ANZEIGE
ANZEIGE
Das Medium für Logistikimmobilien-Entscheider
Prologis entwickelt nachhaltige Logistikimmobilie im Ruhrgebiet
Der spekulative Neubau in Datteln soll gleich zwei Nachhaltigkeitsstandards entsprechen und planmäßig ab Oktober zur Anmietung zur Verfügung stehen.
©: Prologis
Foto: Prologis

Prologis entwickelt in Datteln im nördlichen Ruhrgebiet auf sechs Hektar Grundstücksfläche spekulativ eine 27.800 m² große und nachhaltige Logistikimmobilie. Der Neubau, der bereits im Februar begonnen hat, soll im September 2020 fertiggestellt sein, teilt das Unternehmen mit. Die Logistikanlange soll sowohl dem Gold-Standard der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) als auch dem Well Building Standard für Logistikimmobilien, der auch auf soziale Aspekte fokussiert, entsprechen. Zudem soll die Immobilie auf drei Einheiten aufteilbar sein und ab Oktober zur Anmietung zur Verfügung stehen.

Brownfield-Entwicklung

Für die Logistikimmobilie strebt Prologis das DGNB-Goldzertifikat an. Generell spiele das Thema Nachhaltigkeit bei diesem Projekt eine entscheidende Rolle. „Bei der Entwicklung handelt es sich um ein Brownfield-Development“, sagt Christina Deuß, Market Officer Germany bei Prologis. „Die Fläche wurde in der Vergangenheit von der Ruhr Zink zur Herstellung von Metalllegierungen genutzt. Aufgrund der jahrzehntelangen Belastung musste das Grundstück aufwändig saniert werden.“ Diese habe die Entwicklungsgesellschaft Datteln Süd vorgenommen. Die Versiegelung der Fläche durch Prologis sei der abschließende Teil des Sanierungskonzeptes. Zusätzlich setzt der Entwickler Artenschutzmaßnahmen um. Dazu gehöre beispielsweise ein Bienenhotel auf dem Grundstück, teilt Prologis weiter mit. Das „Hotel“ böte Unterschlupf und Nistmöglichkeiten für Wildbienen, die einzeln leben und im Gegensatz zu Honigbienen keine Staaten bilden.

Artikel

von Tim-Oliver Frische

Gesundes Arbeitsumfeld

In Zusammenarbeit mit dem Well Building Institut hat Prologis den Well Building Standard auf Logistikimmobilien angepasst, um ein angenehmes und gesundes Arbeitsumfeld zu schaffen. Der Standard basiert auf Erkenntnissen der medizinischen Forschung, die den Einfluss von Gebäuden auf die Gesundheit und das Wohlbefinden ihrer Nutzer legen. Eine nach diesem Standard entwickelte Immobilie kann den Nutzern dabei helfen, qualifizierte Mitarbeiter zu finden und trägt zu einer dauerhaften Steigerung ihres Wohlbefindens bei. Den Standard für Logistikimmobilien hat Prologis bereits bei der Entwicklung eines Distributionszentrums im niederländischen Tilburg umgesetzt. Auch die Logistikanlage in Datteln soll diese Richtlinien erfüllen, teilt Prologis mit.

Spekulativer Neubau

Eigenen Angaben zufolge entwickelt Prologis die Immobilie spekulativ. „In den vergangenen Jahren haben wir positive Erfahrungen mit spekulativen Entwicklungen gemacht“, sagt Christina Deuß. Zum einen seien viele spekulativ entwickelte Immobilien bereits vor der Fertigstellung vollständig vermietet worden. Zum anderen habe die aktuelle Coronakrise und die damit verbundene „Stay-at-Home“-Economy gezeigt, wie wichtig eine funktionierende Supply Chain in Krisenzeiten sei, um die Versorgung der Bevölkerung mit Produkten des täglichen Bedarfs sicherzustellen. Logistikimmobilien an strategischen Standorten spielten hierfür eine wesentliche Rolle, erläutert Deuß.

