ANZEIGE
Das Medium für Logistikimmobilien-Entscheider

Complemus stellt Amazon-Verteilzentrum in Oerlenbach fertig

Complemus hat sein jüngstes Logistik-Neubauprojekt an Amazon übergeben. Die Gesamtmietfläche auf dem 61.000 Quadratmeter großen Grundstück bei Schweinfurt beträgt 7.200 Quadratmeter. Als Generalunternehmer fungierte das Bauunternehmen Goldbeck.
©: Kemal Satara, Goldbeck GmbH
Im Gewerbepark an der A71 in Oerlenbach bei Schweinfurt entstand in den vergangenen zehn Monaten ein neues KEP-Dienstleistungszentrum für den US-amerikanischen Versandriesen Amazon.
Foto: Kemal Satara, Goldbeck GmbH
Der Aachener Investment Developer Complemus hat mit dem Verteilzentrum in Oerlenbach nördlich von Schweinfurt planmäßig sein jüngstes Logistik-Neubauprojekt an den künftigen Mieter Amazon übergeben. Im Gewerbepark an der A71 entstand in den vergangenen zehn Monaten ein Kurier-Express-Paket Dienstleistungszentrum (KEP) für den US-amerikanischen Versandriesen. Die Gesamtmietfläche auf dem 61.000 Quadratmeter großen Grundstück beträgt 7.200 Quadratmeter. Als Generalunternehmer fungierte das Bauunternehmen Goldbeck.

Artikel

von Tim-Oliver Frische

Complemus errichtete auf dem Grundstück eine acht Meter hohe Halle mit einer Größe von 5.500 Quadratmetern, Büro- und Gemeinschaftsflächen auf 1.700 Quadratmetern sowie insgesamt rund 500 Stellplätze für Pkw und Kleinbusse. Die Halle wurde stützenfrei mit einer Überspannung von 60 Metern realisiert. Weitere Mieter im Gewerbepark sind unter anderem die Fast-Food-Kette McDonald’s und die Diakonie.

Steigende Nachfrage bei Logistikimmobilien

Der Markt für Industrie- und Logistikimmobilien profitiert auch in diesem Jahr von einem Corona-bedingten Nachfrageschub. Nach Angaben von Colliers International verzeichnet der deutsche Logistikimmobilienmarkt im ersten Quartal 2021 mit einem Flächenumsatz von rund 842.000 Quadratmetern ein neues Allzeithoch. Im Vergleich zum ersten Quartal 2020 entspricht dies einer Verdoppelung des Flächenumsatzes, im langjährigen Vergleich einem Plus von 65 Prozent. Prognosen von Colliers zufolge wird die Nachfrage aufgrund des anhaltenden E-Commerce-Booms und gestiegener Logistikaktivitäten auch im weiteren Jahresverlauf hoch bleiben.

ANZEIGE

„Logistikimmobilien haben sich insbesondere während der Corona-Pandemie als robust und krisenfest gezeigt.“

Andreas Preußer

geschäftsführender Gesellschafter der Complemus Real Estate

ANZEIGE

Lesen Sie auch

Logivest berät BLG und vermittelt an GRS

Logivest berät BLG und vermittelt an GRS

In Gronau hat Logivest der GRS German Rope Supply GmbH eine rund 2.700 Quadratmeter große Logistikimmobilie vermittelt. Zudem bezieht BLG Logistics eine Logistikimmobilie in Mühlheim an der Ruhe – ebenfalls nach Vermittlung von Logivest.

Industriepark Ettlingen wechselt den Besitzer

Industriepark Ettlingen wechselt den Besitzer

Ein Joint Venture hat den südlich von Karlsruhe gelegenen Industriepark Ettlingen an Elite Partners Capital mit Hauptsitz in Singapur verkauft. Der Industriepark umfasst eine Grundstücksfläche von rund 180.000 Quadratmetern. Über den Verkaufspreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Das neueste

Beliebt bei unseren Lesern

Deutschland und seine Logistikregionen

Newsletter abonnieren!

Der kostenlose Newsletter für erstklassige Informationen aus der Welt der Logistikimmobilien.

Aus unseren Rubriken

Colliers verstärkt sein Frankfurter Team

Colliers baut das Industrie- und Logistik-Team am Standort Frankfurt weiter aus. Christian Busse ist seit dem 26. September Teil des Colliers Teams und soll bereits zur Expo Real in neuer Funktion die aktuellen Marktopportunitäten mit Kunden ausloten.

Data Centre wird Abwärme nutzbar machen

In Neu-Isenburg plant die Goodman Group den Bau eines Rechenzentrums. Die Planung sieht unter anderem vor, die von der Spezialimmobilie entstehende Abwärme für umliegende Haushalte und Unternehmen zu nutzen.

Panattoni und DB Schenker feiern Grundsteinlegung

Panattoni feierte gemeinsam mit DB Schenker die Grundsteinlegung für das neue DB Schenker Landverkehrsterminal in Herbrechtingen nahe Ulm. Mit dem Cross-Dock Terminal verlegt DB Schenker ab Mai 2022 seine Landverkehrsgeschäftsstelle und vergrößert seine Kapazitäten.