ANZEIGE
ANZEIGE
Das Medium für Logistikimmobilien-Entscheider

Four Parx vermietet an Airbus in Hamburg

Four Parx vermietet langfristig 50 Prozent der Flächen des „Mach2“ in Hamburg-Wilhelmsburg – der ersten zweistöckigen Gewerbe- und Logistikimmobilie mit zwei Rampen in Deutschland. Neuer Mieter des gesamten Erdgeschosses ist der Flugzeughersteller Airbus.
©: Four Parx
Airbus mietet langfristig das vollständige Erdgeschoss beider Bauteile des Logistikzentrums „Mach2“ in Hamburg-Wilhelmsburg.
Foto: Four Parx

Der Dreieicher Projektentwickler Four Parx vermietet langfristig 50 Prozent der Flächen des „Mach2“ in Hamburg-Wilhelmsburg – der ersten zweistöckigen Gewerbe- und Logistikimmobilie mit zwei Rampen in Deutschland. Neuer Mieter des gesamten Erdgeschosses ist der Flugzeughersteller Airbus. Der Konzern bezieht die Flächen zum 1. April und mietet langfristig das vollständige Erdgeschoss beider Bauteile des Logistikzentrums. Ein weiterer Mieter der zweistöckigen Logistikimmobilie in Hamburg steht bereits fest. Für die circa 30.000 Quadratmeter Restflächen liegen Reservierungen potenzieller Mieter vor, die Vertragsunterzeichnungen zur Anmietung werden kurzfristig erwartet. Somit wäre das gesamte Areal bereits vor Fertigstellung zu 100 Prozent vermietet.

Artikel

von Tim-Oliver Frische

Auf die von Airbus gemietete Gesamtfläche von rund 62.300 Quadratmeter entfallen ca. 51.400 Quadratmeter Hallen-, 4.600 Quadratmeter Büro- und Sozial- sowie 6.300 Quadratmeter Mezzanin-Fläche. Hinzu kommen 158 Parkplätze auf den Außenflächen. An dem neuen Standort wird das Unternehmen einen Teil des Geschäfts der 100-prozentigen Tochtergesellschaft Satair abbilden und künftig Ersatzteile lagern und spezifische Dienstleistungen anbieten. Satair ist Teil der Airbus Customer Services Unternehmenseinheit und einer der weltweit führenden Anbieter von Aftersales-Produkten für die zivile Luft- und Raumfahrtindustrie.

Die erste zweistöckige Gewerbe- und Logistikimmobilie in Deutschland

Mit der ersten zweistöckigen Gewerbe- und Logistikimmobilie in Deutschland realisiert Four Parx gemeinsam mit dem Investment und Asset Manager AEW sowie dem Generalunternehmer GSE ein innovatives Projekt, das der Projektentwickler als wegweisend für den Umgang mit immer knapper werdenden Flächen und steigenden Grundstückspreisen in den Metropolen und Ballungsräumen beschreibt.

Four Parx entwickelt die 123.000 Quadratmeter große Immobilie ohne Vorvermietung auf dem ehemaligen Produktionsgelände des Getränkeherstellers Refresco in unmittelbarer Nähe des Hamburger Hafens sowie der Hamburger Innenstadt. Durch die Revitalisierung wurde dem Standort dringend benötigte Fläche zugeführt, ohne ein Greenfield versiegeln zu müssen. Mit dem ökologischen Gebäudekonzept wird eine Zertifizierung nach „BREEAM – Exzellent“ angestrebt, bei der die ökologische Qualität zum Beispiel von Materialien, Wasser und Energie berücksichtigt wird.

Die Andienung erfolgt auf zwei Ebenen durch ebenerdige Tore, elektrohydraulische Überladebrücken sowie zwei beheizte Rampen für eine Lkw-Nutzung mit bis zu 45 Tonnen im Obergeschoss. Die Hallenhöhe beläuft sich je Stockwerk auf 10 Meter Unterkante Binder.

