ANZEIGE
ANZEIGE
Das Medium für Logistikimmobilien-Entscheider

HIH Invest kauft Logistikimmobilie in Mönchengladbach

HIH Invest hat für ihren zweiten Logistikfonds eine 7.050 Quadratmeter große Immobilie vom Lange Family Office erworben. Der Ankauf erfolgte per Asset Deal für den offenen Spezial-AIF „Deutschland+ Core Logistik Invest“ von HIH Invest.
©: HIH Invest
Bei dem Objekt in Mönchengladbach handelt es sich um einen ESG-konformen Neubau, der vollständig an einen international agierenden E-Commerce-Dienstleister vermietet ist.
Foto: HIH Invest

Die HIH Invest Real Estate (HIH Invest) hat für ihren zweiten Logistikfonds eine 7.050 Quadratmeter große Immobilie vom Lange Family Office (LP MG GmbH) erworben. Der Ankauf erfolgte per Asset Deal für den offenen Spezial-AIF „Deutschland+ Core Logistik Invest“ der HIH Invest. Bei dem Objekt in Mönchengladbach handelt es sich um einen ESG-konformen Neubau, der vollständig an einen international agierenden E-Commerce-Dienstleister vermietet ist. Die Mietvertragslaufzeit beträgt fünf Jahre. Das drittverwendungsfähige Neubauobjekt zeichnet sich durch eine effiziente Ausstattung mit sechs trennbaren Hallenabschnitten aus. Die Fläche teilt sich auf in 6.050 Quadratmeter Logistik und 1.000 Quadratmeter Büro. 55 PKW-Stellplätze stehen auf dem 14.370 Quadratmeter großen Grundstück zur Verfügung.

Artikel

von Tim-Oliver Frische

„Mit unserem ersten Logistikfonds sind wir 2020 mit unseren Ankäufen zu einem guten Zeitpunkt in den Logistikmarkt eingestiegen“, erläutert Carsten Demmler, Geschäftsführer der HIH Invest. „Der Fonds hat innerhalb eines guten Jahres das angestrebte Zielvolumen von rund 500 Millionen Euro erreicht und ist mit 13 Objekten vollinvestiert.“ Die Ausschüttungsrendite liegt derzeit bei 4,52 Prozent p. a., die BVI-Rendite bei 9,82 Prozent p. a. Neun der Immobilien sind bzw. werden nach DGNB Silber oder Gold zertifiziert; zuletzt wurde das Logistikobjekt in Oerlenbach DGNB Gold zertifiziert.

Der zweite offene Logistik-Spezial-AIF „Deutschland+ Core Logistik Invest“ strebt ein Zielvolumen von mindestens 500 Millionen Euro an. Die avisierte Ausschüttung beträgt 3,5 bis 4,0 Prozent pro Jahr, die Mindestzeichnungssumme liegt bei fünf Millionen Euro. Zielgruppe des Fonds sind institutionelle Investoren und Kreditinstitute. Wie im Vorgängerfonds ist Deutschland als Europas größter Logistikstandort der Hauptinvestmentstandort. Rund 30 Prozent des Fondskapitals soll in Nachbarländer investiert werden (Niederlande, Frankreich, Österreich). Der Fonds strebt eine Artikel-8-Fonds-Zertifizierung an.

Für die Transparenz nach der EU-Offenlegungsverordnung wird ein internes HIH-ESG-Scoring verwendet. Die zu erfassenden Merkmale beinhalten Ressourceneffizienz, soziale Performance, Nutzerkomfort & Sicherheit, ökonomische Performance und Zertifizierung/Governance.

Die rechtliche und steuerliche Ankaufsprüfung führte die Baker Tilly Rechtsanwaltsgesellschaft mbH aus Frankfurt am Main durch. Die technische- und ESG-Due Diligence erfolgte von Stane Consulting, ebenfalls aus Frankfurt am Main. Die rechtliche Beratung für den Verkäufer wurde von Heuking Kühn Lüer Wojtek aus Düsseldorf vorgenommen. Anteon, Mitglied von German Property Partners (GPP), war im Transaktionsprozess exklusiv für den Verkäufer beratend und vermittelnd tätig.

ANZEIGE

„Die Nachfrage unserer Investoren nach Logistikimmobilien zur Diversifikation ihrer Portfolio-Allokation ist weiterhin sehr hoch – entsprechend haben wir unseren Nachfolgefonds aufgelegt.“

Alexander Eggert

Geschäftsführer der HIH Invest

ANZEIGE

Lesen Sie auch

Prologis erwirbt Immobilienportfolio

Prologis erwirbt Immobilienportfolio

Prologis hat die Akquisition eines Portfolios mit elf Gebäuden in Deutschland bekannt gegeben. Die Gebäude befinden sich in Zielmärkten, die die Wachstumsstrategie des Unternehmens unterstützen, und verteilen sich auf insgesamt 60 Hektar Land in zentralen Mikrolagen.

Das neueste

Webtalk: Tesla elektrisiert die Hauptstadtregion

Webtalk: Tesla elektrisiert die Hauptstadtregion

„Think Big!“ lautet das US-amerikanische Motto. Und für Kanadier und Südafrikaner gilt das wohl auch. Einer, der gleich alle drei Nationalitäten auf sich vereint, ist der Multi-Milliardär und Tesla-Chef Elon Musk. Auch dank seiner Gigafactory in Grünheide entwickelt sich die Logistikregion Berlin-Brandenburg zu den größten Profiteuren von Neuansiedlungen. Zudem wird die Region zunehmend auch interessant für den Neubau ohne Mieter – riskante Spekulation oder solides Kalkül?

WEITERLESEN

Beliebt bei unseren Lesern

DFI Real Estate holt zwei neue Experten an Bord

DFI Real Estate verstärkt sein Team an zwei Standorten: Julian Sommer übernimmt die Position des Regional Director West in Düsseldorf und verantwortet für die Region das Business Development. Mauro Pirozzi steigt in Hamburg als Business Development Manager ein. Beide...

Deutschland und seine Logistikregionen

Newsletter abonnieren!

Der kostenlose Newsletter für erstklassige Informationen aus der Welt der Logistikimmobilien.

Aus unseren Rubriken

Four Parx baut Property Management aus

Four Parx treibt den Ausbau seines Property Managements voran und möchte die Sichtbarkeit seiner Leistungen am Markt verstärken. Dafür hat der Entwickler am 1. März Eileen Teichmann zum Head of Property Management ernannt.

Suche: Fachkräfte. Biete: Kletterwand

Warum es wenig hilfreich wäre, die wenigen verfügbaren Grundstücke einfach nur schnell nach Schema F zu bebauen, erläutert Jim Hartley, Business Unit Director Northern Europe bei Segro, in seinem Gastbeitrag für Ramp One.

DIC erweitert und stellt fertig bei Kassel

Die DIC Asset AG hat die Fertigstellung der über ihre Tochtergesellschaft RLI Investors erweiterten Logistikimmobilie am Standort Wolfhagen bekannt gegeben. Insgesamt umfasst das Logistikzentrum nun rund 30.000 Quadratmeter. Mieterin einer Teilfläche ist Volkswagen Classic Parts.