ANZEIGE
Das Medium für Logistikimmobilien-Entscheider

Garbe startet Einkaufstour in Rheinland-Pfalz

Der Investor Garbe hat eine rund 31.000 m² große Entwicklungsfläche mit einer unvermieteten Bestandsliegenschaft in Kaiserslautern erworben. Das Hamburger Unternehmen sucht derzeit nach geeigneten Grundstücken und Investmentobjekten im Südwesten Deutschlands.
©: Immolox
Der Investor Garbe hat eine rund 31.000 m² große Entwicklungsfläche mit einer unvermieteten Bestandsliegenschaft in Kaiserslautern erworben.
Foto: Immolox

Garbe, Entwickler und Investor aus Hamburg, hat eine rund 31.000 m² große Entwicklungsfläche mit einer unvermieteten Bestandsliegenschaft in Kaiserslautern erworben. Das teilt das Unternehmen mit. Über die Ankaufssumme sei, „wie im Markt üblich“, Stillschweigen vereinbart worden, so Garbe-Geschäftsführer Jan Dietrich Hempel auf DVZ-Nachfrage. Mit dem Ankauf soll Garbes Präsenz in Rheinland-Pfalz gestärkt werden. „Wir wollen im Südwesten Deutschlands wachsen und sind dazu aktuell auf der Suche nach weiteren geeigneten Grundstücken und Investmentobjekten“, kündigt Hempel eine Einkaufstour an.

Das rund 4.400 m² große und leerstehende Bestandsgebäude böte aus Hempels Sicht „ein gutes Vermietungspotenzial, da es für die Branchen Logistik, Gewerbe, Light Industrial und Produktion flexibel nutzbar ist“. Darüber hinaus könnte das Grundstück um weitere 9.000 m² Hallenfläche erweitert werden. Das inkludiere „auch nutzerspezifische Entwicklungen“, führt der Garbe-Geschäftsführer weiter aus. Der Standort eigne sich sowohl als Single-Tenant-Immobilie zur Einzelvermietung oder als Multi-User-Immobilie mit mehreren Mietern.

Artikel

von Tim-Oliver Frische

Die geostrategische Lage des Standortes stimmt Hempel bei der anstehenden Vermietung positiv. Das Grundstück liegt rund fünf Kilometer von der Anschlussstelle Kaiserslautern-West entfernt. Das Autobahnkreuz ist an die A6 angebunden, über die sich weitere regionale und überregionale Ziele „schnell erreichen lassen“. Aktuell würden bereits „Gespräche geführt“, bestätigt Hempel.

Beratend und vermittelnd unterstützt wurde der Hamburger Projektentwickler bei dieser Transaktion durch Immolox aus Frankfurt/Main, einem Immobiliendienstleister für Lagerhallen und Produktionsflächen. Verkäufer der Liegenschaft war der bisherige Eigennutzer Saitow, der bereits seit 1998 Produkte für den E-Commerce entwickelt, be- und vertreibt.

ANZEIGE

ANZEIGE

SEGRO Neu Wulmstorf

Lesen Sie auch

Prologis feiert Richtfest in Berlin Tegel

Prologis feiert Richtfest in Berlin Tegel

Prologis feierte das Richtfest seiner rund 8.500 Quadratmeter Logistik- und Büroflächen umfassenden Logistikimmobilie in Berlin Tegel. Bei dem Grundstück handelte es sich um eine Industriebrache, auf der sich zuvor eine Eisengießerei befand.

Segro trotzt Hamburger Flächenmangel

Segro trotzt Hamburger Flächenmangel

Mit einem spekulativen Neubau will Segro dem Flächenmangel auf dem Hamburger Industrie- und Logistikimmobilienmarkt entgegentreten. Im südlichen Stadtrand der Metropolregion errichtet der Projektentwickler noch im laufenden Jahr das Segro Logistics Centre Hamburg Neu Wulmstorf.

Segro trotzt Hamburger Flächenmangel

Segro trotzt Hamburger Flächenmangel

Mit einem spekulativen Neubau will Segro dem Flächenmangel auf dem Hamburger Industrie- und Logistikimmobilienmarkt entgegentreten. Im südlichen Stadtrand der Metropolregion errichtet der Projektentwickler noch im laufenden Jahr das Segro Logistics Centre Hamburg Neu Wulmstorf.

Das neueste

Beliebt bei unseren Lesern

Verdion stärkt Business Development

Der Projektentwickler und Investor Verdion baut sein Team in Deutschland aus und hat zum 1. Februar 2022 zwei neue Business-Development-Spezialisten eingestellt: Nils Mutzke startet als Business Development Director – Germany und Sebastian Achten als Senior Leasing...

Deutschland und seine Logistikregionen

Newsletter abonnieren!

Der kostenlose Newsletter für erstklassige Informationen aus der Welt der Logistikimmobilien.

Aus unseren Rubriken

Peakside erwirbt Grundstück in Mülheim-Kärlich

Peakside hat ein 110.000 Quadratmeter großes Grundstück in Mülheim-Kärlich bei Koblenz von einem privaten Verkäufer erworben. Der Ankauf erfolgte für den Peakside Real Estate Fund IV, in den Peakside insgesamt über 1,2 Milliarden Euro investieren will.