Four Parx betritt Neuland

Mit dem Projekt betrat Four Parx vielfältig Neuland, da bisher keine vergleichbaren Referenzprojekte bestanden. Neben einem aufwändigen Baugenehmigungsverfahren und Planungsprozess stieß der Entwickler auf zahlreiche Herausforderungen in den Bereichen der Statik sowie der speziellen Bodenbeschaffenheit. Dazu zählten etwa Wasserhaltung aufgrund von Schichtenwasser sowie eine Vielzahl von Kampfmittelfunden.

Auch architektonisch ist das Projekt einzigartig: Trotz der Lage im Industriegebiet wurden hohe Anforderungen an die Architektur und Fassadengestaltung des Objekts gestellt. Dazu führte der Entwickler einen Architektenwettbewerb durch, um eine hohe Umfeldverträglichkeit zu erreichen.

 

ANZEIGE

„Mit der Airbus Operations GmbH begrüßen wir einen namhaften Mieter mit Verbundenheit zur Region Hamburg. Wir bedanken uns bei dem neuen Mieter Airbus, bei unseren Partnern AEW und GSE, bei den Hamburger Behörden und allen weiteren Beteiligten für die erfolgreiche Zusammenarbeit an diesem einzigartigen Projekt.“

Oliver Schmitt

Geschäftsführender Gesellschafter der Four Parx GmbH

ANZEIGE

Lesen Sie auch

Ivanhoé stärkt Europa-Portfolio

Ivanhoé stärkt Europa-Portfolio

Ivanhoé Cambridge wird sein Engagement auf dem deutschen Logistikimmobilienmarkt durch eine Partnerschaft mit dem Logistikimmobilienspezialisten NVELOP ausbauen. In einer ersten Investitionsphase sollen rund 200 Millionen Euro in Projektentwicklungen in Deutschland investiert werden.

Das neueste

Beliebt bei unseren Lesern

LIP Invest sichert sich Logistik-Neubauprojekt in Speyer

LIP Invest kauft in Speyer ein neu errichtetes Distributionszentrum für seinen kürzlich aufgelegten „LIP Real Estate Investment Fund – Logistics Germany IV“. Der Neubau wurde im November 2021 von Panattoni in Partnerschaft mit Montis Real Estate fertiggestellt und ist...

JLL ernennt neuen Leiter des Industrial Leasing Teams West

Udo Zefferer wird zum 1. September 2022 bei JLL die Leitung des Industrial Leasing Teams West übernehmen. Von den beiden Standorten Düsseldorf und Köln aus, wird er mit seinem Team Kunden in Nordrhein-Westfalen und dem nördlichen Rheinland-Pfalz betreuen. Der...

Garbe refinanziert Logistikportfolio

Die Garbe Industrial Real Estate GmbH, Spezialist für Logistik- und Industrieimmobilien in Deutschland und Europa, hat für ein Joint Venture-Mandat ein verwaltetes Logistikportfolio in Höhe von 380 Millionen Euro refinanziert. Dabei stellten die Deutsche...

Deutschland und seine Logistikregionen

Newsletter abonnieren!

Der kostenlose Newsletter für erstklassige Informationen aus der Welt der Logistikimmobilien.

Aus unseren Rubriken

Verdion baut Assetmanagement-Team aus

Verdion hat zum 1. August Annika Schmelzer als Asset Managerin eingestellt. Die Teamerweiterung reflektiere das wachsende Portfolio des Unternehmens in Deutschland und der Benelux-Region, heißt es in einer Mitteilung.

GSE und Goldbeck arbeiten erstmals zusammen

GSE Deutschland und Goldbeck arbeiten erstmals gemeinsam an einem Projekt. Im Rahmen der Konzeption und Errichtung eines neuen Verteilzentrums von Amazon realisiert GSE die Logistikhalle als Generalübernehmer, während Goldbeck das direkt anliegende Parkhaus baut.

Logistik-Renditen weiter unter Druck

Logistik festigt sich als zweitstärkste Assetklasse nach Büroimmobilien. Das ergab eine Analyse von Colliers. Anleger investieren rund 4,4 Milliarden Euro im ersten Halbjahr, ein Plus von 44 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Brutto-Rendite sinkt dagegen.