ANZEIGE
Das Medium für Logistikimmobilien-Entscheider

Realogis berät Dietz AG und Winkler Logistik

Winkler Logistik hat auf Beratung von Realogis einen Mietvertrag mit 20 Jahren Laufzeit für eine Neubau-Logistikimmobilie der Dietz AG im Industriegebiet Langenau bei Ulm gezeichnet. Laut Realogis handelt es sich um den größten Vertragsabschluss zwischen Stuttgart und München.
©: Dietz AG
Die Winkler Logistik GmbH wird 2025 den mit Photovoltaikanlage und Grünflächen ausgestatteten Logistikkomplex im Industriegebiet Langenau bei Ulm beziehen.
Foto: Dietz AG
Winkler Logistik aus Stuttgart hat auf Beratung von Realogis einen Mietvertrag mit 20 Jahren Laufzeit für eine Neubau-Logistikimmobilie der Dietz AG im Industriegebiet Langenau bei Ulm gezeichnet. Laut Realogis handelt es sich um einen der größeren Logistikimmobilien-Vertragsabschlüsse in Deutschland im laufenden Jahr und den größten in der Region entlang der Autobahn A8 zwischen Stuttgart und München. Der Standort liegt nahe der A7 und des Autobahnkreuzes A7 / A8 (Kreuz Ulm / Elchingen). Die Übergabe der Immobilie soll im Sommer 2025 erfolgen.

Artikel

von Tim-Oliver Frische

Eigentümer und Bauherr des Immobilienkomplexes ist eine Tochtergesellschaft der Dietz AG aus Bensheim. Alleiniger Nutzer wird die Winkler Logistik GmbH, das Logistikunternehmen des Nutzfahrzeugteile-Großhändlers Winkler. Dem Nutzfahrzeugspezialist mit Hauptsitz in Stuttgart steht zukünftig eine Gesamtfläche von circa 60.000 Quadratmeter Hallen-, 3.400 Quadratmeter Büro- sowie Sozialfläche sowie 266 Pkw- und 16 Lkw-Stellplätze zur Verfügung. Für das Objekt strebt die Dietz AG eine Zertifizierung nach DGNB Platin an.

Winkler zieht von Ulm nach Langenau

Die Unternehmensgruppe verfügt bisher über Zentrallager in Ulm, Kassel und Wien. Von Ulm aus werden die Kunden im süddeutschen Raum, in Österreich und der Schweiz mit Ersatzteilen beliefert. Außerdem findet dort die weltweite Export- und Zollabwicklung statt. Am Standort Langenau plant der Nutzfahrzeugspezialist ein Logistikzentrum mit nachhaltiger Gebäudeausstattung und automatisierten Lagerbereichen auf einer Lagerfläche von rund 60.000 Quadratmeter. Die Winkler Logistik GmbH wird nach Fertigstellung von Ulm nach Langenau umziehen.

Der bisherig von Iveco als Lager genutzte und in den Jahren 1991/1992 errichtete Standort wird vom Bestandshalter und Investor Dietz AG Anfang 2024 ressourcenorientiert zurückgebaut. Der Baustart der aus sechs Units bestehenden Immobilie ist für April 2024 geplant, die Übergabe an den Mieter für Sommer 2025.

ANZEIGE

„Wir haben die Winkler Unternehmensgruppe über ein Jahr bei der Suche nach der geeigneten Immobilie an einem etablierten und gut angebundenen Standort in Süddeutschland begleitet. Die Identifizierung der Projektentwicklung der Dietz AG war eine Punktlandung.“

Nicolas Werner

Geschäftsführer der Realogis Immobilien München GmbH

Lesen Sie auch

Complemus entwickelt Standort für Fressnapf

Complemus entwickelt Standort für Fressnapf

Der Investment-Developer Complemus Real Estate entwickelt in Nörvenich im Kreis Düren für die Fressnapf-Gruppe ein Logistikzentrum inklusive Bürogebäude mit insgesamt 72.000 Quadratmetern. Insgesamt sollen bis zu 800 neue Arbeitsplätze entstehen.

Garbe plant Leuchtturmprojekt in Straubing

Garbe plant Leuchtturmprojekt in Straubing

Garbe und Logicenters haben sich im Hafen Straubing in Niederbayern ein rund 47.000 Quadratmeter großes, baureifes Erbpacht-Grundstück gesichert. Dort soll mit 27.000 Quadratmetern Europas größte Logistikimmobilie in reiner Holzbauweise entstehen.

Garbe plant Leuchtturmprojekt in Straubing

Garbe plant Leuchtturmprojekt in Straubing

Garbe und Logicenters haben sich im Hafen Straubing in Niederbayern ein rund 47.000 Quadratmeter großes, baureifes Erbpacht-Grundstück gesichert. Dort soll mit 27.000 Quadratmetern Europas größte Logistikimmobilie in reiner Holzbauweise entstehen.

Das neueste

Beliebt bei unseren Lesern

Deutschland und seine Logistikregionen

Newsletter abonnieren!

Der kostenlose Newsletter für erstklassige Informationen aus der Welt der Logistikimmobilien.

Aus unseren Rubriken

Segro erwirbt Pariser Immobilienunternehmen

Segro wird ein französisches Immobilienunternehmen für 178,6 Millionen Euro übernehmen. Nachdem von Segro 2018 bereits 19,5 Prozent erworben wurden, sollen nun weitere 74,9 Prozent folgen –in der Summe also 94,5 Prozent.

Wie Logistikimmobilien neu gedacht werden müssen

Auf einer Paneldiskussion zum Thema Nachhaltige Logistikimmobilien auf der Transport Logistik 2023 diskutierten Experten sich verändernde Anforderungen durch neue Wachstumsbranchen. Peter Bergmann, Projektleiter von Alcaro Invest, fasst in einem Gastbeitrag für Ramp One die wichtigsten Aussagen zusammen.