ANZEIGE
Das Medium für Logistikimmobilien-Entscheider

HIH Invest kauft dreiteiliges Portfolio für Nahversorgerfonds

Die HIH Invest Real Estate (HIH Invest) hat ein lebensmittelgeankertes Einzelhandelsportfolio aus drei Objekten von der internationalen Investmentgesellschaft Gold Tree erworben. Die Transaktion erfolgte im Zuge eines Asset Deals für den offenen Spezial-AIF „Perspektive Einzelhandel: Fokus Nahversorgung”.
©: BNP
Die drei Objekte des Portfolios sind zu 100 Prozent vermietet. Die vier Mieter Edeka, Rewe, Aldi und Kaufland generieren zusammen mehr als die Hälfte der Mieterträge.
Foto: BNP

Die HIH Invest Real Estate (HIH Invest) hat ein lebensmittelgeankertes Einzelhandelsportfolio aus drei Objekten von der internationalen Investmentgesellschaft Gold Tree erworben: das sogenannte Oyster-Portfolio. Die Transaktion erfolgte im Zuge eines Asset Deals für den offenen Spezial-AIF „Perspektive Einzelhandel: Fokus Nahversorgung”.

Das größte Portfolioobjekt sind die LudwigArkaden mit 14.564 Quadratmetern Mietfläche in drei Bauteilen im brandenburgischen Ludwigsfelde. Das 2016 errichtete Fachmarktzentrum im Einzugsgebiet von Berlin und Potsdam beherbergt 19 breit diversifizierte Mieter mit Edeka als Hauptmieter. Die Grundstücksfläche beträgt 28.588 Quadratmeter.

Artikel

von Tim-Oliver Frische

Das Objekt im nordbayerischen Rödental nahe Coburg umfasst 7.148 Quadratmeter Mietfläche. Ankermieter sind Rewe, Aldi Süd und Rossmann. Die beiden Baukörper des Anna-Parks wurden 2016 bzw. 2019 auf einem 19.904 Quadratmeter großen Grundstück errichtet.

Das Kaufland SB-Warenhaus im niedersächsischen Goslar wurde 2016 auf einem 15.263 Quadratmeter großen Grundstück erbaut. Kaufland belegt etwa 5.500 Quadratmeter Fläche für eine Mietvertragsrestlaufzeit von 14,5 Jahren.

Die drei Objekte des Portfolios sind zu 100 Prozent vermietet. Mit knapp 10 Jahren WAULT über das Portfolio besteht eine lange Cashflow-Sicherheit. Die vier Mieter Edeka, Rewe, Aldi und Kaufland generieren zusammen mehr als die Hälfte der Mieterträge.

Der offene Spezialfonds „Perspektive Einzelhandel: Fokus Nahversorgung“ befindet sich weiterhin in der Investitionsphase. Mit dem Ankauf des Oyster-Portfolios wächst das Portfolio auf über eine halbe Milliarde Euro. Der Fonds investiert in Fachmarkt- und Nahversorgungszentren mit einer Einzelhandelsnutzung von mehr als 80 Prozent in wirtschaftlich stabilen deutschen Standorten mit einer Einzelgröße von zehn bis 40 Millionen Euro. Die Ausschüttungsrendite beträgt zwischen 4,5 und 5,5 Prozent per anno.

Die rechtliche und steuerliche Ankaufsprüfung für die HIH Invest erfolgte durch die Kanzlei Heuking Kühn Lüer Wojtek. Gold Tree wurde von Montano Real Estate als Asset- und Transaktionsmanager unterstützt; rechtlich beratend war die Kanzlei Noerr tätig. Als Transaktionsberater für den Verkäufer agierte BNP Paribas Real Estate.

ANZEIGE

500 Mio. €

und mehr beträgt das Portfolio des offenen Spezialfonds „Perspektive Einzelhandel: Fokus Nahversorgung“ mit dem Ankauf des Oyster-Portfolios

ANZEIGEN

SEGRO Neu Wulmstorf

Lesen Sie auch

LIP Invest schließt Green-Lease-Vertrag ab

LIP Invest schließt Green-Lease-Vertrag ab

LIP Invest hat mit dem bisherigen Nutzer einer Logistikimmobilie in Braunschweig einen neuen Mietvertrag mit einer Laufzeit von zehn Jahren abgeschlossen. Bestandteil des Vertrages sind auch so genannte „grüne“ Mietvertragsklauseln (Green Lease).

Das neueste

Beliebt bei unseren Lesern

Segro trotzt Hamburger Flächenmangel

Mit einem spekulativen Neubau will der Projektentwickler Segro dem Flächenmangel auf dem Hamburger Industrie- und Logistikimmobilienmarkt entgegentreten. Im südlichen Stadtrand der Metropolregion errichtet der Projektentwickler nach eigenen Angaben noch im laufenden...

LIP Invest legt dritten Logistikimmobilien-Fonds auf

LIP Invest, das in München ansässige Investmenthaus für Logistikimmobilien, hat seinen dritten Logistikimmobilien-Fonds aufgelegt. Der offene Immobilien Spezial-AIF „LIP Real Estate Investment Fund – Logistics Germany III“ (LIP Logistik III) soll wie seine Vorgänger...

Deutschland und seine Logistikregionen

Newsletter abonnieren!

Der kostenlose Newsletter für erstklassige Informationen aus der Welt der Logistikimmobilien.

Aus unseren Rubriken

Recht Logistik Gruppe bestellt 50.000 Papp-Lagerkartons

Für ihre Kontraktlogistiksparte ordert die Recht Logistik Gruppe im Geschäftsjahr 2023 insgesamt 50.000 Lagerkartons. Sie ersetzen die bisherigen Kunststoffkisten. Das spare Geld, mache das Unternehmen nachhaltiger und in der Lagerhaltung und Kommissionierung deutlich flexibler.