ANZEIGE
Das Medium für Logistikimmobilien-Entscheider
Garbe kauft Grundstück bei Ingolstadt
Garbe hat bei Ingolstadt ein rund 27.000 Quadratmeter großes Grundstück erworben. Darauf soll ein neuer Gewerbepark entstehen, der sich sowohl für logistische als auch für produktionsnahe Dienstleistungen eignen soll.
Foto: Garbe Industrial Real Estate
Garbe plant mit einem Baubeginn im Oktober. Im Juli 2022 soll die Immobilie bei Ingolstadt fertig sein.
Foto: Garbe Industrial Real Estate
Garbe Industrial Real Estate hat in Hepberg bei Ingolstadt ein rund 27.000 Quadratmeter großes Grundstück erworben. Darauf soll ein Gewerbepark mit einer Hallenfläche von 12.300 Quadratmetern entstehen, der sich sowohl für logistische als auch für produktionsnahe Dienstleistungen eignet. Geplanter Baubeginn ist im Oktober. Das Investitionsvolumen beläuft sich auf rund 20 Millionen Euro. Im Juli 2022 soll die Immobilie fertig sein. Verkäuferin des Grundstücks war die Terrae Immobiliengesellschaft mit Sitz in Neuburg an der Donau, die Garbe auch im weiteren Verlauf des Projektes beratend zur Seite stehen wird.

Artikel

von Tim-Oliver Frische

„Der Standort zeichnet sich durch seine zentrale Lage und gute Anbindung an das Werk der Audi AG in Ingolstadt aus“, so Jan Dietrich Hempel, Geschäftsführer von Garbe Industrial Real Estate. Die Gemeinde Hepberg liegt im oberbayerischen Landkreis Eichstätt, etwa zehn Kilometer nördlich von Ingolstadt. Das Grundstück, auf dem der Neubau entstehen soll, grenzt direkt an die Autobahn 9, die Nürnberg mit München verbindet. Ingolstadt ist mit Pkw und Lkw in rund zehn Minuten zu erreichen.

Mit der Baugenehmigung rechnet der Garbe-Geschäftsführer Anfang September, danach wird man direkt in die bauliche Umsetzung gehen. Entsprechend werden in den nächsten Wochen die Gespräche mit potenziellen Mietinteressenten aufgenommen. Feste Zusagen liegen bislang nicht vor.

„Ein Fokus liegt bei diesem Projekt auf der kleinteiligeren Vermietungsmöglichkeit und der Ansprache mittelständischer Unternehmen aus dem Umkreis Ingolstadt“, sagt Adrian Zellner, Head of Business Development von Garbe Industrial Real Estate. „Die Immobilie kann an bis zu drei unterschiedliche Nutzer vermietet werden.“

Mit dem Engagement in Hepberg setzt Garbe Industrial Real Estate die Aktivitäten in Bayern fort. Außer in Hepberg entwickelt oder verwaltet das Hamburger Unternehmen Logistik- und Industrieimmobilien in Regensburg, Erding, Schweitenkirchen (Landkreis Pfaffenhofen), Eching (Landkreis Freising), Moosburg (Landkreis Freising) und Wörth an der Isar (Landkreis Landshut).


ANZEIGE

EC-Logistics

20 Mio. €

investiert Garbe in den neuen Gewerbepark.

Lesen Sie auch

Das neueste

Beliebt bei unseren Lesern

VGP glänzt mit Halbjahreszahlen – trotz Coronakrise

Neu unterzeichnete und erneuerte Mietverträge im Wert von 20,1 Mio. EUR. Die Realisierung von zwölf Projekten mit einer Gesamtmietfläche von 190.000 m². Und 33 Projekte mit einer Gesamtmietfläche von 795.000 m² im Bau. Die Halbjahresbilanz von VGP, einem europäischen...

Deutschland und seine Logistikregionen

Der Ramp One-Kompass Logistikimmobilien schlägt in alle Himmelsrichtungen aus. Er hat nicht nur die Logistikimmobilien im Fokus, sondern Deutschlands Logistikregionen generell.

Newsletter abonnieren!

Der kostenlose Newsletter für erstklassige Informationen aus der Welt der Logistikimmobilien.

Aus unseren Rubriken

DF Industrial Partners auf Expansionskurs

DF Industrial Partners AG (DFI), baut mit der Gründung zweier weiterer Niederlassungen in Hamburg und Stuttgart seine Aktivitäten aus. Außerdem verstärkt der Projektentwickler sein Team mit zwei neuen Kollegen.

GSE: Big5-Nachlese

Wie müssen Logistikimmobilien zukünftig aussehen, damit sie besser ins Bild von Großstädten passen und eine breitere Akzeptanz bei der Ansiedlungspolitik finden? Mit dem Konzept „built-to-suit-for-cities“ hat GSE Deutschland eine Antwort auf zentrale Fragestellungen von Städten und Gemeinden im Kontext von Logistikimmobilienprojekten gefunden.

„Logistikneubauten sollen CO2-neutral sein“

Prof. Dr. Alexander Nehm von der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) in Mannheim erläutert die Ergebnisse einer aktuellen Publikation der Initiative Logistikimmobilien (Logix). Kernaussage: Eine klimaneutrale Errichtung von Logistikimmobilien ist heute bereits unkompliziert möglich.

Send this to a friend