ANZEIGE
Das Medium für Logistikimmobilien-Entscheider
Robert C. Spies Gruppe gründet dänische Dependance
Das Beratungshaus Robert C. Spies hat eine Dependence in Kopenhagen. Neben Hamburg, Bremen, Bremen-Nord, Oldenburg und Frankfurt handelt es sich um den sechsten Standort der inhabergeführten Gruppe.
©: Robert C. Spies
Sie bilden das Team der Robert C. Spies Nordics ApS: Christoph-A. Böhme, Investmentberater; Søren Kempf Holm und Steen Lehrmann, beide Associated Partner; Andreas Fuchs, Geschäftsführer und Peter Tørsløv, Associated Partner.
Foto: Robert C. Spies

Das Beratungshaus Robert C. Spies hat eine Gesellschaft mit Sitz in Kopenhagen gegründet: die Robert C. Spies Nordics ApS. Damit setze das Immobilienunternehmen seinen strategischen Wachstumskurs auf dem globalen Markt weiter fort, heißt es in einer Mitteilung. Neben Hamburg, Bremen, Bremen-Nord, Oldenburg und Frankfurt handelt es sich um den sechsten Standort der inhabergeführten Gruppe.

Robert C. Spies arbeitet bereits seit Jahren mit Kommunen und Architekten aus Skandinavien zusammen. „Die stadtplanerischen Ansätze Skandinaviens überzeugen in der Gesamtbalance mit einer kontinuierlich hervorragenden Qualität. Insbesondere Kopenhagen gilt als Benchmark für die Entwicklung von modernen urbanen Räumen europäischer Hauptstädte. Dabei weisen die kulturellen und ethischen Werte im Geschäftsleben zahlreiche Parallelen zu Norddeutschland auf – beste Voraussetzungen, um die Zusammenarbeit zwischen unserem Hamburger Standort und Kopenhagen zu intensivieren“, sagt Andreas Fuchs, der den Bereich Projekte & Entwicklung bei Robert C. Spies verantwortet und nun auch die Geschäftsführung der Robert C. Spies Nordics ApS übernommen hat.

Artikel

von Tim-Oliver Frische

Markteintritt und Partizipationsmöglichkeiten an touristischen Potenzialen

Zukünftig bietet Robert C. Spies in Kopenhagen eine Plattform für den Markteintritt nach Skandinavien – mit dem Fokus auf Investments sowie die Beratung und Vermittlung von touristischen Entwicklungen. Dabei profitiere das Unternehmen auf ein über Jahre gewachsenes Netzwerk, internationale Mandate und seine langjährige Tätigkeit auf dem dänischen Markt. „Insbesondere für deutsche Investoren, Projektentwickler, Betreiber und Unternehmen bietet Skandinavien attraktive Immobilienperspektiven mit einem stabilen Investmentmarkt und sehr guten Wachstumsprognosen“, so Geschäftsführer Andreas Fuchs.

„Greater Copenhagen“ gilt als eine der innovativsten Metropolregionen Europas und die dänische Hauptstadt wächst seit einigen Jahren rasant. So gewinnen auch touristische Destinationen an der Nord- und Ostseeküste Dänemarks vermehrt an Attraktivität – für Besucher, Projektentwickler und Hotelbetreiber. Robert C. Spies möchte seinen Kunden unterschiedliche Partizipationsmöglichkeiten an touristischen Potenzialen ermöglichen und sie ganzheitlich beraten.

Dänischer Investmentmarkt mit interessanten Perspektiven

„Ferner haben uns die interessanten Zukunftsaussichten auf dem dänischen Investmentmarkt – auch für Bestandsobjekte – dazu bewegt, nachhaltige Kooperationen mit Netzwerkpartnern, Kommunen und Organisationen einzugehen“, ergänzt Christoph-A. Böhme, der das Investmentgeschäft bei Robert C. Spies in Dänemark verantwortet. Hier liegt der Fokus unter anderem auf der Beratung und Vermittlung von Logistikimmobilien. Die starke lokale Expertise von Robert C. Spies stellen dabei die dänischen Associate Partner vor Ort sicher. „Mit der Robert C. Spies Nordics ApS bieten wir gleichermaßen auch dänischen Investoren den Eintritt, Opportunitäten und die Begleitung auf dem deutschen Investmentmarkt. Das Schaffen von optimalen Synergien ist dabei stets unser Ziel“, beschreibt Christoph-A. Böhme.


ANZEIGE

EC-Logistics

„Insbesondere für deutsche Investoren, Projektentwickler, Betreiber und Unternehmen bietet Skandinavien attraktive Immobilienperspektiven mit einem stabilen Investmentmarkt und sehr guten Wachstumsprognosen.“

Andreas Fuchs

Geschäftsführer, Robert C. Spies Nordics ApS

Lesen Sie auch

It’s time to start up – Teil 3

It’s time to start up – Teil 3

Im abschließenden Teil 3 unserer Start-up-Reihe stellen wir SpaceFill vor. Das Unternehmen verspricht: „Wenn es darauf ankommt, schnell und bedarfsgerecht externe Lagerfläche zu beschaffen, ist SpaceFill der Partner Ihres Vertrauens.“

It’s time to start up (Teil 2)

It’s time to start up (Teil 2)

In Teil 2 unserer Start-up-Reihe widmen wir uns dem Start-up Expozed, das die gleichnamige B2B-Plattform Expozed1.de betreibt – dem nach eigenen Angaben größten Netzwerk betriebener Lagerflächen in Europa.

Das neueste

Beliebt bei unseren Lesern

LIP Invest kauft Logistikimmobilie in Oberbayern

Der Investmentmanager LIP Invest erwirbt im oberbayerischen Mühldorf eine neu errichtete, voll vermietete Logistikimmobilie für seine Logistik-Fonds. Das Grundstück umfasst insgesamt 21.500 Quadratmeter. Von der Gesamtmietfläche über 11.300 Quadratmeter entfallen...

Deutschland und seine Logistikregionen

Der Ramp One-Kompass Logistikimmobilien schlägt in alle Himmelsrichtungen aus. Er hat nicht nur die Logistikimmobilien im Fokus, sondern Deutschlands Logistikregionen generell.

Newsletter abonnieren!

Der kostenlose Newsletter für erstklassige Informationen aus der Welt der Logistikimmobilien.

Aus unseren Rubriken

Logistikvermietungsmarkt startet stark in die zweite Jahreshälfte

Logistikimmobilien erleben mit Beginn der zweiten Jahreshälfte einen starken Aufschwung. So vermeldet das Beratungsunternehmen Realogis, dass der Vermietungsmarkt für Lager-, Industrie und Logistikimmobilien in Berlin sein bestes Quartalsergebnis seit Aufzeichnung eingefahren hat. Auch die Immobilienberater von Colliers International vermelden bundesweit gute Zahlen.

P3 Logistic Parks baut in Ansbach spekulativ

P3 Logistic Parks wird einen Logistikneubau in Ansbach bei errichten. Der Standort soll in Q2/2022 fertiggestellt werden und eigne sich durch seine direkte Autobahnanbindung besonders für Unternehmen aus der Logistik und dem E-Commerce-Bereich.

Send this to a friend