Das Medium für Logistikimmobilien-Entscheider

Intaurus sichert sich großes Grundstück am Leipziger Flughafen

In einer Off-Market-Transaktion hat sich Intaurus ein 105.700 Quadratmeter großes Grundstück am Flughafen Leipzig/Halle gesichert. Dort wird Intaurus einen Logistikneubau für einen Betreiber einer E-Commerce-Plattform für Luxusmode realisieren.
©: Intaurus
Die Intaurus Unternehmensgruppe realisiert am Flughafen Leipzig/Halle einen Logistikneubau mit über 55.000 Quadratmeter Nutzfläche. Baubeginn ist Anfang 2022.
Foto: Intaurus

In einer Off-Market-Transaktion hat sich die Intaurus Unternehmensgruppe ein 105.700 Quadratmeter großes Grundstück am Flughafen Leipzig/Halle gesichert. Es grenzt direkt an den Sicherheitsbereich des Flughafens neben der Start- und Landebahn. Dort wird Intaurus Anfang 2022 für Mytheresa, eine E-Commerce-Plattform für Luxusmode, einen rund 55.000 Quadratmeter Nutzfläche umfassenden Logistikneubau errichten.

Artikel

von Tim-Oliver Frische

„Bei dem neuen Prime-Immobilienprojekt am Flughafen Leipzig handelt es sich um die bisher größte Einzelentwicklung in unserer Unternehmensgeschichte“, kommentiert Hans-Wolfgang Niedermair, Gründer und Gesellschafter der Intaurus Unternehmensgruppe. Der Baubeginn des Greenfield-Solitärs mit fünf Einheiten ist für das Frühjahr 2022 geplant. Die drittverwendungsfähige Logistikimmobilie bietet dem Nutzer circa 48.400 Quadratmeter Logistik-, Lager- und Mezzanine-Flächen sowie rund 6.000 Quadratmeter Büro- und Sozialflächen und Vorrichtungen für die E-Mobilität. Die Fertigstellung ist für 2023 angestrebt.

Intaurus strebt bei der Errichtung des Neubaus eine Zertifizierung nach DGNB Gold an und orientiert sich an Standards für Well Being – also für ein harmonisches und gesundheitsförderndes Arbeitsumfeld inklusive Kantine, Fußbodenheizung in allen Hallen- und Büroflächen, Dachterrasse sowie gestalteter Sitzecken in den Außenbereichen. Die ersten rund 500 Mitarbeiter werden ab Mitte 2023 ihre Tätigkeit am Standort aufnehmen. Insgesamt sollen am Standort bis zum Jahr 2030 mehr als 1.000 Arbeitsplätze geschaffen werden.

„Die Häuser Intaurus und Mytheresa haben bereits 2012 erfolgreich zusammengearbeitet“, berichtet Oliver Raigel, Geschäftsführer der Intaurus Unternehmensgruppe. „Eine zentrale Anforderung seitens Mytheresa war die Nähe zu einem international operierenden Cargo Flughafen. Somit hat sich das Grundstück direkt am Flughafen Leipzig am meisten empfohlen“, so Oliver Raigel weiter.

Die neue Niederlassung von Mytheresa befindet sich direkt neben Deutschlands größtem Air-Hub, dem DHL Drehkreuz Leipzig, das 150.000 Pakete pro Stunde in einer 46,6 Kilometer Sortieranlage bearbeitet. Zudem zeichnet sich der Standort durch die Anbindung an die Autobahnen A9 und A14 sowie die fußläufig erreichbare ÖPNV-Verbindung der Linien S5 und S5X aus.

ANZEIGE

105.700 m²

umfasst das Grundstück am Flughafen Leipzig/Halle, das sich Intaurus gesichert hat.

Lesen Sie auch

Aventos vermietet Logistikfläche in Leverkusen

Aventos vermietet Logistikfläche in Leverkusen

Aventos erwarb Anfang 2022 ein Areal in Leverkusen für ein Joint Venture zusammen mit einem globalen Investment- und Assetmanager. Jetzt vermeldet der Investmentmanager die Vermietung von 8.300 Quadratmetern Logistikfläche an die Santos Grills GmbH.

Das neueste

Beliebt bei unseren Lesern

Flender bezieht Panattoni Park Voerde

Panattoni vermeldet eine Vermietung von über 11.200 Quadratmeter in seinem Panattoni Park im nordrhein-westfälischen Voerde. Der zukünftige Nutzer ist Flender, ein führender internationaler Hersteller von mechanischen und elektrischen Antriebssystemen mit Hauptsitz in...

Deutschland und seine Logistikregionen

Newsletter abonnieren!

Der kostenlose Newsletter für erstklassige Informationen aus der Welt der Logistikimmobilien.

Aus unseren Rubriken

Ulmer Start-up macht Lagerhallen „Airbnb-tauglich“

Corona hat bei der Digitalisierung ordentlich aufs Tempo gedrückt - auch in der Logistikbranche. Immer mehr Prozesse werden von der analogen in die digitale Welt überführt – 87 Prozent der Logistiker schätzen die Chancen der digitalen Transformation als hoch ein. Das Ulmer Start-up Expozed liefert mit der gleichnamigen B2B-Plattform Expozed 1 eine zeitgemäße Lösung für die Lagerlogistik.