ANZEIGE
Das Medium für Logistikimmobilien-Entscheider

Verdion plant drittes Projekt im Verdion ExpoPark Hannover

Am Verdion ExpoPark Hannover soll ein drittes Verteilzentrum entstehen. Für die Entwicklung mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von knapp 30 Millionen Euro wird Verdion diesen Monat den Antrag zur Erteilung der Baugenehmigung einreichen.
©: Verdion
Verdion strebt für das Objekt eine DGNB-Nachhaltigkeitszertifizierung „Platin“ an. Dafür will der Projektentwickler unter anderem eine Photovoltaik-Anlage installieren, die jährlich 1,2 Millionen Kilowattstunden Elektrizität erzeugt.
Foto: Verdion
Am Verdion ExpoPark Hannover an der Messe soll ein drittes Verteilzentrum mit rund 15.120 Quadratmeter Mietfläche entstehen. Für die Entwicklung mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von knapp 30 Millionen Euro wird Verdion nach eigenen Angaben diesen Monat den Antrag zur Erteilung der Baugenehmigung einreichen. Der Baustart, geplant für das zweite Quartal 2023, erfolge auf spekulativer Basis, heißt es seitens des Projektentwicklers. Die Fertigstellung ist für das zweite Quartal 2024 avisiert.

Artikel

von Tim-Oliver Frische

Die Immobilie ist flexibel konfigurierbar und kann in zwei Einheiten unterteilt werden. Die erste Einheit umfasst 9.240 Quadratmeter Logistik-, 1.185 Quadratmeter Mezzanine- und 540 Quadratmeter Gemeinschaftsfläche. Die zweite 3.225 Quadratmeter Logistik-, 770 Quadratmeter Mezzanine- und 160 Quadratmeter Gemeinschaftsfläche. Die Anlage bietet insgesamt 15 Laderampen, vier ebenerdige Tore, 20 Fahrradstellplätze und 53 Parkplätze – darunter zwölf mit E-Ladesäule.

Verdion strebt für die Immobilie eine DGNB-Nachhaltigkeitszertifizierung „Platin“ an. Dazu sollen unter anderem Maßnahmen für eine hohe Energieeffizienz bei sowie der Einbau einer Luft-Wärme-Pumpe beitragen, die entweder mit dem vor Ort erzeugten Strom oder über Geothermie betrieben wird. Verdion plant die Anbringung einer Photovoltaik-Anlage, die jährlich 1,2 Millionen Kilowattstunden Elektrizität erzeugt.

Im Verdion ExpoPark Hannover befinden sich bereits zwei Verteilzentren mit 46.700 Quadratmeter und 59.800 Quadratmeter Fläche, die beide an den zur Bertelsmann-Gruppe gehörenden Dienstleister Arvato Supply Chain Solutions vermietet sind. Das Areal liegt innerhalb der Stadtgrenze, direkt am Messeschnellweg, und ist darüber mit den Autobahnen A2, A7, A37 und A352 rund um Hannover verbunden. Der Güterbahnhof DB MegaHub in Lehrte ist rund 20 Kilometer entfernt.

Das Gebäude wird vom kanadischen Pensionsfonds Healthcare of Ontario Pension Plan (HOOPP) finanziert, der es nach Fertigstellung langfristig im Bestand halten wird. Verdion wird als Asset Manager agieren.

ANZEIGE

„Der innerstädtische Standort mit exzellenter Anbindung an den Nah-, Regional- und Fernverkehr hat uns überzeugt, sodass wir – wie auch beim Vorgängerprojekt – ohne Vorvermietung mit dem Bau starten.“

André Banschus

Executive Director, Verdion

ANZEIGE

Lesen Sie auch

Logivest berät BLG und vermittelt an GRS

Logivest berät BLG und vermittelt an GRS

In Gronau hat Logivest der GRS German Rope Supply GmbH eine rund 2.700 Quadratmeter große Logistikimmobilie vermittelt. Zudem bezieht BLG Logistics eine Logistikimmobilie in Mühlheim an der Ruhe – ebenfalls nach Vermittlung von Logivest.

Industriepark Ettlingen wechselt den Besitzer

Industriepark Ettlingen wechselt den Besitzer

Ein Joint Venture hat den südlich von Karlsruhe gelegenen Industriepark Ettlingen an Elite Partners Capital mit Hauptsitz in Singapur verkauft. Der Industriepark umfasst eine Grundstücksfläche von rund 180.000 Quadratmetern. Über den Verkaufspreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Das neueste

Beliebt bei unseren Lesern

Unternehmen zeigen sich beim Wunschstandort flexibel

Aurelis Real Estate hat gemeinsam mit Fachexperten der Arbeitsgruppe für Supply Chain Services des Fraunhofer-Instituts für Integrierte Schaltungen IIS sowie den Professoren Christian Kille von der Technischen Hochschule Würzburg-Schweinfurt und Alexander Nehm von der...

Deutschland und seine Logistikregionen

Newsletter abonnieren!

Der kostenlose Newsletter für erstklassige Informationen aus der Welt der Logistikimmobilien.

Aus unseren Rubriken

„Mut zur Innovation“

Auf ein Gespräch: Fred-Markus Bohne, Managing Partner beim Projektentwickler Panattoni, spricht im Interview über den Chipmangel, Wachstumschancen sowie das noch immer unterschätzte Potenzial von Konversionsflächen.

GSE erprobt Neutronen-Roboter bei Kampfmittelsondierung auf Brownfields

In Zeiten zunehmender Flächenknappheit entwickeln sich Brownfields zu attraktiven Immobilienstandorten für Industrie und Logistik. Doch bei der Revitalisierung bilden Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg ein unkalkulierbares Risiko. Mit dem Einsatz eines neuartigen Neutronen-Roboters will Generalübernehmer GSE Deutschland den Aufwand bei der Kampfmittelsondierung reduzieren.

Four Parx vermietet an Airbus in Hamburg

Four Parx vermietet langfristig 50 Prozent der Flächen des „Mach2“ in Hamburg-Wilhelmsburg – der ersten zweistöckigen Gewerbe- und Logistikimmobilie mit zwei Rampen in Deutschland. Neuer Mieter des gesamten Erdgeschosses ist der Flugzeughersteller Airbus.