative Geschäft zu stärken.

Wer ist die Schönste im ganzen Land?

Das Scoring von Bulwiengesa vergleicht die 28 wichtigsten deutschen Logistikregionen miteinander. Allerdings: Was für den einen ein Geheimtipp ist, kann für den anderen durchaus eine abgehängte Region sein. Kein Zweifel besteht aber daran, dass gerade in der Coronakrise Logistikimmobilien eine nachgefragte und stabile Immobilienart sind.

BEOS Logistics kauft und entwickelt bei Koblenz

In Polch bei Koblenz hat BEOS Logistics ein Gewerbegrundstück erworben. Es ist mit einer Büroimmobilie sowie einer Lagerhalle bebaut und bietet Entwicklungsflächen für den sofortigen Bau eines weiteren, 20.000 Quadratmeter großen Logistikobjekts.

Prologis erwirbt Immobilienportfolio

Prologis hat die Akquisition eines Portfolios mit elf Gebäuden in Deutschland bekannt gegeben. Die Gebäude befinden sich in Zielmärkten, die die Wachstumsstrategie des Unternehmens unterstützen, und verteilen sich auf insgesamt 60 Hektar Land in zentralen Mikrolagen.