ANZEIGE
Das Medium für Logistikimmobilien-Entscheider

Baubeginn für neues Produktionsgebäude im Gewerbepark Breisgau

In Eschbach bei Freiburg realisiert Ixocon eine circa 18.500 Quadratmeter große Produktions- und Lagerimmobilie. Mieter und Nutzer wird die durch Logivest vermittelte Avnet Embedded GmbH, die einen langfristigen Mietvertrag abgeschlossen hat.
©: Ixocon
In Eschbach entstehen bis voraussichtlich Frühjahr 2023 eine rund 8.000 Quadratmeter große Produktionshalle, circa 7.200 Quadratmeter Lagerfläche sowie 3.000 Quadratmeter Büro- und Sozialfläche nach BEG 40 Standard
Foto: Ixocon

In Eschbach bei Freiburg realisiert der Hamburger Projektentwickler Ixocon eine circa 18.500 Quadratmeter große Produktions- und Lagerimmobilie. Mieter und Nutzer wird die durch Logivest vermittelte Avnet Embedded (Freiburg) GmbH (vormals MSC Technologies Systems GmbH), die einen langfristigen Mietvertrag abgeschlossen hat.

Anfang Mai wurde auf dem rund 33.000 Quadratmeter großen Grundstück im Gewerbepark Breisgau im Beisein von Vertretern der Politik und Wirtschaft der Spatenstich für die neue Fertigungsstätte gefeiert. Bis voraussichtlich Frühjahr 2023 sollen hier eine rund 8.000 Quadratmeter große Produktionshalle, circa 7.200 Quadratmeter Lagerfläche sowie 3.000 Quadratmeter Büro- und Sozialfläche nach BEG 40 Standard entstehen.

Artikel

von Tim-Oliver Frische

Nachhaltigkeit im Fokus

„Unser Ziel ist es, hier eine ökologisch herausragende Immobilie zu entwickeln, wobei unser Hauptaugenmerk auf der Energieeffizienz liegt. Gerade in den Unsicherheiten des Ukraine-Krieges ist ein ressourcenschonender Umgang und eine größtmögliche Unabhängigkeit wichtiger denn je“, sagt Thomas Stricker, Prokurist bei Ixocon.

Das Thema Nachhaltigkeit beginnt bereits bei der Gebäudehülle. So erhalten die Außenwände eine überdurchschnittliche Dämmung nach BEG 40 Standard, bei den Toren werden gezielt Kältebrücken vermieden. Auf einer Teilfläche des Hallendachs wird zudem eine Photovoltaikanlage zur Deckung des Grundbedarfs installiert. Um die lokale Pflanzenwelt zu stärken, werden heimische Bäume gepflanzt. Diese sollen das Areal klimatisch und optisch aufwerten.

Eines der ökologischen Highlights soll die Heizung sowie Kühlung des Gebäudes werden. Diese erfolgt in der gesamten Immobilie über ein Wasser-Wärmepumpen-System im Fußbodenbereich. Hierzu werden zwei Brunnen auf dem Gelände gebohrt, so dass die Energie aus dem Grundwasser genutzt werden kann. Ein weiterer Faktor zur Steigerung der Energieeffizienz ist die Abwärmenutzung der Produktionsmaschinen.

Eine intelligente Lichtsteuerung sowie Gebäude-Leittechnik im Innenbereich tragen zusätzlich dazu bei, den Stromverbrauch in der Immobilie signifikant zu reduzieren. Zudem werden am Standort modernste Technologien und nachhaltige Fertigungsprozesse eingesetzt, um einen CO2-neutralen Betrieb zu realisieren.

Nikolai Windhäuser, Geschäftsführer der Logivest Stuttgart sagt: „Gemeinsam mit Avnet und Ixocon können wir in Eschbach viele nachhaltige Ansätze realisieren und so langfristig nicht nur einen ökologischen, sondern auch einen wirtschaftlichen Mehrwert schaffen. Die Produktionsimmobilie ist in diesem Baustandard momentan einzigartig in Deutschland.“ Logivest war für Avnet bei der Grundstücksakquise und -auswahl sowie der Entwicklerausschreibung beratend tätig und wird das Projekt bis zum Einzug des Mieters als Projektsteuerer betreuen. Bockermann Fritze und LIST Bau Nordhorn setzen das Objekt als Architekten und Generalunternehmer um.

