ANZEIGE
ANZEIGE
Das Medium für Logistikimmobilien-Entscheider
Verdion startet spekulativen Bau eines 60 Mio.-EUR-Logistikprojekts in Hannover
Der europaweit tätige Projektentwickler Verdion hat die zweite Bauphase des Verdion Expo Park Hannover auf Grund der hohen Nachfrage spekulativ begonnen. Die Fertigstellung des geplanten 46.700 m² großen Verteilzentrums mit Fokus auf den E-Commerce ist für den Frühsommer 2021 geplant. Investitionssumme: 60 Mio. EUR.
©: Verdion
Perspektivenwechsel: Im Verdion Expo Park Hannover startet im August die spekulative Entwicklung einer 46.700 m² großen Logistikimmobilie. Die Entscheidung dazu fiel während des Corona-Lockdowns im Mai.
Foto: Verdion

Der europaweit tätige Projektentwickler Verdion hat die zweite Bauphase des Verdion Expo Park Hannover auf Grund der hohen Nachfrage spekulativ begonnen. Das Verteilzentrum an der Messe umfasst 46.700 m² Logistik-, Gemeinschafts- und Bürofläche. Die Fertigstellung des Projekts mit einem Investitionsvolumen von rund 60 Mio. EUR ist im Frühsommer 2021 geplant.

Entscheidung in Lockdown-Phase

„Im Mai haben wir entschieden, im Expo Park Hannover spekulativ zu bauen“, bestätigt André Banschus, Executive Director bei Verdion, auf Ramp One-Nachfrage. Konkret werde Verdion im August mit der Bautätigkeit beginnen. Zudem strebe Banschus an, beim Neubau die Richtlinien des Gold-Standards der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) zu erfüllen. Als Mieter habe er „ganz klar die Onlinehändler im Fokus“, betont der Manager, der Corona-bedingt einräumt: „Das hätte ich mir noch vor wenigen Monaten nicht vorstellen können.“

Weiteren Verdion-Angaben zufolge, soll der Neubau flexibel konfiguriert und so im Ganzen wie auch aufgeteilt in bis zu vier Einheiten mit Flächen zwischen 9.200 m² und 10.500 m² vermietet werden. Die Immobilie bietet 40 Laderampen sowie Parkplätze für LKW wie PKW. Der Entwickler wird sich auch nach Fertigstellung langfristig um die Verwaltung der Immobilie kümmern. BNP Paribas Real Estate und CBRE wurden mit der Vermittlung der Immobilie beauftragt.

Starke Fundamentaldaten

„Die Entscheidung den Bau spekulativ zu beginnen, unterstreicht unser Vertrauen in die starken Fundamentaldaten des Logistikimmobilienmarkts in Deutschland“, betont Banschus. „Die Flächennachfrage ist außerordentlich hoch.“

Im Verdion Expo Park Hannover befindet sich bereits eine 59.800 m² große Speziallogistikimmobilie, die 2013 für Arvato Bertelsmann entwickelt wurde. Das Areal liegt innerhalb der Stadtgrenze, direkt am Messeschnellweg, und ist darüber mit den Autobahnen A2, A7, A37 und A352 rund um Hannover verbunden. „In nur fünf Minuten Fußweg erreicht man von hier aus die Straßenbahnhaltestelle Stockholmer Allee, die den Standort an die Innenstadt sowie das weitere ÖPNV-Netzwerk anschließt“, erinnert Banschus.

ANZEIGE

Interview

von Tim-Oliver Frische

ANZEIGE

Lesen Sie auch

Das neueste

Webtalk: Tesla elektrisiert die Hauptstadtregion

Webtalk: Tesla elektrisiert die Hauptstadtregion

„Think Big!“ lautet das US-amerikanische Motto. Und für Kanadier und Südafrikaner gilt das wohl auch. Einer, der gleich alle drei Nationalitäten auf sich vereint, ist der Multi-Milliardär und Tesla-Chef Elon Musk. Auch dank seiner Gigafactory in Grünheide entwickelt sich die Logistikregion Berlin-Brandenburg zu den größten Profiteuren von Neuansiedlungen. Zudem wird die Region zunehmend auch interessant für den Neubau ohne Mieter – riskante Spekulation oder solides Kalkül?

WEITERLESEN

Beliebt bei unseren Lesern

Thilo Kusch wird CFO von P3 Logistic Parks

P3 Logistic Parks erweitert sein Management-Team: Thilo Kusch ist mit Wirkung zum 1. Februar 2022 zum Chief Financial Officer (CFO) ernannt worden. Die neu geschaffene Position soll das Unternehmen dabei unterstützen, auf den Kapitalmärkten weiter zu expandieren und...

Deutschland und seine Logistikregionen

Newsletter abonnieren!

Der kostenlose Newsletter für erstklassige Informationen aus der Welt der Logistikimmobilien.

Aus unseren Rubriken

Britt Habermann wechselt zu CBRE

Die Logistikimmobilen-Vermarktungsspezialistin Britt Habermann wird bei CBRE das auf die Vermietung von Produktions- und Logistikimmobilien sowie Gewerbeparks spezialisierte Berliner Team ergänzen.

DFI Partners ändert Struktur und Investorenstrategie

Die DFI Partners AG wird seit dem 11. März von Andreas Fleischer als alleinigem Geschäftsführenden Gesellschafter geführt. Wolfgang Dietz zieht sich aus dem im August 2019 gegründeten Joint Venture zurück. DFI wird sich in Zukunft eigenständig im Markt bewegen und zeigt sich offen für passende Partner am Kapitalmarkt.

Klimawende in der Logistik

Kuno Neumeier, CEO der Logivest Gruppe, hält vor dem Hintergrund des derzeit vorherrschenden Nachfrageüberhangs willkürliche Mieterhöhungen für möglich. Er appelliert an die Vermieter, ihre derzeitige Stellung nicht auszunutzen.