ANZEIGE
ANZEIGE
Das Medium für Logistikimmobilien-Entscheider

Hellmann zieht bei Garbe in Werne ein

Garbe Industrial Real Estate entwickelt in Werne insgesamt rund 114.000 Quadratmeter Neubaufläche. Ankermieter ist der weltweit agierende Full-Service-Dienstleister Hellmann Worldwide Logistics. Weitere Hallenflächen stehen noch zur Verfügung.
©: Garbe Industrial Real Estate
Digitaler Spatenstich in Werne: Jan Dietrich Hempel, Geschäftsführer von Garbe Industrial Real Estate (links) und Volker Sauerborn, Chief Operating Officer Contract Logistics bei Hellmann.
Foto: Garbe Industrial Real Estate

Mit einem virtuellen Spatenstich haben die Bauarbeiten für ein weiteres Logistikzentrum im nordrhein-westfälischen Werne offiziell begonnen. Auf dem früheren IKEA-Logistikareal entwickelt Garbe Industrial Real Estate insgesamt rund 114.000 Quadratmeter Neubaufläche. Ankermieter des zweiten Bauabschnitts ist der weltweit agierende Full-Service-Dienstleister Hellmann Worldwide Logistics. Weitere Hallenflächen stehen noch zur Verfügung. Das Investitionsvolumen des Projektentwicklers beläuft sich auf insgesamt 105 Millionen Euro.

Geplant ist eine Halle mit einer Fläche von knapp 61.000 Quadratmetern. Hinzu kommen 2.400 Quadratmeter Mezzanine-Fläche und 1.800 Quadratmeter für Büros. Hellmann wird für den Produktbereich Contract Logistics etwa ein Drittel der Immobilie nutzen und dort für einen Kunden ein Zentrallager betreiben. Im ersten Quartal 2022 soll das Gebäude fertiggestellt sein.

Die Immobilie ist als Multi-User-Anlage konzipiert. 40.600 Quadratmeter Hallenfläche stehen noch zur Verfügung. Sie lässt sich in Einheiten ab einer Größe von 10.000 Quadratmetern unterteilen. Das Objekt eignet sich sowohl für kontraktlogistische Dienstleistungen als auch für Umschlag, Lagerhaltung und Distribution.

Artikel

von Tim-Oliver Frische

Insgesamt zwei Logistikimmobilien auf einem Grundstück

Insgesamt entwickelt Garbe Industrial Real Estate auf dem 295.000 Quadratmeter großen Grundstück in Werne zwei Logistikimmobilien, die parallel zueinander liegen werden. Mit dem Bau der Hallen ist die Bremer AG als Generalunternehmer beauftragt worden. Das mit rund 59.000 Quadratmeter etwas kleinere Objekt ist bereits komplett an den Onlinehändler Euziel vermietet und soll im Dezember bezugsfertig sein. Auf dem Außengelände entstehen rund 80 Lkw- und 500 Pkw-Stellplätze.

Zur Gewinnung regenerativer Energien ist auf beiden Hallendächern eine Photovoltaikanlage vorgesehen. Außerdem strebt Garbe Industrial Real Estate die Zertifizierung nach dem Gold-Standard der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen an.

„Das östliche Ruhrgebiet entwickelt sich aktuell immer mehr zu einem Logistik-Hotspot. Wir haben das Areal deshalb frühzeitig vor drei Jahren gekauft und die beiden schnellen Vermietungserfolge zeigen einmal mehr, wie attraktiv der Standort ist“, so Jan Dietrich Hempel.

Bei der Anmietung der Fläche durch Hellmann war das Beratungsunternehmen Logivest vermittelnd tätig.

ANZEIGE

„Das östliche Ruhrgebiet entwickelt sich aktuell immer mehr zu einem Logistik-Hotspot.“

Jan Dietrich Hempel

Geschäftsführer Garbe Industrial Real Estate

ANZEIGE

Lesen Sie auch

Das neueste

Beliebt bei unseren Lesern

Logistik aus kommunaler Sicht systemrelevant

Der Deutsche Städte- und Gemeindebund (DStGB) hat gemeinsam mit der Initiative Logistikimmobilien (Logix) im Sommer 2020 eine Umfrage unter Kommunen in ganz Deutschland zur Sicht auf Logistikansiedlungen durchgeführt. Ein zentrales Ergebnis: neun von zehn Kommunen...

Garbe baut Fondsgeschäft international weiter aus

Garbe Industrial Real Estate (Garbe) hat sich in diesem Jahr mit der Eröffnung eines Büros in Spanien sowie dem Ausbau seines Niederlassungsnetzes in Großbritannien international breiter aufgestellt. Damit stiegen die Assets under Management um 36 Prozent auf 9,5...

Deutschland und seine Logistikregionen

Newsletter abonnieren!

Der kostenlose Newsletter für erstklassige Informationen aus der Welt der Logistikimmobilien.

Aus unseren Rubriken

In neun Schritten zur nachhaltigen Logistikimmobilie

Logistikimmobilien spielen für Logistiker mit ambitionierten Nachhaltigkeitszielen eine zentrale Rolle. Carsten Lümkemann und Philipp Oevermann von Segro Germany arbeiten in einem Gastbeitrag neun Schlüsselfaktoren heraus, wie sich eine Logistikimmobilie wirklich nachhaltig bauen und betreiben lässt.