ANZEIGE
Das Medium für Logistikimmobilien-Entscheider

Segro erweitert Führungsebene in Deutschland

Segro hat mit Beginn des Jahres seine Führungsebene in Deutschland erweitert. Julian Kux ist neuer Director Logistics und Sebastian Hofer besetzt die neu geschaffene Position des Director Asset Management. Kux und Hofer ergänzen damit die Führungsmannschaft rund um James Hartley.
©: Segro
Julian Kux (rechts) und Sebastian Hofer ergänzen seit Jahresbeginn die Führungsmannschaft rund um den Managing Director Northern Europe bei Segro, James Hartley.
Foto: Segro

Segro hat mit Beginn des Jahres seine Führungsebene in Deutschland erweitert. Julian Kux ist nun als Director Logistics für die Vermietung, den Ankauf von Immobilien und den Ausbau des Logistikimmobilienportfolios verantwortlich. Außerdem hat Segro die neue Position des Director Asset Management geschaffen, die mit Sebastian Hofer besetzt wurde, der für die Property- und Asset-Management-Aktivitäten in Deutschland verantwortlich ist. Damit reagiere Segro auf das starke Wachstum des Immobilien- und Kundenportfolios in Deutschland in den vergangenen Jahren und auf die steigenden ESG-Anforderungen, teilt das Unternehmen mit.

Artikel

von Tim-Oliver Frische

Hofer ist seit 2020 als Asset Manager Light Industrial bei Segro tätig gewesen war und zuletzt deutschlandweit für das Logistikportfolio verantwortlich. Vor seinem Wechsel zu Segro arbeitete er für Hines und AXA Investment Managers. Kux startete 2021 als Associate Director Logistics Development bei Segro. Zuvor war er für Savills und Prologis. „Wir wollen unser Logistikportfolio in ganz Deutschland weiter kontinuierlich ausbauen und setzen dabei vor allem auf die Entwicklung von Brownfields“, sagt Kux.

„Mit Julian Kux als Director Logistics und Sebastian Hofer als Director Asset Management konnten wir zwei wichtige Positionen für unser weiteres Wachstum mit Kollegen besetzen, die beide über hervorragende Erfahrungen mit Segro, unseren Kunden und Stakeholdern, unseren Assets und unseren Märkten verfügen“, sagt James Hartley, Managing Director Northern Europe bei Segro. „Schließlich ist es ein wichtiger Teil der Philosophie von ‚Responsible Segro‘, Talente innerhalb des Unternehmens zu fördern.“

Kux und Hofer ergänzen damit die Führungsmannschaft rund um Hartley, der außerdem Tim Rosenbohm (Director Light Industrial), Carsten Lümkemann (Director Technical Development) sowie Christopher Gigl (Director Investment) angehören.

ANZEIGE

„Ein wichtiger Teil der Philosophie von ‚Responsible Segro‘ ist es, Talente innerhalb des Unternehmens zu fördern.“

James Hartley

Managing Director Northern Europe bei Segro

Lesen Sie auch

Savills holt Britt Habermann als Director nach Berlin

Savills holt Britt Habermann als Director nach Berlin

Britt Habermann hat die Position als Director und Teamleader der Industrial Agency bei Savills in Berlin übernommen. Sie soll den Aufbau der Business Line und die Positionierung für den Berliner Standort und der umliegenden Metropolregion federführend verantworten.

Das neueste

Beliebt bei unseren Lesern

Gieag Immobilien AG erweitert Vorstand

Der Aufsichtsrat der Gieag Immobilien AG hat auf seiner Sitzung am 20. September 2023 mit Wirkung zum 1. November 2023 Benjamin Johansson zum Mitglied des Vorstands der Gieag Immobilien AG berufen. Er unterstützt in dieser Position Philipp Pferschy, der bisher...

Logivest vermittelt Gewerbegrundstück an Prologis

In Plankstadt, zwischen Heidelberg und Mannheim gelegen, hat Logivest ein Gewerbegrundstück an Prologis vermittelt. Die knapp 25.000 Quadratmeter umfassende Fläche ist Teil der dritten Erweiterung des Gewerbe- und Industriegebietes „A!real“. Ab Mitte 2022 soll dort...

Deutschland und seine Logistikregionen

Newsletter abonnieren!

Der kostenlose Newsletter für erstklassige Informationen aus der Welt der Logistikimmobilien.

Aus unseren Rubriken

Garbe baut Fondsgeschäft international weiter aus

Garbe Industrial Real Estate hat sich in diesem Jahr mit der Eröffnung eines Büros in Spanien sowie dem Ausbau seines Niederlassungsnetzes in Großbritannien international breiter aufgestellt. Damit stiegen die Assets under Management um 36 Prozent auf 9,5 Milliarden Euro.