Der Prologis Park Datteln liegt in der Nähe der A2, die von den Niederlanden bis nach Osteuropa reicht. Der Flughafen Dortmund ist 32 Kilometer entfernt. Zudem ist die Logistikanlage an den öffentlichen Nahverkehr angebunden. Damit böte der Standort Datteln „ideale Voraussetzungen für zahlreiche Branchen“, teilt Prologis abschließend mit.

ANZEIGE

ANZEIGE

Lesen Sie auch

Klimawende in der Logistik

Klimawende in der Logistik

Kuno Neumeier, CEO der Logivest Gruppe, hält vor dem Hintergrund des derzeit vorherrschenden Nachfrageüberhangs willkürliche Mieterhöhungen für möglich. Er appelliert an die Vermieter, ihre derzeitige Stellung nicht auszunutzen.

Das neueste

Webtalk: Tesla elektrisiert die Hauptstadtregion

Webtalk: Tesla elektrisiert die Hauptstadtregion

„Think Big!“ lautet das US-amerikanische Motto. Und für Kanadier und Südafrikaner gilt das wohl auch. Einer, der gleich alle drei Nationalitäten auf sich vereint, ist der Multi-Milliardär und Tesla-Chef Elon Musk. Auch dank seiner Gigafactory in Grünheide entwickelt sich die Logistikregion Berlin-Brandenburg zu den größten Profiteuren von Neuansiedlungen. Zudem wird die Region zunehmend auch interessant für den Neubau ohne Mieter – riskante Spekulation oder solides Kalkül?

WEITERLESEN

Beliebt bei unseren Lesern

Nanz Gruppe und Realogis zeigen Solidarität

Nanz Handelsimmobilien und Realogis Immobilien Frankfurt/Stuttgart haben der Bürgerstiftung Stuttgart eine finanzielle Spende überreicht und darüber hinaus beschlossen, sich weiter gemeinnützig zu engagieren. Damit möchten beide Unternehmen etwas für all diejenigen...

Deutschland und seine Logistikregionen

Newsletter abonnieren!

Der kostenlose Newsletter für erstklassige Informationen aus der Welt der Logistikimmobilien.

Aus unseren Rubriken

Gut gebrüllt, roter Löwe!

Mit 101 Mio. EUR hat DB Schenker seine bislang größte Einzelinvestition in eine Logistikanlage in Singapur getätigt. Das hochautomatisierte und integrierte (Luftfracht und Kontraktlogistik) Warenlager erstreckt sich über mehr als 51.400 m² auf fünf Etagen, soll die Kunden-Vorlaufzeit um 40 Prozent reduzieren und hört auf den Namen „Red Lion“.

Gut gebrüllt, roter Löwe!

Mit 101 Mio. EUR hat DB Schenker seine bislang größte Einzelinvestition in eine Logistikanlage in Singapur getätigt. Das hochautomatisierte und integrierte (Luftfracht und Kontraktlogistik) Warenlager erstreckt sich über mehr als 51.400 m² auf fünf Etagen, soll die Kunden-Vorlaufzeit um 40 Prozent reduzieren und hört auf den Namen „Red Lion“.

Segro vermietet an Ceva Logistics Netherlands

Segro hat sein Logistikzentrum „Segro Logistics Centre Venray“ vollständig an Ceva Logistics Netherlands vermietet. Der Logistikdienstleister hat das Logistikzentrum am 1. März bezogen. Der Standort in Venray ist der vierte von Ceva Logistics im Industriegebiet De Blakt.

Beos Logistics entwickelt spekulativ

In Wülfrath bei Düsseldorf entstehen 50.000 Quadratmeter Mietfläche für Logistik. Für beide Immobilien wird das BREEAM Ecellent-Zertifikat angestrebt. Der Abschluss der im Frühjahr 2022 beginnenden Baumaßnahmen wird für das Frühjahr 2023 erwartet.

CTP platziert erfolgreich erste Anleihe als Green Bond

Das tschechische Logistik-Immobilienunternehmen CTP hat am 1. Oktober seine erste Anleihe über 650 Millionen Euro platziert. Der „Green Bond“ sei mit einem Orderbuch von über zwei Milliarden Euro die bislang größte Debüt-Emission eines Immobilienunternehmens aus der CEE-Region, heißt es in einer Pressemitteilung.