ANZEIGE
Das Medium für Logistikimmobilien-Entscheider

MLP Group erreicht 945 Millionen Euro an Vermögenswerten

Die MLP Group hat ihre Leistungszahlen für 2022 veröffentlicht. Demnach stieg der Nettoinventarwert (NAV) des Entwicklers um 37 Prozent auf rund 532,6 Millionen Euro. Der Wert der als Finanzinvestition gehaltenen Immobilien wächst um 31 Prozent auf mehr als 945 Millionen Euro.
©: MLP Group
Das bestehende Portfolio der MLP Group umfasst 21 Parks. Der Entwickler will seine Aktivitäten auf dem polnischen, deutschen, österreichischen und rumänischen Markt in Zukunft weiter ausbauen.
Foto: MLP Group
Die MLP Group hat ihre Leistungszahlen für 2022 veröffentlicht. Demnach verfüge das Unternehmen „über eine gute Finanzlage sowie eine sichere Kapitalstruktur, die die Umsetzung der langfristigen strategischen Ziele ermöglicht.“ Der Nettoinventarwert (NAV) des Entwicklers steigt um 37 Prozent auf rund 532,6 Millionen Euro. Auch der Wert der als Finanzinvestition gehaltenen Immobilien wächst um 31 Prozent auf mehr als 945 Millionen Euro. Beim konsolidierten Ertrag konnte die MLP Group im Vergleich zum Vorjahr ein Wachstum von 39 Prozent auf 59,5 Millionen Euro verzeichnen, was auf einen Anstieg der vermieteten Flächen und der Mietpreise zurückzuführen sei, heißt es in einer Mitteilung. Während die Mieteinnahmen aus als Finanzinvestition gehaltenen Immobilien um 31 Prozent auf 32,6 Millionen Euro steigen, verbessert sich der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA ohne Neubewertung der als Finanzinvestition gehaltenen Immobilien) um 47 Prozent auf 28,8 Millionen Euro. Im vergangenen Jahr erwirtschaftete der Projektentwickler einen Reingewinn von 90,1 Millionen Euro.

Artikel

von Tim-Oliver Frische

Vermietungsergebnisse in 2022

Die MLP Group baut ihre Aktivitäten auf dem polnischen, deutschen, österreichischen und rumänischen Markt aus. Das bestehende Portfolio des Unternehmens umfasst 21 Parks. Strategisches Ziel bleibt die Erweiterung des Logistikimmobilienportfolios durch die Entwicklung von Logistik-Parks und urbanen Gewerbe-Parks.

Im Jahr 2022 unterzeichnete der Entwickler Mietverträge für 235.000 Quadratmeter. Die Neubauten mit einer Gesamtfläche von 226.000 Quadratmeter wurden hauptsächlich in Polen und Deutschland fertiggestellt. Zum Ende des vergangenen Jahres verfügte die MLP Group über insgesamt 1 Millionen Quadratmeter bebaute Fläche, weitere 119.000 Quadratmeter befinden sich aktuell in der Entwicklung oder in der Pipeline. Das Entwicklungspotenzial der vorhandenen Grundstücke liegt bei fast 1,8 Millionen Quadratmeter. Darüber hinaus hat das Unternehmen Reservierungsvereinbarungen für den Erwerb neuer Grundstücke mit einer Fläche von etwa 200 Hektar abgeschlossen, die es ihr ermöglichen, weitere rund 1 Millionen Quadratmeter an neuer Fläche zu entwickeln.

Pläne für 2023

Die hohe Nachfrage nach Logistikflächen in allen Märkten, in denen die MLP Group tätig ist, werde laut des Unternehmens vor allem durch den Trend zum Nearshoring, die anhaltende Nachfrage nach E-Commerce und die Umstrukturierung der Lieferketten getrieben. Weitere wichtige Treiber für die Nachfrage nach Logistikflächen sind das geringe Angebot an freien Flächen und die Tatsache, dass es keine Anzeichen dafür gibt, dass Angebot und Nachfrage kurzfristig zu einem Gleichgewicht kommen werden. Auch die Mieten dürften ihren Wachstumskurs fortsetzen.

