ANZEIGE
Das Medium für Logistikimmobilien-Entscheider

Ivanhoé Cambridge erwirbt Logistikobjekt in Hamburg

Ivanhoé Cambridge erwirbt eine Logistikimmobilie in Hamburg. Damit tätigt das Unternehmen die erste Transaktion für seine Hub & Flow-Plattform in Deutschland. Das Logistikobjekt befindet sich im Gewerbegebiet Allermöhe nahe des Hamburger Hafens.
©: CBRE
Mit mehreren Maßnahmen wurde die ESG-Performance der Immobilie verbessert. Dazu gehört unter anderem die Errichtung von Solarzellen auf dem Dach, die die Entwicklung einer Energieversorgung mit sofortiger Erfassung der erzeugten und verbrauchten Energie ermöglichen.
Foto: CBRE

Der kanadische Immobilienentwickler Ivanhoé Cambridge erwirbt nach eigenen Angaben eine Logistikimmobilie in Hamburg vom südkoreanischen Asset Manager ADF Asset Management. Damit tätige das Unternehmen die erste Transaktion für seine Hub & Flow-Plattform in Deutschland, was zur geografischen Diversifikation des Portfolios in Kontinentaleuropa beiträgt, heißt es in einer Pressemitteilung. Das Logistikobjekt mit einer Gesamtfläche von 114.760 Quadratmetern befindet sich im Gewerbegebiet Allermöhe nahe des Hamburger Hafens. Das Objekt ist vollständig an die H&M Group vermietet.

Artikel

von Tim-Oliver Frische

Mit mehreren Maßnahmen wurde die ESG-Performance der Immobilie verbessert. Dazu gehört unter anderem die Errichtung von Solarzellen auf dem Dach, die die Entwicklung einer Energieversorgung mit sofortiger Erfassung der erzeugten und verbrauchten Energie ermöglichen. Effiziente Büroflächen, Konferenzräume und eine Dachterrasse mit hoher Verweilqualität für die Mitarbeiter, sind weitere zentrale Bestandteile des Nutzungskonzepts. 

Erstes Logistikobjekt in der Hansestadt

„Mit dem Erwerb dieses ersten Logistikobjekts in Hamburg bauen wir unsere Präsenz in Deutschland, einem der Kernmärkte für unser Wachstum in Europa, weiter aus“, sagt Christian Daumann, Vice President, Head of Investments, Germany, bei Ivanhoé Cambridge. „Das Wachstum des Logistiksektors ist ein wichtiger Schwerpunkt unserer Strategie, die insbesondere darauf abzielt, die Größe unseres Logistikportfolios in Europa bis 2025 zu verdreifachen. Wir werden daher den Aufbau eines widerstandsfähigen und diversifizierten Portfolios in Europa weiter fortsetzen.“

Die Transaktion erfolgt im Rahmen der kontinentaleuropäischen Logistikstrategie von Ivanhoé Cambridge. Diese wurde im Februar 2020 mit dem Hub & Flow-Portfolio initiiert und mit dem Ankauf der drei Projektentwicklungen in Roye (Hauts-de-France), Mer (südwestlich von Orléans) und Fos-sur-Mer (Bouches-du-Rhône) in Frankreich fortgesetzt. 

Ivanhoé Cambridge wurde bei dieser Transaktion von Avison Young, Drees & Sommer und Allen & Overy beraten.

 

ANZEIGE

„Das Wachstum des Logistiksektors ist ein wichtiger Schwerpunkt unserer Strategie, die insbesondere darauf abzielt, die Größe unseres Logistikportfolios in Europa bis 2025 zu verdreifachen.“

Christian Daumann

Vice President, Head of Investments, Germany, bei Ivanhoé Cambridge

Lesen Sie auch

Das neueste

Beliebt bei unseren Lesern

„Der Markt muss umdenken“

Ein Ramp-One-Interview von Tim-Oliver Frische, Leitender Redakteur der DVV Media Group GmbH, mit Prof. Alexander Nehm, Dozent an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mannheim. Ramp One: Herr Nehm, Sie sind weiterhin aufmerksamer Beobachter der...

Deutschland und seine Logistikregionen

Newsletter abonnieren!

Der kostenlose Newsletter für erstklassige Informationen aus der Welt der Logistikimmobilien.

Aus unseren Rubriken

BNP Paribas Real Estate stellt sich neu auf

Maximilian Benz wird zum Abteilungsleiter Logistics & Industrial Advisory für die Rhein-Main-Region ernannt. Craig Maguire verstärkt als Head of Logistics and Industrial das BNP-Team im paneuropäischen Logistikbereich.

Drees & Sommer übernimmt Macom Group

Drees & Sommer hat den Medientechnik- und IT-Spezialisten Macom Group übernommen und erweitert damit seine digitalen Kompetenzen. Beide Unternehmen arbeiten bereits lange eng in Form einer strategischen Partnerschaft zusammen.

Klimawende in der Logistik

Kuno Neumeier, CEO der Logivest Gruppe, hält vor dem Hintergrund des derzeit vorherrschenden Nachfrageüberhangs willkürliche Mieterhöhungen für möglich. Er appelliert an die Vermieter, ihre derzeitige Stellung nicht auszunutzen.