ANZEIGE
Das Medium für Logistikimmobilien-Entscheider

Garbe kauft Grundstück bei Ingolstadt

Garbe hat bei Ingolstadt ein rund 27.000 Quadratmeter großes Grundstück erworben. Darauf soll ein neuer Gewerbepark entstehen, der sich sowohl für logistische als auch für produktionsnahe Dienstleistungen eignen soll.
©: Garbe Industrial Real Estate
Garbe plant mit einem Baubeginn im Oktober. Im Juli 2022 soll die Immobilie bei Ingolstadt fertig sein.
Foto: Garbe Industrial Real Estate
Garbe Industrial Real Estate hat in Hepberg bei Ingolstadt ein rund 27.000 Quadratmeter großes Grundstück erworben. Darauf soll ein Gewerbepark mit einer Hallenfläche von 12.300 Quadratmetern entstehen, der sich sowohl für logistische als auch für produktionsnahe Dienstleistungen eignet. Geplanter Baubeginn ist im Oktober. Das Investitionsvolumen beläuft sich auf rund 20 Millionen Euro. Im Juli 2022 soll die Immobilie fertig sein. Verkäuferin des Grundstücks war die Terrae Immobiliengesellschaft mit Sitz in Neuburg an der Donau, die Garbe auch im weiteren Verlauf des Projektes beratend zur Seite stehen wird.

Artikel

von Tim-Oliver Frische

„Der Standort zeichnet sich durch seine zentrale Lage und gute Anbindung an das Werk der Audi AG in Ingolstadt aus“, so Jan Dietrich Hempel, Geschäftsführer von Garbe Industrial Real Estate. Die Gemeinde Hepberg liegt im oberbayerischen Landkreis Eichstätt, etwa zehn Kilometer nördlich von Ingolstadt. Das Grundstück, auf dem der Neubau entstehen soll, grenzt direkt an die Autobahn 9, die Nürnberg mit München verbindet. Ingolstadt ist mit Pkw und Lkw in rund zehn Minuten zu erreichen.

Mit der Baugenehmigung rechnet der Garbe-Geschäftsführer Anfang September, danach wird man direkt in die bauliche Umsetzung gehen. Entsprechend werden in den nächsten Wochen die Gespräche mit potenziellen Mietinteressenten aufgenommen. Feste Zusagen liegen bislang nicht vor.

„Ein Fokus liegt bei diesem Projekt auf der kleinteiligeren Vermietungsmöglichkeit und der Ansprache mittelständischer Unternehmen aus dem Umkreis Ingolstadt“, sagt Adrian Zellner, Head of Business Development von Garbe Industrial Real Estate. „Die Immobilie kann an bis zu drei unterschiedliche Nutzer vermietet werden.“

Mit dem Engagement in Hepberg setzt Garbe Industrial Real Estate die Aktivitäten in Bayern fort. Außer in Hepberg entwickelt oder verwaltet das Hamburger Unternehmen Logistik- und Industrieimmobilien in Regensburg, Erding, Schweitenkirchen (Landkreis Pfaffenhofen), Eching (Landkreis Freising), Moosburg (Landkreis Freising) und Wörth an der Isar (Landkreis Landshut).

ANZEIGE

20 Mio. €

investiert Garbe in den neuen Gewerbepark.

Lesen Sie auch

Das neueste

Beliebt bei unseren Lesern

Nichole Chan wird neue Head of ESG bei P3 Logistic Parks

P3 Logistic Parks ernennt Nichole Chan zur neuen Head of ESG. Sie wird die Leitung der Umsetzung der ESG-Strategie von P3 übernehmen, um das Engagement für Nachhaltigkeit weiter zu stärken. Konkret wird Nichole Chan wird für die Einführung der ESG-Strategie von P3 in...

Deutschland und seine Logistikregionen

Newsletter abonnieren!

Der kostenlose Newsletter für erstklassige Informationen aus der Welt der Logistikimmobilien.

Aus unseren Rubriken

Prologis mit neuen Personalien

Prologis vermeldet zwei neue Personalien. Seit Jahresbeginn ist Björn Thiemann neuer Senior Vice President, Regional Head Northern Europe. Jessica Pilkes verantwortet als Vice President, Country Manager Benelux das Geschäft in Belgien und den Niederlanden.

Gut gebrüllt, roter Löwe!

Mit 101 Mio. EUR hat DB Schenker seine bislang größte Einzelinvestition in eine Logistikanlage in Singapur getätigt. Das hochautomatisierte und integrierte (Luftfracht und Kontraktlogistik) Warenlager erstreckt sich über mehr als 51.400 m² auf fünf Etagen, soll die Kunden-Vorlaufzeit um 40 Prozent reduzieren und hört auf den Namen „Red Lion“.

Prologis erwirbt Immobilienportfolio

Prologis hat die Akquisition eines Portfolios mit elf Gebäuden in Deutschland bekannt gegeben. Die Gebäude befinden sich in Zielmärkten, die die Wachstumsstrategie des Unternehmens unterstützen, und verteilen sich auf insgesamt 60 Hektar Land in zentralen Mikrolagen.