ANZEIGE
Das Medium für Logistikimmobilien-Entscheider

Panattoni und Kühne + Nagel feiern Richtfest

Panattoni feierte Richtfest für ein neues Logistikzentrum vor den Toren Hamburgs. Kühne + Nagel will dort als künftiger Nutzer ein globales Ersatzteillager für ein führendes Unternehmen im Bereich der erneuerbaren Energien betreiben.
©: Panattoni
Beim Richtfest mit dabei (v.l.n.r.): Fred-Markus Bohne (Panattoni), Christian Greger (Bürgermeister Wittenburg), Reinhard Meyer (Minister Land Mecklenburg-Vorpommern), Tobias Jerschke (Kühne + Nagel).
Foto: Panattoni

Panattoni feierte zusammen mit dem künftigen Nutzer, Kühne+Nagel, Richtfest für ein neues Logistikzentrum in Wittenburg, Mecklenburg-Vorpommern. Die Bauarbeiten für das Logistikzentrum starteten Anfang März. Die Fertigstellung sieht Panattoni für den Jahreswechsel 2023/2024 vor. 2024 soll die Übergabe an den Kunden und die Betriebsaufnahme erfolgen.

Artikel

von Tim-Oliver Frische

Das neue Logistikzentrum wird laut Panattoni als nutzerspezifische Build-to-suit (BTS)-Immobilie errichtet. Mit einer Hallenhöhe von 12,20 m UKB verfügt es über eine Gesamtnutzfläche von rund 36.500 Quadratmeter. Davon entfallen ca. 21.000 Quadratmeter auf Lager-/Technik-, 1.150 Quadratmeter auf Büro-/Sozial-, 1.800 Quadratmeter auf Lagermezzanin- und 2.500 Quadratmeter auf eine Freilagerfläche. Die Immobilie wird mit einer WGK-Folie (Wassergefährdungsklasse) und einem Gefahrstoffraum ausgerüstet. Der Außenbereich bietet Stellplätze für 100 Pkw sowie umfangreiche Grün- und Ausgleichsflächen.

Kühne + Nagel sieht für das neue Logistikzentrum die Nutzung als globales Ersatzteillager für ein führendes Unternehmen im Bereich der erneuerbaren Energien vor. Neben der weltweiten Versorgung von Kunden sollen in Wittenburg künftig auch die Entladung, Wareneingangsprüfung, Einlagerung, Warenbestandsführung, Kommissionierung, Verpackung, Verladung und weitere Zusatzservices durchgeführt werden. Für weiteres Wachstum stellt Panattoni zusätzlich 10.000 Quadratmeter Erweiterungsfläche zur Verfügung.

Umfangreiche Nachhaltigkeitsmaßnahmen

Bei der Projektentwicklung strebt Panattoni eine die DGNB-Goldzertifizierung für die Immobilie an. Zu den Nachhaltigkeitsmaßnahmen zählen unter anderem die Installation von Gründächern, Luft-Wasser-Wärmepumpen für die Büro- und Sozialbereiche sowie ein intelligentes Energiemanagement-System mit digitalen Zählern für die Optimierung des Energieverbrauchs. Auch wird das Gebäudedach für eine Photovoltaikanlage (PV) vorgerüstet. Im Außenbereich entstehen Zisternen, das gesammelte Niederschlagswasser lässt sich für WC-Spülungen sowie die Bewässerung der Außenanlagen nutzen. E-Ladestationen ermöglichen zudem schadstoffarme Mobilität. Für die Sprinklerzentrale und Raucher-/Fahrradunterstände ist die Verwendung versickerungsfähiger Materialien vorgesehen. Darüber hinaus entstehen Nistkästen für Fledermäuse, Vögel und Bienenstöcke.

Das Areal mit einer Fläche von rund 70.800 Quadratmeter, auf dem das neue Logistikzentrum errichtet wird, diente zu DDR-Zeiten der agrarwirtschaftlichen Nutzung. Nach der Durchführung von Rückbaumaßnahmen entwickelt und erschließt die Stadt Wittenburg dort das neue Gewerbegebiet „Auf der Heide“. Über die Bundesautobahn A24, die Berlin und Hamburg miteinander verbindet, liegt der Standort strategisch günstig.

