ANZEIGE
Das Medium für Logistikimmobilien-Entscheider

Pfenning logistics bietet Bienen und Turmfalken ein Zuhause

Die Logistikanlagen „Multicube Rheinhessen“ und „Multicube Rheinneckar“ von Pfenning Logistics bieten nicht nur Raum für komplexe Logistikdienstleistungen. Auf dem Gelände gibt es auch entsprechende Boxen für Honig- und Wildbienen, für Turmfalken ist ein Brutkasten installiert worden.
©: Pfenning Logistics
Die neuen Bienenboxen vor dem Multicube Rheinhessen in Monsheim.
Foto: Pfenning Logistics

Gemeinsam mit dem Investor Union Investment hat Pfenning Logistics die Errichtung von Bienenboxen und die Ansiedlung von Honigbienen an den Standorten Heddesheim und Monsheim realisiert. Das teilt der Kontraktlogistikdienstleister mit. Die erste Phase des Projekts startete bereits 2020, in dessen Zuge insgesamt 66 Bienenvölker mit mehr als einer Million Bienen an verschiedenen Standorten im Portfolio der Union Investment angesiedelt wurden. Im Februar 2021 fiel der Startschuss für die zweite Phase des Projekts, das um die Bereitstellung von Boxen für verschiedene Arten von Wildbienen ergänzt wurde.

Artikel

von Tim-Oliver Frische

Auf Initiative der Union Investment hin organisierte Alina Franco vom Zentraleinkauf und Immobilien der Pfenning Logistics eine Begehung des Geländes mit einem Imker des Vereins Stadtbienen e.V., die das Projekt der Union Investment bundesweit begleiten. Auch bei der Errichtung der Bienenkästen, dem Transport und der langfristigen Betreuung der Bienen unterstützt der regional ansässige Imker. Alle Bienenboxen werden in den Berliner Werkstätten für Menschen mit Behinderung hergestellt und stammen aus nachhaltiger Forstwirtschaft. Nach vier Monaten konnte die Ansiedlung der Honigbienen in den Bienenstöcken im Mai 2021 erfolgreich abgeschlossen werden. In regelmäßigen Abständen kontrolliert der Imker die Gesundheit und die Entwicklung der Bienenvölker und bereitet die Überwinterung vor.

Zusätzlich konnte Pfenning Logistics kurzfristig die Installation jeweils eines Nistkastens für Turmfalken in Heddesheim und Monsheim realisieren. Auf Anregung der lokalen Nabu-Gruppe (Naturschutzbund Deutschland e.V.) wurden passende Brutkästen bestellt und durch die Haustechnik angebracht. Der Turmfalke ist ein Kulturfolger, was bedeutet, dass er oft in Gebäudenischen nistet. Aufgrund starker Neubauaktivitäten und dem Abriss historischer Gebäude findet er keine passenden Nistplätze mehr. Durch die Bereitstellung und Montage passender Behausungen wird ihm die Ansiedlung erleichtert.

Die Montage der Nistkästen an den beiden Standorten von Pfenning Logistics erfolgte im Mai, was für die natürliche Nistzeit der Turmfalken sehr spät ist. Dennoch konnte bereits zwei Tage nach Montage in Heddesheim ein Brutpaar im Kasten beobachtet werden. Torsten Radszuweit, Leiter Immobilien und Zentraleinkauf bei Pfenning Logistics, kommentiert: „Wir freuen uns sehr, dass wir so schnell ein Brutpaar von unserem Standort ‚überzeugen‘ konnten. Da die Turmfalken in der Regel einem Nistplatz treu bleiben, hoffen wir, dass wir das Paar auch nächstes Jahr bei uns begrüßen können.“

Mit diesen Maßnahmen leistet Pfenning Logistics einen aktiven Beitrag zum Erhalt der Bienen- sowie der Turmfalkenpopulation und setzt damit ein Zeichen für mehr Biodiversität. Das stellt einen weiteren Baustein in der Nachhaltigkeitsstrategie des Kontraktlogistikdienstleisters dar, zu der auch der möglichst emissionsarme Betrieb der Logistikimmobilien gehört.

ANZEIGE

„Wir freuen uns sehr, dass wir so schnell ein Brutpaar von unserem Standort ‚überzeugen‘ konnten.“

Torsten Radszuweit

Leiter Immobilien und Zentraleinkauf bei Pfenning Logistics

Lesen Sie auch

CTP verkündet Vollvermietung

CTP verkündet Vollvermietung

CTP Deutschland hat das ehemalige Zentrallager von A.T.U Auto-Teile-Unger in Weiden in der Oberpfalz vollvermietet. Jüngst als Mieter hinzugekommen ist das Textilhandelsunternehmen Josef Witt, das ein Versandlager samt neu errichteter Lagerhalle angemietet hat.

Mehr Lagerfläche für Akkus und PV-Module

Mehr Lagerfläche für Akkus und PV-Module

Alcaro Invest hat die Baugenehmigung für die zweite von sechs geplanten Log-Plaza-Immobilien erhalten. In einem exklusiven Ramp One-Interview erzählen Peter Bergmann Arne Haeger, auf welchen Erfahrungsschatz beide zurückgreifen können und wie die Entwicklung des Standorts zur Energiewende beiträgt.

Mehr Lagerfläche für Akkus und PV-Module

Mehr Lagerfläche für Akkus und PV-Module

Alcaro Invest hat die Baugenehmigung für die zweite von sechs geplanten Log-Plaza-Immobilien erhalten. In einem exklusiven Ramp One-Interview erzählen Peter Bergmann Arne Haeger, auf welchen Erfahrungsschatz beide zurückgreifen können und wie die Entwicklung des Standorts zur Energiewende beiträgt.

Das neueste

Beliebt bei unseren Lesern

Edeka investiert 100 Millionen Euro bei Nürnberg

Edeka Nordbayern-Sachsen-Thüringen hat mit einem symbolischen Spatenstich den Bau eines klimaneutralen Produktions- und Logistikzentrums im nördlich von Nürnberg gelegenen Hirschaid gestartet. Der Einzelhändler investiert dort bis zum geplanten Abschluss der...

Four Parx setzt Leuchtturmprojekt filmisch in Szene

Die im September 2022 eröffnete, zweistöckige Gewerbe- und Logistikimmobilie Mach2 gilt für den Entwickler Four Parx als Leuchtturmprojekt und zukunftsweisendes Konzept zur Lösung des Flächenmangels in Metropolen und Ballungszentren. Das Projekt wurde innerhalb von...

GLP beruft neuen Country Director für Deutschland

Der Investor und Entwickler für Logistikimmobilien und Distributionsparks GLP beruft Patrick Frank MRICS zum Country Director für Deutschland. Frank bringt 20 Jahre Erfahrung im Investment und Asset Management in der Logistikbranche mit und übernimmt ab sofort die...

Deutschland und seine Logistikregionen

Newsletter abonnieren!

Der kostenlose Newsletter für erstklassige Informationen aus der Welt der Logistikimmobilien.

Aus unseren Rubriken

Gut gebrüllt, roter Löwe!

Mit 101 Mio. EUR hat DB Schenker seine bislang größte Einzelinvestition in eine Logistikanlage in Singapur getätigt. Das hochautomatisierte und integrierte (Luftfracht und Kontraktlogistik) Warenlager erstreckt sich über mehr als 51.400 m² auf fünf Etagen, soll die Kunden-Vorlaufzeit um 40 Prozent reduzieren und hört auf den Namen „Red Lion“.