ANZEIGE
ANZEIGE
Das Medium für Logistikimmobilien-Entscheider
LIP Invest kauft Stark-Logistikzentrum
LIP Invest kauft bei Magdeburg eine drittverwendungsfähige Logistikimmobilie für einen seiner offenen Immobilien Spezial AIF. Das Unternehmen sicherte sich das Objekt im Zuge eines Sale & Lease Back-Deals mit der Stark Group.
©: LIP Invest GmbH
Das Distributionszentrum liegt direkt an der A2 und ist über Wasserstraßen an mehrere Häfen angebunden, unter anderem an Magdeburgs Binnenhafen. Über das GVZ in Magdeburg bestehen zudem trimodale Umschlagsmöglichkeiten.
Foto: LIP Invest GmbH

LIP Invest kauft im Industriegebiet Osterweddingen bei Magdeburg eine drittverwendungsfähige Logistikimmobilie für seinen offenen Immobilien Spezial AIF „LIP Real Estate Investment Fund – Logistics Germany III“. LIP konnte sich nach eigenen Angaben das Objekt im Zuge eines Sale & Lease Back-Deals mit der Stark Group sichern, die den Neubau seit 2019 als Logistikzentrum für ihre Tochtergesellschaft Stark Deutschland nutzt. Aktuell managt LIP Logistikimmobilien mit einer Gesamtmietfläche von rund 750.000 Quadratmeter und einem Volumen von über einer Milliarde Euro.

Artikel

von Tim-Oliver Frische

Das Logistikzentrum umfasst 32.800 Quadratmeter mit zusätzlichen 2.000 Quadratmeter Freilagerfläche. Die Halle ist zweiseitig andienbar und mit 20 Rampentoren und 13 ebenerdigen Verladetoren versehen. Auf dem 130.000 Quadratmeter großen Grundstück stehen zudem 131 Pkw- und zehn Lkw-Stellplätze zur Verfügung. Auf die Büro- und Sozialflächen entfallen weitere 1.800 Quadratmeter. Obendrein besteht die Möglichkeit, die Halle um 15.000 Quadratmeter zu erweitern und 300 Quadratmeter als Gefahrenstofflager einzurichten.

„Wir haben in unserem letzten Marktbericht hervorgehoben, dass Sale & Lease Back-Deals zunehmen werden und alle Beteiligten davon profitieren. Im Falle der Stark Group sind beispielsweise Investitionen für das operative Geschäft treibender Faktor. Wir, auf der anderen Seite, gewinnen eine Top-Immobilie inklusive bonitätsstarkem Mieter für unser Portfolio“, so Bodo Hollung, Gesellschafter und Geschäftsführer bei LIP Invest.

LIP wurde beim Ankauf rechtlich von Görg, steuerlich von WTS, technisch von Gleeds Deutschland und bei der ESG Due Diligence von ES EnviroSustain unterstützt. Für den Verkäufer war CBRE beratend tätig.

ANZEIGE

32.800 m²

umfasst das Logistikzentrum

Barrierefreies Gebäude mit guter Verkehrsanbindung

Das Gebäude wurde 2019 nach neuesten Standards errichtet, wobei sowohl auf eine barrierefreie als auch auf eine energieeffiziente Ausstattung geachtet wurde. So kann der Verwaltungstrakt mit einem Aufzug erreicht werden, und jeder Hallenbereich ist mit einer barrierefreien Toilette ausgestattet.

In der Halle sind außerdem LED-Lichtbänder mit dimmbarer Stufenschaltung verbaut. Momentan betreibt die Stark Gruppe das Lager primär mit Ökostrom. Damit der Mieter künftig unabhängiger von externer Belieferung agieren und gleichzeitig Nebenkosten einsparen kann, plant LIP die Installation einer Photovoltaikanlage. Bei der Projektentwicklung wurde eine solche Anlage statisch berücksichtigt.

Das Distributionszentrum liegt direkt an der Verkehrsachse der A2 und ist über Wasserstraßen gleich an mehrere Häfen, unter anderem an Magdeburgs Binnenhafen, angebunden. Die sehr gut ausgebaute Hafeninfrastruktur macht die Logistikregion Magdeburg zu einer der bedeutendsten Hinterland-Drehscheiben Deutschlands. Über das GVZ in Magdeburg bestehen zudem trimodale Umschlagsmöglichkeiten.

Logistikregionen im Fokus

Logistikregion mit weiteren Entwicklungspotenzialen
mehr erfahren

ANZEIGE

Lesen Sie auch

LIP Invest kauft Neubau-Logistikimmobilie in Singen

LIP Invest kauft Neubau-Logistikimmobilie in Singen

LIP Invest erwirbt in Singen ein im Bau befindliches Logistikzentrum für einen offenen Immobilien Spezial-AIF. Es wird von Panattoni realisiert. Goldbeck Süd ist als Generalunternehmer tätig. Die Fertigstellung ist für das 3. Quartal 2022 vorgesehen.

Das neueste

Webtalk: Tesla elektrisiert die Hauptstadtregion

Webtalk: Tesla elektrisiert die Hauptstadtregion

„Think Big!“ lautet das US-amerikanische Motto. Und für Kanadier und Südafrikaner gilt das wohl auch. Einer, der gleich alle drei Nationalitäten auf sich vereint, ist der Multi-Milliardär und Tesla-Chef Elon Musk. Auch dank seiner Gigafactory in Grünheide entwickelt sich die Logistikregion Berlin-Brandenburg zu den größten Profiteuren von Neuansiedlungen. Zudem wird die Region zunehmend auch interessant für den Neubau ohne Mieter – riskante Spekulation oder solides Kalkül?

WEITERLESEN

Beliebt bei unseren Lesern

Deutschland und seine Logistikregionen

Newsletter abonnieren!

Der kostenlose Newsletter für erstklassige Informationen aus der Welt der Logistikimmobilien.

Aus unseren Rubriken

Wer ist die Schönste im ganzen Land?

Das Scoring von Bulwiengesa vergleicht die 28 wichtigsten deutschen Logistikregionen miteinander. Allerdings: Was für den einen ein Geheimtipp ist, kann für den anderen durchaus eine abgehängte Region sein. Kein Zweifel besteht aber daran, dass gerade in der Coronakrise Logistikimmobilien eine nachgefragte und stabile Immobilienart sind.

Garbe erwirbt drei Logistikprojektentwicklungen bei Osnabrück

Garbe Industrial Real Estate hat für zwei von Garbe verwaltete Spezialfonds drei Logistikprojektentwicklungen erworben. Die Objekte befinden sich im „Niedersachsenpark“ in Rieste bei Osnabrück. Alle drei Gebäude sollen bis zum vierten Quartal 2022 fertiggestellt werden. Eine Halle ist bereiits vermietet, die beiden anderen werden ohne feste Nutzerzusage errichtet.