ANZEIGE
Das Medium für Logistikimmobilien-Entscheider

Arvato und Microsoft präsentieren das selbstverwaltete Lager der Zukunft

Im März 2024 starteten Arvato und Microsoft das gemeinsame Projekt „Moonshot“. Ziel ist die Schaffung eines autonomen Lagers. Auf dem Gartner Supply Chain Symposium/Xpo in Barcelona werden die Perspektiven und ersten Anwendungsfälle des Projekts vorgestellt.
©: Arvato
Der Fokus der Forschungsarbeiten liegt nicht nur auf einzelnen Prozessen. Künftig könnte KI bei neuen Aufträgen auf Basis der Kundenanforderungen das initiale Gesamtlagerlayout erstellen.
Foto: Arvato

Im März 2024 starteten Arvato und Microsoft das gemeinsame Projekt „Moonshot“. Das innovative Forschungsprojekt zielt darauf ab, durch den Einsatz von generativer künstlicher Intelligenz (KI), Robotik und Cloud Computing selbstverbessernde Prozesse in der Lagerumgebung zu implementieren. Ziel ist die Schaffung eines autonomen Lagers. Auf dem Gartner Supply Chain Symposium/Xpo 2024 vom 10. bis zum 12. Juni 2024 in Barcelona stellen Arvato und Microsoft die Perspektiven und ersten Anwendungsfälle des Projekts vor.

Artikel

von Tim-Oliver Frische

„Unser Ansatz besteht darin, verschiedene Lagerprozesse zu untersuchen, um sie durch Robotik, Digitalisierung und KI zu automatisieren und zu verbessern“, erläutert Paul Brolly, Vice President of Global Business Development bei Arvato. „Der Fokus liegt dabei nicht nur auf einzelnen Prozessen. Künftig könnte KI bei neuen Aufträgen auf Basis der Kundenanforderungen das initiale Gesamtlagerlayout erstellen, das wir dann mit unserer Expertise verfeinern. Dieser Ansatz spart Zeit und Aufwand.“

Microsoft spielt als Technologiepartner von Arvato eine wesentliche Rolle in dieser Initiative. „Microsofts Expertise bei Datenplattformen, Rechenkapazitäten, Gen-KI-Prognosen, Computer Vision, Augmented Reality und kognitiven Diensten wie Spracherkennung und Textanalyse ist entscheidend für die Umsetzung unserer Vision eines selbstverwalteten Lagers“, betont Paul Brolly.

Noch wichtiger sei, dass Arvato bereits die praktischen Anwendungen des Mooshoot-Projekts demonstrieren kann. Ein Anwendungsfall ist die Optimierung von Kommissionierrouten durch den Einsatz von KI zur Reorganisation von Arbeitsaufträgen durch schnelle Datenanalyse, wodurch die Navigation für die Kommissionierer verbessert wird. Ein weiterer Anwendungsfall ist die KI-gesteuerte Interpretation von Speditionsantworten bei Transportbeschwerden. Der KI-Smart-Layer interpretiert diese Antworten und löst selbstständig entsprechende Aktionen im Beschwerde-Management-Tool aus. Das setzt Ressourcen frei, weil sich so die manuelle Reklamationsbearbeitung auf drei bis vier Prozent reduzieren lässt.

Die offizielle Präsentation des Moonshot-Forschungsprojekts von Arvato und Microsoft findet im Rahmen der Vortrags-Session „The Self-Managing Future Warehouse – An Innovation by Microsoft & Arvato“ am 12. Juni um 13.20 Uhr auf Bühne 2, Ebene P0 des International Barcelona Convention Center statt. Weitere Informationen erhalten Besucher während des Gartner Supply Chain Symposiums am Arvato-Stand 218.

ANZEIGE

„Unser Ansatz besteht darin, verschiedene Lagerprozesse zu untersuchen, um sie durch Robotik, Digitalisierung und KI zu automatisieren und zu verbessern.“

Name

Vice President of Global Business Development bei Arvato

ANZEIGEN

SEGRO Neu Wulmstorf

Lesen Sie auch

Panattoni verteidigt Spitzenplatz im PropertyEU-Ranking

Panattoni verteidigt Spitzenplatz im PropertyEU-Ranking

Zum achten Mal in Folge sichert sich Panattoni die Spitzenposition im PropertyEU-Ranking – mit mehr als viermal so viel fertiggestellter Fläche wie der Zweitplatzierte. Bewertet wurden alle großen europäischen Player nach ihrem realisierten Flächenvolumen im Zeitraum 2021 bis 2023.

Das neueste

Beliebt bei unseren Lesern

VGP veröffentlicht Halbjahreszahlen 2023

VGP, belgischer Eigentümer, Betreiber und Entwickler von Logistik- und Gewerbeimmobilien, hat im ersten Halbjahr 2023 Mietverträge im Wert von 36,2 Millionen Euro abgeschlossen beziehungsweise verlängert. Dadurch erhöhten sich die jährlichen Mieteinnahmen nach Angaben...

ASC mietet sich in Fondsprojekt von Verdion ein

Verdion hat seinen spekulativen Logistikneubau in Nettetal an der deutsch-niederländischen Grenze bei Venlo nach eigenen Angaben vor Fertigstellung an Advanced Supply Chain (ASC) vermietet. Das 21.647 Quadratmeter große Redevelopment-Projekt ist Teil des Verdion...

Deutschland und seine Logistikregionen

Newsletter abonnieren!

Der kostenlose Newsletter für erstklassige Informationen aus der Welt der Logistikimmobilien.

Aus unseren Rubriken

Verdion stärkt sein Team in Deutschland

Georg Starck kam 2018 von der Alpha Industrial GmbH zu Verdion, wo er als Commercial Director ein Team von 20 Mitarbeitenden leitete.

Georg Starck unterstützt Verdion seit diesem Monat als externer Executive Consultant – Acquisitions Germany. Er kehrt damit zum Unternehmen zurück, nachdem er bereits als Chief Investment Officer bei Verdion gearbeitet hatte.

Green startet mit Pilotprojekt für innovative PV-Lösungen

Die Garbe-Tocher Green hat eine an der Außenfassade einer Logistikhalle in Berlin installierte Folien-Photovoltaikanlage eingeweiht. Die Pilotanlage soll das Potenzial aufzeigen, welcher Stromertrag durch die Nutzung von Flächen mit nicht ausreichender Lastreserve für herkömmliche PV-Systeme erzeugt werden kann.

P3 übernimmt Immobilie in Straubing

P3 akquiriert in einem Sale-and-Lease-Back-Verfahren im Zuge eines Share Deals einen Teil des Ingram Micro Logistikzentrums im niederbayerischen Straubing. Vollständig vermietet ist die Logistikimmobilie an Ingram Micro Distribution.