ANZEIGE
ANZEIGE
Das Medium für Logistikimmobilien-Entscheider
Baubeginn für neues Produktionsgebäude im Gewerbepark Breisgau
In Eschbach bei Freiburg realisiert Ixocon eine circa 18.500 Quadratmeter große Produktions- und Lagerimmobilie. Mieter und Nutzer wird die durch Logivest vermittelte Avnet Embedded GmbH, die einen langfristigen Mietvertrag abgeschlossen hat.
©: Ixocon
In Eschbach entstehen bis voraussichtlich Frühjahr 2023 eine rund 8.000 Quadratmeter große Produktionshalle, circa 7.200 Quadratmeter Lagerfläche sowie 3.000 Quadratmeter Büro- und Sozialfläche nach BEG 40 Standard
Foto: Ixocon

In Eschbach bei Freiburg realisiert der Hamburger Projektentwickler Ixocon eine circa 18.500 Quadratmeter große Produktions- und Lagerimmobilie. Mieter und Nutzer wird die durch Logivest vermittelte Avnet Embedded (Freiburg) GmbH (vormals MSC Technologies Systems GmbH), die einen langfristigen Mietvertrag abgeschlossen hat.

Anfang Mai wurde auf dem rund 33.000 Quadratmeter großen Grundstück im Gewerbepark Breisgau im Beisein von Vertretern der Politik und Wirtschaft der Spatenstich für die neue Fertigungsstätte gefeiert. Bis voraussichtlich Frühjahr 2023 sollen hier eine rund 8.000 Quadratmeter große Produktionshalle, circa 7.200 Quadratmeter Lagerfläche sowie 3.000 Quadratmeter Büro- und Sozialfläche nach BEG 40 Standard entstehen.

Artikel

von Tim-Oliver Frische

Nachhaltigkeit im Fokus

„Unser Ziel ist es, hier eine ökologisch herausragende Immobilie zu entwickeln, wobei unser Hauptaugenmerk auf der Energieeffizienz liegt. Gerade in den Unsicherheiten des Ukraine-Krieges ist ein ressourcenschonender Umgang und eine größtmögliche Unabhängigkeit wichtiger denn je“, sagt Thomas Stricker, Prokurist bei Ixocon.

Das Thema Nachhaltigkeit beginnt bereits bei der Gebäudehülle. So erhalten die Außenwände eine überdurchschnittliche Dämmung nach BEG 40 Standard, bei den Toren werden gezielt Kältebrücken vermieden. Auf einer Teilfläche des Hallendachs wird zudem eine Photovoltaikanlage zur Deckung des Grundbedarfs installiert. Um die lokale Pflanzenwelt zu stärken, werden heimische Bäume gepflanzt. Diese sollen das Areal klimatisch und optisch aufwerten.

Eines der ökologischen Highlights soll die Heizung sowie Kühlung des Gebäudes werden. Diese erfolgt in der gesamten Immobilie über ein Wasser-Wärmepumpen-System im Fußbodenbereich. Hierzu werden zwei Brunnen auf dem Gelände gebohrt, so dass die Energie aus dem Grundwasser genutzt werden kann. Ein weiterer Faktor zur Steigerung der Energieeffizienz ist die Abwärmenutzung der Produktionsmaschinen.

Eine intelligente Lichtsteuerung sowie Gebäude-Leittechnik im Innenbereich tragen zusätzlich dazu bei, den Stromverbrauch in der Immobilie signifikant zu reduzieren. Zudem werden am Standort modernste Technologien und nachhaltige Fertigungsprozesse eingesetzt, um einen CO2-neutralen Betrieb zu realisieren.

Nikolai Windhäuser, Geschäftsführer der Logivest Stuttgart sagt: „Gemeinsam mit Avnet und Ixocon können wir in Eschbach viele nachhaltige Ansätze realisieren und so langfristig nicht nur einen ökologischen, sondern auch einen wirtschaftlichen Mehrwert schaffen. Die Produktionsimmobilie ist in diesem Baustandard momentan einzigartig in Deutschland.“ Logivest war für Avnet bei der Grundstücksakquise und -auswahl sowie der Entwicklerausschreibung beratend tätig und wird das Projekt bis zum Einzug des Mieters als Projektsteuerer betreuen. Bockermann Fritze und LIST Bau Nordhorn setzen das Objekt als Architekten und Generalunternehmer um.

ANZEIGE

„Gemeinsam mit Avnet und Ixocon können wir in Eschbach viele nachhaltige Ansätze realisieren und so langfristig nicht nur einen ökologischen, sondern auch einen wirtschaftlichen Mehrwert schaffen. Die Produktionsimmobilie ist in diesem Baustandard momentan einzigartig in Deutschland.“

Nikolai Windhäuser
Geschäftsführer Logivest Stuttgart
ANZEIGE

Lesen Sie auch

Klimawende in der Logistik

Klimawende in der Logistik

Kuno Neumeier, CEO der Logivest Gruppe, hält vor dem Hintergrund des derzeit vorherrschenden Nachfrageüberhangs willkürliche Mieterhöhungen für möglich. Er appelliert an die Vermieter, ihre derzeitige Stellung nicht auszunutzen.

Klimawende in der Logistik

Klimawende in der Logistik

Kuno Neumeier, CEO der Logivest Gruppe, hält vor dem Hintergrund des derzeit vorherrschenden Nachfrageüberhangs willkürliche Mieterhöhungen für möglich. Er appelliert an die Vermieter, ihre derzeitige Stellung nicht auszunutzen.

Das neueste

Webtalk: Tesla elektrisiert die Hauptstadtregion

Webtalk: Tesla elektrisiert die Hauptstadtregion

„Think Big!“ lautet das US-amerikanische Motto. Und für Kanadier und Südafrikaner gilt das wohl auch. Einer, der gleich alle drei Nationalitäten auf sich vereint, ist der Multi-Milliardär und Tesla-Chef Elon Musk. Auch dank seiner Gigafactory in Grünheide entwickelt sich die Logistikregion Berlin-Brandenburg zu den größten Profiteuren von Neuansiedlungen. Zudem wird die Region zunehmend auch interessant für den Neubau ohne Mieter – riskante Spekulation oder solides Kalkül?

WEITERLESEN

Beliebt bei unseren Lesern

Deutschland und seine Logistikregionen

Newsletter abonnieren!

Der kostenlose Newsletter für erstklassige Informationen aus der Welt der Logistikimmobilien.

Aus unseren Rubriken

Flächen im Güterverkehrszentrum Jade-Weser-Port im Fokus

Mit dem Einstieg von Hapag-Lloyd und der Ankunft des ersten Containerzuges aus Hefei/China über die Seidenstraße war der Jade-Weser-Port in Wilhelmshaven zuletzt wieder verstärkt in den Medien präsent. Projektentwickler und Unternehmen hatten Deutschlands einzigen Tiefwasserhafen allerdings bereits zuvor fest im Blick. Noch gibt es freie Flächen. Noch …