Fred-Markus Bohne, Managing Partner für Panattoni Deutschland und Österreich, kommentiert das Richtfest wie folgt: „Die Fertigstellung des Rohbaus ist ein wichtiger Schritt für das Projekt in Wittenburg. Den Vorgaben von Kühne + Nagel entsprechend, verfügen die generischen Hallen über einen hohen Drittnutzungsgrad für Nachmieter aus Produktion, Light Industrial und Logistik. Auch für weiteres Wachstum stehen Flächen zur Verfügung. Nicht zuletzt konnten wir mit Wittenburg einen Standort in strategisch guter Lage für den Endkunden finden.“

ANZEIGE

36.500 qm

Gesamtnutzfläche wird die neue Logistikimmobile bieten.

Lesen Sie auch

CTP verkündet Vollvermietung

CTP verkündet Vollvermietung

CTP Deutschland hat das ehemalige Zentrallager von A.T.U Auto-Teile-Unger in Weiden in der Oberpfalz vollvermietet. Jüngst als Mieter hinzugekommen ist das Textilhandelsunternehmen Josef Witt, das ein Versandlager samt neu errichteter Lagerhalle angemietet hat.

Mehr Lagerfläche für Akkus und PV-Module

Mehr Lagerfläche für Akkus und PV-Module

Alcaro Invest hat die Baugenehmigung für die zweite von sechs geplanten Log-Plaza-Immobilien erhalten. In einem exklusiven Ramp One-Interview erzählen Peter Bergmann Arne Haeger, auf welchen Erfahrungsschatz beide zurückgreifen können und wie die Entwicklung des Standorts zur Energiewende beiträgt.

CTP verkündet Vollvermietung

CTP verkündet Vollvermietung

CTP Deutschland hat das ehemalige Zentrallager von A.T.U Auto-Teile-Unger in Weiden in der Oberpfalz vollvermietet. Jüngst als Mieter hinzugekommen ist das Textilhandelsunternehmen Josef Witt, das ein Versandlager samt neu errichteter Lagerhalle angemietet hat.

Das neueste

Beliebt bei unseren Lesern

Mehr Lagerfläche für Akkus und PV-Module

Alcaro Invest hat am Standort Frankfurt (Oder) für sein Projekt Log Plaza nach der ersten bereits fertiggestellten und voll vermieteten Logistikimmobilie mit 41.000 Quadratmetern Hallenfläche eine weitere Baugenehmigung für die zweite von sechs geplanten Immobilien...

Deutschland und seine Logistikregionen

Newsletter abonnieren!

Der kostenlose Newsletter für erstklassige Informationen aus der Welt der Logistikimmobilien.

Aus unseren Rubriken

VGP-Gruppe holt Jonny Allen

Die VGP-Gruppe hat seit dem 1. März 2021 einen neuen Direktor für Urban- und Last-Mile-Logistik. Jonny Allen kommt Amazon, wo er die Position als Leiter des europäischen Logistik-Immobilienteams innehatte.

VGP meldet starkes Geschäftsjahr 2021

VGP hat die Ergebnisse für das Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2021 veröffentlicht. Demnach erzielte die belgische Unternehmensgruppe ein Rekord-Nettoergebnis von 650,1 Millionen Euro. Das bedeutet einen Anstieg um 75,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Die Sonnentankstelle auf dem Dach

Logistiker besitzen in der Regel große Dachflächen, die sich ideal zur Gewinnung von Solarstrom eignen. Die erforderlichen Anlagen gibt es als Leasingmodell und die Raten lassen sich sogar an die jahreszeitlichen Ertragsschwankungen anpassen. Wie, das erläutert Rafael Rätscher, Photovoltaikexperte der abcfinance GmbH, in einem Gastbeitrag.

MLP erschließt ehemaliges Thyssen-Gelände

Die Stadt Gelsenkirchen hat im Zuge ihres Integrierten Entwicklungskonzepts Schalke-Nord (IEK) eine Absichtserklärung mit der MLP Group zur Revitalisierung des Areals an der Kurt-Schumacher-Straße geschlossen. Auf der Industriebrache sollen rund 50.000 Quadratmeter an flexibel nutzbaren Flächen entstehen.