ANZEIGE
Das Medium für Logistikimmobilien-Entscheider

ASC mietet sich in Fondsprojekt von Verdion ein

Verdion hat seinen spekulativen Logistikneubau in Nettetal an der deutsch-niederländischen Grenze bei Venlo an Advanced Supply Chain vor Fertigstellung vermietet. Das Redevelopment-Projekt ist Teil des Verdion European Logistics Fund 1 (VELF 1-Fonds).
©: Colliers
Der Logistikneubau von Verdion in Nettetal
Foto: Colliers

Verdion hat seinen spekulativen Logistikneubau in Nettetal an der deutsch-niederländischen Grenze bei Venlo nach eigenen Angaben vor Fertigstellung an Advanced Supply Chain (ASC) vermietet. Das 21.647 Quadratmeter große Redevelopment-Projekt ist Teil des Verdion European Logistics Fund 1 (VELF 1-Fonds). Der Standort wird der erste Standort des auf Logistikdienstleistungen für den Online-Handel spezialisierten Dienstleisters in Deutschland sein. Die Investitionen belaufen sich auf 69 Millionen Euro. ASC plant, nach drei Jahren 400 Mitarbeitende in Nettetal zu beschäftigen.

Mit der Anlage in Nettetal tätigt Reconomy eine weitere wichtige Investition in den Ausbau der globalen Kapazitäten seines Unternehmensbereiches Re-Use, der sich aus ASC und dem Spezialisten für Omnichannel-Retourenmanagement ReBound zusammensetzt. 

Artikel

von Tim-Oliver Frische

Ben Balfour, COO bei ASC, sagt: „Die Expansion in Nettetal ist Teil unserer Strategie, die Wünsche unserer Kunden zu unterstützen und ihre Lieferketten zu optimieren. Dazu ist der im Rahmen einer Brownfield-Entwicklung entstandene Neubau hervorragend gelegen und konzipiert. So erhalten Einzelhändler etwa die Möglichkeit, Rücksendungen europäischer Kunden deutlich näher an den Verkaufsort heranzubringen. Dies kann dazu beitragen, Lieferketten zu verkürzen und dadurch Kohlendioxidemissionen zu verringern. Auch können so finanzielle Einsparungen realisiert werden, was der allgemeinen Durchführbarkeit von Kundenretouren zugutekommt und die Verwässerung der Margen verhindert.“

Die Immobilie umfasst 18.575 Quadratmeter Logistikfläche für den Online-Handel, 2.032 Quadratmeter Mezzanine- sowie 951 Quadratmeter Büro- und Sozialflächen. Für das Projekt wird eine DGNB-Nachhaltigkeitszertifizierung in Gold angestrebt. Dazu tragen unter anderem die technische und bauliche Vorrüstung des Daches zur Anbringung einer Photovoltaik-Anlage und die Installation von Wärmepumpen bei.

Florian Stöbe, Head of Investment – Germany bei Verdion, ergänzt: „Das Projekt in Nettetal ist das erste Redevelopment-Projekt, das wir für unseren VELF 1-Fonds angekauft haben. Mittlerweile haben wir weitere Projekte für die voll investierte Strategie im Umbau. Für das Nachfolgeprodukt ist das Fundraising in diesem Jahr gestartet.“

VELF 1 investiert in städtische oder stadtnahe Logistikimmobilien und Grundstücke in etablierten Standorten in Mittel- und Nordeuropa und hat ein Gesamtvolumen von 310 Millionen Euro.

Colliers International und JLL fungierten als Makler in der Transaktion.

ANZEIGE

„Das Projekt in Nettetal ist das erste Redevelopment-Projekt, das wir für unseren VELF 1-Fonds angekauft haben.“

Florian Stöbe

Head of Investment – Germany bei Verdion

Lesen Sie auch

Palmira zieht es nach Belgien

Palmira zieht es nach Belgien

Palmira hat mit einem Logistikzentrum in Gent ein weiteres Investment für den European Core Logistics Fund getätigt. Dabei handelt es sich um die erste Akquisition des Fonds in Belgien. Verkäufer ist die MG Real Estate N.V. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

DGNB Platin für Logistikimmobilie von Schewe

DGNB Platin für Logistikimmobilie von Schewe

Die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen hat eine Logistikimmobilie im niedersächsischen Hodenhagen mit einer Platin-Zertifizierung ausgezeichnet. Entwickelt wurde die Immobilie vom Projektentwickler und Bestandshalter Schewe Immobilien aus Dinklage.

DGNB Platin für Logistikimmobilie von Schewe

DGNB Platin für Logistikimmobilie von Schewe

Die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen hat eine Logistikimmobilie im niedersächsischen Hodenhagen mit einer Platin-Zertifizierung ausgezeichnet. Entwickelt wurde die Immobilie vom Projektentwickler und Bestandshalter Schewe Immobilien aus Dinklage.

Das neueste

Beliebt bei unseren Lesern

Arvato hat weltweit auf Grünstrom umgestellt

Arvato bezieht nach eigenen Angaben seit Anfang 2023 seinen Strom komplett aus erneuerbaren Energien. Durch die Umstellung auf Grünstrom wurden im Vergleich zum Jahr 2018 – dem Basisjahr für die Klimaziele des Unternehmens – bereits 20.000 Tonnen CO2 eingespart....

Segro vermietet 50.000 Quadratmeter in Oberhausen

Segro hat die 50.000 Quadratmeter Mietfläche der dritten und finalen Bauphase des „Segro Logistics Park Oberhausen“ an den Logistik- & Fulfillment-Dienstleister ITG vermietet. Damit ist der gesamte Logistikpark mit seinen 117.000 Quadratmetern noch vor der...

Deutschland und seine Logistikregionen

Newsletter abonnieren!

Der kostenlose Newsletter für erstklassige Informationen aus der Welt der Logistikimmobilien.

Aus unseren Rubriken

Verdion vergrößert Frankfurter Team

Verdion hat Oliver Kemper zum 1. Januar 2023 zum Investment Director befördert. Kemper arbeitet vom Standort in Frankfurt am Main aus und kam Mitte September 2020 als Senior Investment Manager zu Verdion.

Die Logistikimmobilie 2022 vs. 2023

Für Nutzer aus Industrie und Logistik stellt sich die Frage nach der sich verändernden Global Supply Chain und der Gewährleistung der Lieferfähigkeit. Als Logistik-Weltmeister steht Deutschland im Rampenlicht und muss beweisen, wie es diese Herausforderungen meistert. Ein Gastbeitrag von Stephan Dalbeck.

Green startet mit Pilotprojekt für innovative PV-Lösungen

Die Garbe-Tocher Green hat eine an der Außenfassade einer Logistikhalle in Berlin installierte Folien-Photovoltaikanlage eingeweiht. Die Pilotanlage soll das Potenzial aufzeigen, welcher Stromertrag durch die Nutzung von Flächen mit nicht ausreichender Lastreserve für herkömmliche PV-Systeme erzeugt werden kann.

Aventos erwirbt Brickhub in Berlin

Aventos hat in Berlin-Reinickendorf das „Brickhub“ gekauft. Das Industriedenkmal stellt eine der größten innerstädtischen Logistik- und Produktionsanlagen Berlins dar. Verkäufer ist Aldi Nord. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.