ANZEIGE
Das Medium für Logistikimmobilien-Entscheider

Logistikzentrum von GLP in Mönchengladbach vollständig vermietet

GLP hat die Units 7 und 8 seines Logistikzentrums in Mönchengladbach vermietet. Damit sei eine der in Deutschland größten Infrastruktureinrichtungen ihrer Art vollständig vermietet, teilt das Unternehmen mit.
©: GLP Germany Management GmbH
Die Unit 7 und 8 des Logistikzentrums von GLP in Mönchengladbach bieten eine Fläche von rund 33.000 Quadratmetern.
Foto: GLP Germany Management GmbH

GLP hat die insgesamt rund 33.000 Quadratmeter großen Units 7 und 8 seines Logistikzentrums in Mönchengladbach vermietet. Damit sei eine der in Deutschland größten Infrastruktureinrichtungen ihrer Art vollständig vermietet, teilt das Unternehmen mit. Das Logistikzentrum liegt im Regiopark Mönchengladbach, dem interkommunalen Gewerbegebiet der Stadt Mönchengladbach und der Gemeinde Jüchen.

Artikel

von Tim-Oliver Frische

Auf dem insgesamt 208.000 Quadratmeter großen Grundstück befinden sich acht Units mit einer Hallenfläche von insgesamt 134.000 Quadratmetern. Zu den besonderen Leistungsmerkmalen gehört nach Angaben von GLP die Zahl an Ladetoren auf beiden Seiten des Gebäudes, insgesamt 136 Über¬ladebrücken und fünf ebenerdige Hallentore, sowie der zweigeschossige Mezzaninbereich mit mehreren Lastenaufzügen und einer Fläche von insgesamt 38.000 Quadratmeter.

Das Logistikzentrum liegt in der Nähe der Bundesautobahn A 61. Der internationale Flughafen Düsseldorf ist rund 30 Fahrminuten, der internationale Köln Bonn Airport rund 50 Fahrminuten und der Hauptbahnhof Mönchengladbach rund 20 Fahrminuten weit entfernt. Der nahe Rhein bietet Anschluss an die Binnenschifffahrt.

Im Rahmen eines Vermietungsmandates waren Greif & Contzen und BNP Paribas Real Estate beratend und vermittelnd tätig. GLP wurde bei der Vermietung außerdem immobilienrechtlich von DLA Piper beraten.

ANZEIGE

208.000 m²

umfasst das Grundstück von GLP im Regiopark Mönchengladbach.

ANZEIGE

SEGRO Neu Wulmstorf

Lesen Sie auch

Prologis feiert Richtfest in Berlin Tegel

Prologis feiert Richtfest in Berlin Tegel

Prologis feierte das Richtfest seiner rund 8.500 Quadratmeter Logistik- und Büroflächen umfassenden Logistikimmobilie in Berlin Tegel. Bei dem Grundstück handelte es sich um eine Industriebrache, auf der sich zuvor eine Eisengießerei befand.

Segro trotzt Hamburger Flächenmangel

Segro trotzt Hamburger Flächenmangel

Mit einem spekulativen Neubau will Segro dem Flächenmangel auf dem Hamburger Industrie- und Logistikimmobilienmarkt entgegentreten. Im südlichen Stadtrand der Metropolregion errichtet der Projektentwickler noch im laufenden Jahr das Segro Logistics Centre Hamburg Neu Wulmstorf.

Segro trotzt Hamburger Flächenmangel

Segro trotzt Hamburger Flächenmangel

Mit einem spekulativen Neubau will Segro dem Flächenmangel auf dem Hamburger Industrie- und Logistikimmobilienmarkt entgegentreten. Im südlichen Stadtrand der Metropolregion errichtet der Projektentwickler noch im laufenden Jahr das Segro Logistics Centre Hamburg Neu Wulmstorf.

Das neueste

Beliebt bei unseren Lesern

Deutschland und seine Logistikregionen

Newsletter abonnieren!

Der kostenlose Newsletter für erstklassige Informationen aus der Welt der Logistikimmobilien.

Aus unseren Rubriken

Britt Habermann wechselt zu CBRE

Die Logistikimmobilen-Vermarktungsspezialistin Britt Habermann wird bei CBRE das auf die Vermietung von Produktions- und Logistikimmobilien sowie Gewerbeparks spezialisierte Berliner Team ergänzen.

Erster Auftrag für Entwickler Aconlog

Der neu gegründete Kölner Projektentwickler saniert in Frechen ein Solitärgebäude. Die Logistikimmobilie habe Arconlog für einen „einstelligen Millionenbetrag“ erworben. Zielgruppe dieser Immobilie, die die Citylogistik bedienen soll, seien die Kep-Dienstleister, teilt das Unternehmen mit.

Gut gebrüllt, roter Löwe!

Mit 101 Mio. EUR hat DB Schenker seine bislang größte Einzelinvestition in eine Logistikanlage in Singapur getätigt. Das hochautomatisierte und integrierte (Luftfracht und Kontraktlogistik) Warenlager erstreckt sich über mehr als 51.400 m² auf fünf Etagen, soll die Kunden-Vorlaufzeit um 40 Prozent reduzieren und hört auf den Namen „Red Lion“.