ANZEIGE
Das Medium für Logistikimmobilien-Entscheider
Realogis stellt Marktbericht 2020 für den Großraum Hamburg vor
Realogis sieht für das Jahr 2020 in Hamburg den deutlichsten prozentualen Anstieg im Jahresvergleich der Flächenumsätze seit der Aufzeichnung durch das Immobilienberatungsunternehmen in Deutschland.
©: Pixabay
Foto: Pixabay

Mit einem Flächenumsatz von 520.000 Quadratmeter hat der Markt für Industrie- und Logistikimmobilien zur Miete und Eigennutzung im Großraum Hamburg ein Plus von 44 Prozent gegenüber dem Vorjahr (2019: 360.000 Quadratmeter) erzielt. Laut Realogis stellt diese Entwicklung den deutlichsten prozentualen Anstieg im Jahresvergleich der Flächenumsätze seit der Aufzeichnung durch das Immobilienberatungsunternehmen in Deutschland dar. Das Gesamtjahresergebnis 2020 liegt 7 Prozent über dem 5-Jahresschnitt von aktuell 486.000 Quadratmeter. Zudem stellt der durch alle Marktteilnehmer erzielte Gesamtumsatz das zweitbeste Ergebnis im 5-Jahresvergleich dar; nur das Rekordjahr 2016 lag mit einem Flächenumsatz von 610.000 Quadratmeter rund 17 Prozent darüber.

Flächenumsatz nach Regionen

Die umsatzstärkste Region ist weiterhin die „Region Süd“ mit einem Anteil von 39 Prozent bzw. 202.800 Quadratmeter, die damit ihre Führungsrolle bestätigt. Wie bereits im Vorjahr ist die „Region Ost“ mit einem Anteil von aktuell 34 Prozent bzw. 176.800 Quadratmeter zweitplatziert. Weiterhin drittplatziert ist die Region Nord mit einem Anteil von 20 Prozent bzw. 104.000 Quadratmeter. Das Schlusslicht bildet die „Region West“ mit einem Anteil von 7 Prozent bzw. 36.400 Quadratmeter, womit sie 2 Prozentpunkte im Vergleich zum Vorjahr einbüßt.

Artikel

von Tim-Oliver Frische

Flächenumsatz nach Branchen

Für die größte Überraschung sorgt 2020 der Branchenvergleich: Der Handel verzeichnet mit einem Plus von 16 Prozentpunkten gegenüber dem Vorjahr den höchsten Zuwachs bei einer Flächenabnahme von 197.600 Quadratmeter. Es gibt nur ein weiteres Jahr, in dem der Handel führende Branche war: 2015 mit einem Anteil von 41 Prozent (221.400 Quadratmeter). In totalen Zahlen liegt der anteilige Flächenumsatz des Handels 2020 um 150 Prozent höher als 2019.

Flächenumsatz nach Größenklassen

Den entscheidenden Beitrag leistet 2020 das Segment der Großflächen ab 10.001 Quadratmeter mit 57 Prozent bzw. 296.400 Quadratmeter. Im Vorjahr war diese Größenklasse noch letztplatziert, abgeschlagen mit einem Anteil von lediglich 8 Prozent (28.800 Quadratmeter). Aktuell hat sie 49 Prozentpunkte im Vergleich zu 2019 dazugewonnen und stellt damit den höchsten und einzigen Zuwachs bei der Betrachtung der Veränderungen der Größenklassen dar, da alle anderen Größenklassen im Vergleich zum Vorjahr an Anteil verloren haben.

Prognose 2021

„Der Hamburger Industrie- und Logistikimmobilienmarkt wird weiterhin sehr abhängig vom Export und Hafenumschlag sein, die im Laufe des Jahres 2021 anziehen werden. Das wird sich positiv auf die Nachfragesituation im Hafenbereich auswirken“, prognostiziert Jörg Lojewski, Geschäftsführer der Realogis Immobilien Hamburg GmbH. „Wichtig war die Einigung beim Brexit-Deal, wodurch u.a. auf Zölle verzichtet wird und der Handel auch zukünftig reibungslos erfolgen kann. Wenn das Pandemiegeschehen unter anderem durch die Impfung eingedämmt werden kann und der Export nachhaltig anzieht, ist für 2021 mit einem ähnlichen Ergebnis wie im abgelaufenen Jahr 2020 zu rechnen.“


ANZEIGE

EC-Logistics

44,4 %

Umsatzplus stellt den höchsten prozentualen Anstieg im Vorjahresvergleich seit Aufzeichnung dar.

  • Logistik/Spedition 30% 30%
  • Handel 38% 38%
  • Industrie/Produktion 20% 20%
  • Sonstiges 12% 12%
Flächenumsätze Industrie- und Logistikimmobilien Großraum Hamburg 2020 nach Branchen
Quelle: Realogis

Lesen Sie auch

Alcaro baut Logistikpark in Brandenburg

Alcaro baut Logistikpark in Brandenburg

Alcaro baut westlich von Frankfurt (Oder) derzeit den Logistikpark „Log Plaza Frankfurt (Oder)“ – auf einer der größten Baustellen in Brandenburg. Ziel ist es, Unternehmen aus dem (Online-)Handel, der Logistik und der Industrie Flächen für ihre Geschäftsprozesse zu bieten.

Das neueste

Beliebt bei unseren Lesern

Logistikdächer als Kraftwerke

Freie Bahn für die Gewinnung auch Nutzung von noch mehr „Grüner Energien“ im Hafen Amsterdam. Die Hafenverwaltung der Ij-Stadt will bis 2024 darauf hinwirken, dass noch mehr Lagerhaus- und Logistikkomplexe im weitläufigen Hafengebiet mit Soldarmodulen...

Deutschland und seine Logistikregionen

Der Ramp One-Kompass Logistikimmobilien schlägt in alle Himmelsrichtungen aus. Er hat nicht nur die Logistikimmobilien im Fokus, sondern Deutschlands Logistikregionen generell.

Newsletter abonnieren!

Der kostenlose Newsletter für erstklassige Informationen aus der Welt der Logistikimmobilien.

Aus unseren Rubriken

Tschüss Amazon, hallo Scannell

Nick Deeks verlässt Amazon, um das neu gegründete Unternehmen Scannell International zu führen. Unterstützt wird er dabei von Chris Davies, der ebenfalls Amazon verlassen hat.

Send this to a friend