ANZEIGE

„Gemeinsam mit Avnet und Ixocon können wir in Eschbach viele nachhaltige Ansätze realisieren und so langfristig nicht nur einen ökologischen, sondern auch einen wirtschaftlichen Mehrwert schaffen. Die Produktionsimmobilie ist in diesem Baustandard momentan einzigartig in Deutschland.“

Nikolai Windhäuser
Geschäftsführer Logivest Stuttgart

ANZEIGE

SEGRO Neu Wulmstorf

Lesen Sie auch

Geis Group setzt auf grüne Energie von Node Energy

Geis Group setzt auf grüne Energie von Node Energy

Der Logistiksektor bietet ein immenses Potenzial für die Energiewende in Deutschland. In einem Gastbeitrag von Michael Blichmann erläutert der Geschäftsführer der Node Energy GmbH, wie sein Unternehmen die Geis Group dabei unterstützt, ihren CO2-Fußabdrucks zu reduzieren.

Geis Group setzt auf grüne Energie von Node Energy

Geis Group setzt auf grüne Energie von Node Energy

Der Logistiksektor bietet ein immenses Potenzial für die Energiewende in Deutschland. In einem Gastbeitrag von Michael Blichmann erläutert der Geschäftsführer der Node Energy GmbH, wie sein Unternehmen die Geis Group dabei unterstützt, ihren CO2-Fußabdrucks zu reduzieren.

Das neueste

Beliebt bei unseren Lesern

DFI plant komplexes Brownfield-Projekt in Bönen

Die DFI 3. Grundbesitz GmbH hat im Gewerbegebiet „Am Mersch“ eine Industriebrache am Standort Bönen, Nordrhein-Westfalen erworben. Das teilte das Unternehmen in einer Pressmitteilung mit. Der Projektentwickler plant im Gewerbegebiet die Revitalisierung des ehemaligen...

Segro Logistics Park im Westen wächst weiter

Segro hat mit der Erweiterung seines Segro Logistics Park Krefeld-Süd um weitere 33.000 Quadratmeter begonnen. Die drei spekulativ entstehenden Einheiten stehen ab sofort zur Vorvermietung zur Verfügung und sollen im September 2021 bezugsfähig sein. Insgesamt werden...

Garbe kauft weiteres Grundstück bei Würzburg

Garbe Industrial Real Estate (Garbe) hat sich nach eigenen Angaben in Rüdenhausen, rund 35 Kilometer östlich von Würzburg, ein weiteres Grundstück gesichert. Auf der rund 42.500 Quadratmeter großen Fläche plant der Hamburger Projektentwickler ein Logistikzentrum mit...

Deutschland und seine Logistikregionen

Newsletter abonnieren!

Der kostenlose Newsletter für erstklassige Informationen aus der Welt der Logistikimmobilien.

Aus unseren Rubriken

Nanz Gruppe und Realogis zeigen Solidarität

Nanz Handelsimmobilien und Realogis Immobilien Frankfurt/Stuttgart haben der Bürgerstiftung Stuttgart eine finanzielle Spende überreicht und darüber hinaus beschlossen, sich weiter gemeinnützig für Menschen, die besonders unter der Corona-Pandemie leiden, zu engagieren.

DFI Partners ändert Struktur und Investorenstrategie

Die DFI Partners AG wird seit dem 11. März von Andreas Fleischer als alleinigem Geschäftsführenden Gesellschafter geführt. Wolfgang Dietz zieht sich aus dem im August 2019 gegründeten Joint Venture zurück. DFI wird sich in Zukunft eigenständig im Markt bewegen und zeigt sich offen für passende Partner am Kapitalmarkt.

Logistik-Renditen weiter unter Druck

Logistik festigt sich als zweitstärkste Assetklasse nach Büroimmobilien. Das ergab eine Analyse von Colliers. Anleger investieren rund 4,4 Milliarden Euro im ersten Halbjahr, ein Plus von 44 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Brutto-Rendite sinkt dagegen.