Die MLP Group plant, ihre Präsenz an neuen Schlüsselstandorten zu verstärken und auszubauen, aber auch in den Regionen, in denen sie bereits präsent ist, das heißt im Ruhrgebiet, in Brandenburg und in Hessen. Auch auf dem österreichischen Markt will der Entwickler stärker Fuß fassen und plant einen baldigen Markteintritt in den Benelux-Ländern. Der polnische Markt ist nach wie vor von großer Bedeutung und das Unternehmen wird sein Angebot in wichtigen Logistikregionen kontinuierlich ausbauen. Gemäß der Strategie werden sich die Investitionsausgaben (CAPEX) im Jahr 2023 auf etwa 215 Millionen Euro belaufen, von denen etwa 30 Prozent für den Erwerb neuer Grundstücke vorgesehen sind. In diesem Jahr soll der Grad der Kommerzialisierung um etwa 20 Prozent erhöht werden.

ANZEIGE

„Im Jahr 2023 starten wir neue Projekte in Deutschland, Österreich und Rumänien, während wir unsere Entwicklung in Polen nicht verlangsamen werden.“

Radosław T. Krochta

Präsident und Vorstandsvorsitzender der MLP Group

ANZEIGE

SEGRO Neu Wulmstorf

Lesen Sie auch

Panattoni verteidigt Spitzenplatz im PropertyEU-Ranking

Panattoni verteidigt Spitzenplatz im PropertyEU-Ranking

Zum achten Mal in Folge sichert sich Panattoni die Spitzenposition im PropertyEU-Ranking – mit mehr als viermal so viel fertiggestellter Fläche wie der Zweitplatzierte. Bewertet wurden alle großen europäischen Player nach ihrem realisierten Flächenvolumen im Zeitraum 2021 bis 2023.

Das neueste

Beliebt bei unseren Lesern

„Die Ausreden hören endlich auf“

© Team TosseFlottes Teamplay: Fred-Markus Bohne ist Baseball-Fan und unterstützt die Jugend-Mannschaft der „Hamburg Marines“. Als „Stand-Geschenk“ auf der Expo Real in München überraschte er den Interviewer mit Cap und Trikot. Das Cap blieb während des gesamten...

Panattoni verteidigt Spitzenplatz im PropertyEU-Ranking

Zum achten Mal in Folge sichert sich Europas führender Projektentwickler Panattoni die Spitzenposition im PropertyEU-Ranking – mit mehr als viermal so viel fertiggestellter Fläche wie der Zweitplatzierte. Bewertet wurden alle großen europäischen Player nach ihrem...

Deutschland und seine Logistikregionen

Newsletter abonnieren!

Der kostenlose Newsletter für erstklassige Informationen aus der Welt der Logistikimmobilien.

Aus unseren Rubriken

Die Logistikimmobilie 2022 vs. 2023

Für Nutzer aus Industrie und Logistik stellt sich die Frage nach der sich verändernden Global Supply Chain und der Gewährleistung der Lieferfähigkeit. Als Logistik-Weltmeister steht Deutschland im Rampenlicht und muss beweisen, wie es diese Herausforderungen meistert. Ein Gastbeitrag von Stephan Dalbeck.

Die Sonnentankstelle auf dem Dach

Logistiker besitzen in der Regel große Dachflächen, die sich ideal zur Gewinnung von Solarstrom eignen. Die erforderlichen Anlagen gibt es als Leasingmodell und die Raten lassen sich sogar an die jahreszeitlichen Ertragsschwankungen anpassen. Wie, das erläutert Rafael Rätscher, Photovoltaikexperte der abcfinance GmbH, in einem Gastbeitrag.

Wirklich keine Flächen mehr?

Logistik ist aktuell eine der nachgefragtesten Assetklassen. Immer häufiger wird beklagt, dass es kaum noch Flächen gibt. Garbes Chef-Analyst Tobias Kassner geht der Frage nach, ob diese Zustandsbeschreibung tatsächlich die Ist-Situation widerspiegelt.

Amazon sichert sich weitere Fläche in Leipzig

20.000 m² Mietfläche hat sich der Onlinehändler im Logistikpark Leipzig gesichert. Auf dem Areal von DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate, einem deutschen Immobilienunternehmen mit Sitz in Frankfurt/M, soll ein neues Lager- und Vertriebszentrum entstehen.