ANZEIGE
ANZEIGE
Das Medium für Logistikimmobilien-Entscheider
Panattoni entwickelt Industriepark im Ruhrgebiet
Panattoni hat im Industriepark Unna-Süd ein Grundstück nach einer nur wenige Wochen andauernden Exklusivitätsphase erworben. Dort will der Entwickler auf einer Gesamtnutzfläche von rund 19.500 Quadratmeter einen neuen Logistik Park errichten.
©: Panattoni
Im nordrhein-westfälischen Unna errichtet Panattoni bis zum Frühjahr 2022 einen neuen Logistik Park.
Foto: Panattoni

Panattoni realisiert ein Brownfield-Projekt im nordrhein-westfälischen Unna. Das Grundstück liegt im östlichen Ruhrgebiet im Industriepark Unna-Süd. Den Baustart sieht Panattoni nach eigenen Angaben für Herbst 2021 vor, die Fertigstellung soll im Frühjahr 2022 erfolgen.

Bei dem etwa 31.000 Quadratmeter großen Grundstück handelt es sich um eines der letzten verfügbaren Areale im Industriepark Unna-Süd, teilt Panattoni mit. Auf dem ehemals für Metallbearbeitung genutzten Gelände soll einen Logistikpark mit multifunktionalem sowie drittverwendungsfähigem Gebäudelayout entwickelt werden. Die Gesamtnutzfläche beträgt circa 19.500 Quadratmeter, davon sind rund 16.800 Quadratmeter Logistik-, 900 Quadratmeter Büro- und Sozial- sowie 1.600 Quadratmeter Mezzaninfläche. Die Gebäudehöhe beträgt 10 Meter Höhe Unterkante Binder (UKB). Zudem sind Lkw- sowie 60 Pkw-Stellplätze geplant.

Artikel

von Tim-Oliver Frische

Im Sinne einer nachhaltigen und ressourcenschonenden Projektentwicklung strebe Panattoni die DGNB-Gold-Zertifizierung an. Außerdem will der Entwickler die Immobilie mit intensiv begrünten Außenflächen ausstatten.
Panattoni erwarb das Grundstück nach einer nur wenige Wochen andauernden Exklusivitätsphase. Die Vermietung soll bereits während der Bauzeit erfolgen. Panattoni stehe bereits in Kontakt mit diversen Mietinteressenten, heißt es.

„Wir freuen uns über die Revitalisierung der gewerblich vorgeprägten Fläche und hoffen, dass dort künftig möglichst viele Arbeits- und Ausbildungsplätze für die Menschen in der Region entstehen“, sagt Dr. Michael Dannebom, Chef der Wirtschaftsförderung Kreis Unna (WFG). Sein Team begleitete den Entwickler Panattoni in der Ankaufsphase, die nur sechs Wochen andauerte. Auf Maklerseite war Bülent Alemdag von Realogis für die Grundstücksvermittlung verantwortlich und wird auch die Vermarktung begleiten.


ANZEIGE

EC-Logistics

31.000 m²

umfasst das Grundstück, eines der letzten verfügbaren Areale im Industriepark Unna-Süd.

ANZEIGE

Lesen Sie auch

Das neueste

Webtalk: Tesla elektrisiert die Hauptstadtregion

Webtalk: Tesla elektrisiert die Hauptstadtregion

„Think Big!“ lautet das US-amerikanische Motto. Und für Kanadier und Südafrikaner gilt das wohl auch. Einer, der gleich alle drei Nationalitäten auf sich vereint, ist der Multi-Milliardär und Tesla-Chef Elon Musk. Auch dank seiner Gigafactory in Grünheide entwickelt sich die Logistikregion Berlin-Brandenburg zu den größten Profiteuren von Neuansiedlungen. Zudem wird die Region zunehmend auch interessant für den Neubau ohne Mieter – riskante Spekulation oder solides Kalkül?

WEITERLESEN

Beliebt bei unseren Lesern

Deutschland und seine Logistikregionen

Der Ramp One-Kompass Logistikimmobilien schlägt in alle Himmelsrichtungen aus. Er hat nicht nur die Logistikimmobilien im Fokus, sondern Deutschlands Logistikregionen generell.

Newsletter abonnieren!

Der kostenlose Newsletter für erstklassige Informationen aus der Welt der Logistikimmobilien.

Aus unseren Rubriken

Leandro Loiacono wechselt zu Warehousing1

Leandro Loiacono verstärkt Warehousing1 in der Rolle des Chief Technology and Product Officer (CTPO). Zuvor war er als Group CTO für das französische Softwareunternehmen Sendinblue, einem Anbieter im Bereich Relationship-Marketing, für ein Team von rund 150 Entwicklern verantwortlich.

It’s time to start up

Der Logistikimmobilienmarkt bietet auch immer mehr Start-ups Chancen. Für die Entrepreneure war die Pandemie Ideen- und Umsetzungsbooster. Ramp One stellt drei Start-ups, die den deutschen Logistikmarkt aufmischen wollen. Den Auftakt macht Brownfield24.

Palmira akquiriert für European Core Logistics Fund

Palmira hat ein weiteres Objekt für den European Core Logistics Fund (ECLF) erworben. Verkäufer ist ein privater Investor. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Es ist bereits das vierte Objekt, das der Investor und Asset-Manager in diesem Jahr für den Fonds akquiriert hat.

Send this to a friend