ANZEIGE
ANZEIGE
Das Medium für Logistikimmobilien-Entscheider

Panattoni entwickelt für Barsan in Nürnberg

Panattoni realisiert einen Erweiterungsneubau für einen türkischen Logistik-Dienstleister in Nürnberg. Dieser veräußert im Zuge eines Sale & Lease-Back Modells seine Bestandsfläche und baut durch die Rückanmietung des Bestandsbaus und dem weiteren Neubau seinen Standort weiter aus.
©: Panattoni
Das Areal des Logistik-Dienstleisters Barsan liegt im Industriegebiet Schmalau, Nürnberg, in direkter Nähe zu den Bundesautobahnen A3 und A73.
Foto: Panattoni

Panattoni realisiert nach eigenen Angaben einen Erweiterungsneubau für den international agierenden Istanbuler Logistik-Dienstleister Barsan Global Logistik GmbH in Nürnberg. Im Zuge eines Sale & Lease-Back Modells veräußert Barsan seine Bestandsfläche und baut durch die Rückanmietung des Bestandsbaus und dem weiteren Neubau seinen Standort in Nürnberg weiter aus. Der Neubau wird nach DGNB-Gold zertifiziert. Der Beginn des Baus ist für Ende 2021 angesetzt, die Fertigstellung plant Panattoni für Oktober 2022.

Artikel

von Tim-Oliver Frische

Das zukünftige Gebäude, bestehend aus Neu- und Bestandsbau, wird auf einer Grundstücksfläche von 30.600 Quadratmeter entwickelt und nach Fertigstellung über insgesamt drei Hallenabschnitte mit einer Gesamtlogistikfläche von ca. 16.200 Quadratmeter, 1.400 Quadratmeter Büro- und Sozial- sowie 600 Quadratmeter Mezzanin-Fläche verfügen. Die Gebäudehöhe beträgt 10 Meter UKB, die Bodenbelastung 6 Tonnen/Quadratmeter. Auf den Außenflächen befinden sich insgesamt 74 Pkw- und 22 Lkw-Stellplätze.

Bestands- und Neubau machen bei Barsan zukünftig circa 8.200 Quadratmeter Mietfläche aus. Ein dritter Hallenabschnitt wird mit 8.200 Quadratmeter Logistikfläche ohne Vorvermietung entwickelt und steht potenziellen Mietern noch zur Verfügung. Das Areal liegt im Industriegebiet Schmalau, Nürnberg, in direkter Nähe zu den Bundesautobahnen A3 und A73.  

Im Zuge einer nachhaltigen Projekt-Realisierung wird Panattoni E-Ladesäulen für Pkw errichten und in Absprache mit der Gemeinde Fürth einen eigenen Radweg am Grundstück bauen. Auf dem Bestandsgebäude ist bereits eine Photovoltaik-Anlage installiert. Der Neubau wird nach DGNB-Gold zertifiziert.

Als Maklerunternehmen waren Marcus Blumenthal sowie Yunus Erciyas von der Colliers International Deutschland GmbH tätig.

ANZEIGE

„Für Barsan Global Logistik setzen wir ein komplexes Bau- und Finanzierungskonstrukt um. Dabei erweist sich das Sale & Lease-Back Modell von Logistikimmobilien als attraktive Lösung für Unternehmen mit dynamischer und zukunftsorientierter Entwicklung.“

Fred-Markus Bohne

Managing Partner bei Panattoni

ANZEIGE

Lesen Sie auch

Ivanhoé stärkt Europa-Portfolio

Ivanhoé stärkt Europa-Portfolio

Ivanhoé Cambridge wird sein Engagement auf dem deutschen Logistikimmobilienmarkt durch eine Partnerschaft mit dem Logistikimmobilienspezialisten NVELOP ausbauen. In einer ersten Investitionsphase sollen rund 200 Millionen Euro in Projektentwicklungen in Deutschland investiert werden.

Das neueste

Beliebt bei unseren Lesern

Steigende Nachfrage nach Lagerkapazitäten

Da Lieferketten durch die Coronakrise beeinträchtigt wurden (und nach wie vor werden), steigt weltweit die Nachfrage nach zusätzlichen Lagerkapazitäten. DB Schenker begegnet diesem Bedarf mit der Einführung eines globalen Flächenchecks. Das teilt der Konzern mit....

Deutschland und seine Logistikregionen

Newsletter abonnieren!

Der kostenlose Newsletter für erstklassige Informationen aus der Welt der Logistikimmobilien.

Aus unseren Rubriken

LIP Invest erweitert Unternehmensführung

LIP Invest baut seine Führungsmannschaft weiter aus: Nach der Ernennung von Sebastian Betz zum Geschäftsführer im Juli 2021 wurden mit Wirkung zum 1. Oktober 2021 Natalie Weber und Daniel Pahl zu Prokuristen bestellt.

Ulmer Start-up macht Lagerhallen „Airbnb-tauglich“

Corona hat bei der Digitalisierung ordentlich aufs Tempo gedrückt - auch in der Logistikbranche. Immer mehr Prozesse werden von der analogen in die digitale Welt überführt – 87 Prozent der Logistiker schätzen die Chancen der digitalen Transformation als hoch ein. Das Ulmer Start-up Expozed liefert mit der gleichnamigen B2B-Plattform Expozed 1 eine zeitgemäße Lösung für die Lagerlogistik.