ANZEIGE
Das Medium für Logistikimmobilien-Entscheider

Logivest vermittelt Maersk neues Zentrallager

Maersk war auf der Suche nach einem Interims-Zentrallager für einen international tätigen Sportartikelhersteller. Jetzt hat Logivest dem dänischen Logistikunternehmen eine 17.000 Quadratmeter umfassende Lagerfläche im Norden Deutschlands vermittelt.
©: Logivest
Die Logistikimmobilie, die 2022 nach neuesten Standards errichtet wurde, verfügt über eine Deckenhöhe von zwölf Metern, eine Teilregalierung sowie ein Blocklager.
Foto: Logivest
In Wietzendorf, im Dreieck zwischen Hamburg, Hannover und Bremen, hat Logivest eine rund 17.000 Quadratmeter umfassende Lagerfläche an das dänische Logistikunternehmen A.P. Moller – Maersk vermittelt.

Artikel

von Tim-Oliver Frische

Maersk war auf der Suche nach einem Interims-Zentrallager für einen international tätigen Sportartikelhersteller. Die Suchkriterien in puncto Größe, Höhe, Lage sowie die Zeitschiene stellten auch den erfahrenen Logistikimmobilienberater vor eine Herausforderung, heißt es seitens Logivest. „Bremen ist aufgrund der guten Anbindung an Schiene, Straße und Seeweg ein begehrter Logistikstandort. Die Nachfrage übersteigt bei weitem die immer knapper werdenden Flächen. Auch im weiteren Umkreis sind großvolumige Projekte wie dieser Logistikneubau in Wietzendorf eher eine Seltenheit“, so Marvin Hesse, Head of Industrial and Logistics Letting bei der Logivest in Hamburg.

Die Logistikimmobilie, die 2022 nach neuesten Standards errichtet wurde, verfügt über eine Deckenhöhe von zwölf Metern, eine Teilregalierung sowie ein Blocklager. Die Andienung erfolgt über mehrere Rampen. Direkt an der Bundesstraße 3 gelegen und mit Anbindung an die Autobahn A7, ist die Hansestadt Bremen sowie das Güterverkehrszentrum in weniger als einer Stunde Fahrzeit erreichbar.

ANZEIGE

„Bremen ist aufgrund der guten Anbindung an Schiene, Straße und Seeweg ein begehrter Logistikstandort. Die Nachfrage übersteigt bei weitem die immer knapper werdenden Flächen.“

Marvin Hesse

Head of Industrial and Logistics Letting bei der Logivest in Hamburg

ANZEIGEN

SEGRO Neu Wulmstorf

Lesen Sie auch

VGP entwickelt für Opel in Rüsselsheim

VGP entwickelt für Opel in Rüsselsheim

VGP wird auf dem Gelände des VGP Parks Rüsselsheim in der Nähe des Frankfurter Flughafens den neuen Green-Campus in Rüsselsheim für Opel entwickeln. Dabei handelt es sich laut VGP um eine der größten und zentralsten Gewerbeimmobilienentwicklungen in Deutschland.

Das neueste

Beliebt bei unseren Lesern

Bulwiengesa-Studie: Panattoni bleibt aktivster Akteur am Markt

Bulwiengesa hat die neue Studie „Logistik und Immobilien 2023“ veröffentlicht. Zum neunten Mal in Folge wurde sie in Partnerschaft mit der Berlin Hyp AG, Bremer AG, Garbe Industrial Real Estate GmbH (Garbe) und der Savills Immobilien-Beratungs GmbH (Savills) erstellt....

Deutschland und seine Logistikregionen

Newsletter abonnieren!

Der kostenlose Newsletter für erstklassige Informationen aus der Welt der Logistikimmobilien.

Aus unseren Rubriken

DFI Real Estate erweitert Team

Sandra Schwendner ist seit dem 1. Juli 2021 neue Business Development Managerin bei der DFI Real Estate. Gemeinsam mit Andreas Hund betreut sie in ihrer neuen Position den süddeutschen Raum.

Panattoni bestätigt Spitzenplatz in Europa

Panattoni erreicht mit einer fertiggestellten Fläche von mehr als 8 Millionen Quadratmeter in 302 Projekten den ersten Platz im jüngst veröffentlichten PropertyEU-Ranking. Damit realisierte der Entwickler im erhobenen Zeitraum mehr als dreimal so viel Fläche wie die Nummer zwei im Ranking.

Garbe vermietet an Automobilhersteller

Garbe Industrial Real Estate vermeldet einen Vermietungserfolg: Ein namhafter deutscher Automobilhersteller wird im „Technologiepark Mitteldeutschland“ in Bitterfeld-Wolfen eine Hallenfläche von rund 82.000 Quadratmetern beziehen.

Barings will milliardenschweres Portfolio aufbauen

Barings hat nach eigenen Angaben weitere Eigenkapitalzusagen in Höhe von 200 Millionen Euro für ein auf Investitionen in europäische Logistikimmobilien spezialisiertes Joint Venture erhalten. Das 2019 aufgelegte Joint Venture soll auf ein Zielinvestitionsvolumen von einer Milliarde Euro wachsen.