ANZEIGE
Das Medium für Logistikimmobilien-Entscheider

Panattoni baut auf altem Steinfabrik-Gelände

Panattoni plant im nordrhein-westfälischen Hagen auf dem Gelände einer ehemaligen Steinfabrik die Entwicklung eines Areals mit einer neuen Gewerbeimmobilie. In enger Abstimmung mit der Kommune soll im Lennetal ein Panattoni Park mit hoher Drittverwendungsfähigkeit entstehen.
©: Panattoni
Die fast 123.000 Quadratmeter große Fläche wurde von Panattonis Projektpartner Hagedorn eingeebnet und ist nun bereit für den Neubau.
Foto: Panattoni
Panattoni plant im nordrhein-westfälischen Hagen auf dem Gelände einer ehemaligen Steinfabrik die Entwicklung eines Areals mit einer neuen Gewerbeimmobilie. In Abstimmung mit der Kommune soll im Lennetal ein Panattoni Park mit hoher Drittverwendungsfähigkeit entstehen. Der Bauantrag wurde Ende 2023 eingereicht. Im zweiten Quartal 2024 soll mit dem Bau gestartet werden. Die Fertigstellung ist für das erste Quartal 2025 terminiert. BNP Paribas Real Estate und Realogis sind des Panattoni Park Hagen mandatiert.

Artikel

von Tim-Oliver Frische

Fast 121.000 Quadratmeter umfasst das Gelände, auf dem mehr als 100 Jahre lang Dolomitgestein zu Verkleidungen für Koks- und Stahlhochöfen verarbeitet wurde. Davon fallen 43.000 Quadratmeter auf eine stillgelegte Halde und 78.000 Quadratmeter werden nun baulich genutzt. Bei dem Neubau werden 35.000 Quadratmeter Logistik- und Industriefläche, 1.800 Quadratmeter Büro- und Sozialfläche und 2.700 Quadratmeter Lagermezzanin geschaffen. 130 Pkw- und 13 Lkw-Stellplätze sollen ausreichend Platz für Firmenfahrzeuge, Mitarbeitende und Zulieferer bieten. Die Räumlichkeiten eignen sich laut Panattoni für ein breites Feld an Nutzern. Kleinere Hallenabschnitte decken auch den kleinflächigen Gewerbebedarf ab. Eine Verkehrsanbindung an die A45 und A46 ist gegeben.

Für die Revitalisierung des Brownfields ist ein kompletter Abriss und Neubau erforderlich. Im Jahr 2021 wurde mit der Einebnung des Geländes durch das Abrissunternehmen Hagedorn begonnen. Ein Großteil des Abrissmaterials wurde recycelt. Um die starken Verunreinigungen im Boden zu reduzieren, wurde ein umfassendes Sanierungskonzept umgesetzt. Im letzten Quartal 2023 ist das planierte Grundstück an Panattoni übergeben worden.

Der Projektentwickler strebt bei diesem Projekt mindestens eine Zertifizierung nach dem DGNB-Gold-Standard an. Zum Maßnahmenpaket in den Bereichen Ökologie und Soziales gehören die Installation von Photovoltaikanlagen auf den Dächern und die Nutzung von Regenwasser. Für die künftigen Mitarbeitenden entsteht ein Well-Being-Bereich am Standort. Darüber hinaus setzt Panattoni auf eine naturnahe Gestaltung der Außenanlagen. Der verrohrte Ölmühlenbach, der auf der Grundstücksfläche verläuft, wird offengelegt und renaturiert. Zudem sorgen eine landschaftsgerechte Fassadenfarbe und eine gute Einbettung in das Relief dafür, dass die Immobilie sich gut in die Umgebung eingliedert.

ANZEIGE

„Jedes Brownfield, das wir gewinnbringend für Natur, Mensch und Kommune umgestalten, ist ein Schritt in die Zukunft.“

Fred-Markus Bohne

Managing Partner bei Panattoni Deutschland und Österreich

Lesen Sie auch

Complemus entwickelt Standort für Fressnapf

Complemus entwickelt Standort für Fressnapf

Der Investment-Developer Complemus Real Estate entwickelt in Nörvenich im Kreis Düren für die Fressnapf-Gruppe ein Logistikzentrum inklusive Bürogebäude mit insgesamt 72.000 Quadratmetern. Insgesamt sollen bis zu 800 neue Arbeitsplätze entstehen.

Garbe plant Leuchtturmprojekt in Straubing

Garbe plant Leuchtturmprojekt in Straubing

Garbe und Logicenters haben sich im Hafen Straubing in Niederbayern ein rund 47.000 Quadratmeter großes, baureifes Erbpacht-Grundstück gesichert. Dort soll mit 27.000 Quadratmetern Europas größte Logistikimmobilie in reiner Holzbauweise entstehen.

Garbe plant Leuchtturmprojekt in Straubing

Garbe plant Leuchtturmprojekt in Straubing

Garbe und Logicenters haben sich im Hafen Straubing in Niederbayern ein rund 47.000 Quadratmeter großes, baureifes Erbpacht-Grundstück gesichert. Dort soll mit 27.000 Quadratmetern Europas größte Logistikimmobilie in reiner Holzbauweise entstehen.

Das neueste

Beliebt bei unseren Lesern

DSV Panalpina baut riesiges Logistikzentrum

Der dänische Transport- und Logistikdienstleister DSV Panalpina plant in Horsens, Dänemark, rund 2 Mrd. DKR (rund 268 Mio. EUR) in ein neues Logistikzentrum zu investieren. Der Neubau soll auf einem 700.000 m² großen Baugrundstück entstehen und voraussichtlich 2026...

Deutschland und seine Logistikregionen

Newsletter abonnieren!

Der kostenlose Newsletter für erstklassige Informationen aus der Welt der Logistikimmobilien.

Aus unseren Rubriken

Verdion vergrößert Frankfurter Team

Verdion hat Oliver Kemper zum 1. Januar 2023 zum Investment Director befördert. Kemper arbeitet vom Standort in Frankfurt am Main aus und kam Mitte September 2020 als Senior Investment Manager zu Verdion.

MLP Group erreicht 945 Millionen Euro an Vermögenswerten

Die MLP Group hat ihre Leistungszahlen für 2022 veröffentlicht. Demnach stieg der Nettoinventarwert (NAV) des Entwicklers um 37 Prozent auf rund 532,6 Millionen Euro. Der Wert der als Finanzinvestition gehaltenen Immobilien wächst um 31 Prozent auf mehr als 945 Millionen Euro.

CTP erhält 200 Millionen Euro für PV-Ausbau

CTP hat von der Europäischen Investitionsbank eine Finanzierung in Höhe von 200 Millionen Euro für die Installation von Solarzellen erhalten. Die Finanzierung soll das mittelfristige Ziel unterstützen, bis 2026 400 Megawattpeak Leistung zu erreichen.