ANZEIGE
Das Medium für Logistikimmobilien-Entscheider

Harden Industriebau nimmt operative Arbeit auf

Nach seinem Deutschlandstart im September steht für das Generalunternehmen Harden Industriebau aus Düsseldorf das erste Projekt auf der Agenda. Im Auftrag eines weltweit tätigen Immobilienentwicklers wird eine Build-to-Suit-Immobilie (BTS) im rheinland-pfälzischen Bitburg realisiert.
©: Harden Industriebau
Auf der Brachfläche eines ehemaligen Militärflugplatzes in Bitburg-Mötsch wird Harden Industriebau die neue Logistikhalle errichten.
Foto: Harden Industriebau

Nach seinem Deutschlandstart im September steht für das Generalunternehmen Harden Industriebau aus Düsseldorf das erste Projekt auf der Agenda. Im Auftrag eines weltweit tätigen Immobilienentwicklers für Industrie, Logistik und Gewerbe wird eine Build-to-Suit-Immobilie (BTS) im rheinland-pfälzischen Bitburg realisiert.

Artikel

von Tim-Oliver Frische

Mit der Immobilie für einen international führenden Automobilzulieferer nimmt Harden Industriebau seine operative Arbeit als Generalunternehmer auf. Auf der Brachfläche eines ehemaligen Militärflugplatzes in Bitburg-Mötsch wird das Bauunternehmen eine rund 31.000 Quadratmeter große Logistikhalle errichten. Bei dem Neubau handelt es sich um eine Build-to-Suit-Immobilie, die der Automobilzulieferer künftig unter anderem als Lager nutzen wird. Von der Ansiedlung soll auch die Region um Bitburg wirtschaftlich profitieren.

Für das Bauvorhaben ab November 2023 strebt der Entwickler das Zertifikat nach dem DGNB-Gold-Standard an. Es ist unter anderem die Installation einer Photovoltaikanlage zur erneuerbaren Energiegewinnung sowie Luft-Wärmepumpen für die Büro- und Sozialräume vorgesehen. Die Lagerhalle wird künftig durch Bio-Gas beheizt. Die Wahl des Generalunternehmers fiel auf Harden Industriebau, weil das Düsseldorfer Unternehmen sich unter anderem auf eine ressourcenschonende und nachhaltige Bauweise spezialisiert hat.

„Wir freuen uns, dass wir kurz nach unserem Deutschland-Start den Auftrag zur Realisierung einer anspruchsvollen Industrieimmobilie für einen namhaften Automobilzulieferer erhalten haben“, freut sich Managing Director Thorsten Pollok von Harden Industriebau. „Dieses Vertrauen ehrt uns und ist für unser Team eine tolle Möglichkeit unsere Kompetenzen zu zeigen und unser erstes Projekt umzusetzen.“

ANZEIGE

31.000 m²

umfasst die neue Build-to-Suit-Immobilie in Bitburg-Mötsch

ANZEIGE

SEGRO Neu Wulmstorf

Lesen Sie auch

Das neueste

Beliebt bei unseren Lesern

Aconlog baut spekulativ in Kerpen

Die Aconlog Projektentwicklung GmbH hat ihr achtes Bauvorhaben seit ihrer Gründung in 2020 gestartet. Im Industriegebiet Kerpen wurden dafür mit rund 60 Gästen der Spaten gesetzt. Der Kölner Projektentwickler errichtet dort spekulativ auf einem 18.200 Quadratmeter...

DF Industrial Partners auf Expansionskurs

DF Industrial Partners AG (DFI), Projektentwickler von Gewerbe- und Logistikimmobilien, baut mit der Gründung zweier weiterer Niederlassungen in Hamburg und Stuttgart seine Aktivitäten aus. Damit ist DFI mit den bereits bestehenden Standorten in Bensheim und...

Deutschland und seine Logistikregionen

Newsletter abonnieren!

Der kostenlose Newsletter für erstklassige Informationen aus der Welt der Logistikimmobilien.

Aus unseren Rubriken

Denis Muminovic und Robert Lilie verstärken Segro

Segro hat in München Denis Muminovic als Associate Director, Investment und Robert Lilie als Manager, Property Management, Logistics gewonnen. Mit diesen Personalien trage das Unternehmen seinem aktuellen Wachstumskurs Rechnung, heißt es in einer Mitteilung.

„Jetzt zu investieren, lohnt sich!“

Explodierende Baukosten, steigende Zinsen, Lieferschwierigkeiten und Handwerkermangel. Warum sich Investitionen in nachhaltige Logistikimmobilien trotzdem lohnen, erläutern Stephanie Habacker-Arndt und Navid Thielemann in einem Gastbeitrag.