ANZEIGE
ANZEIGE
Das Medium für Logistikimmobilien-Entscheider

Panattoni entwickelt City Dock in Essen

Panattoni realisiert in Essen einen neuen Businesspark nach dem Konzept „City Dock“. Bei dem Projekt handelt es sich um die erste City-Dock-Ansiedlung am Wirtschaftsstandort Nordrhein-Westfalen.
©: Panattoni
Der Businesspark nach dem Konzept City Dock bietet kleinteilige Gewerbeflächen für ein breites Nutzerspektrum.
Foto: Panattoni

Panattoni realisiert nach eigenen Angaben einen neuen Businesspark nach dem Konzept „City Dock“ in Essen. Bei dem Projekt handele es sich um die erste City-Dock-Ansiedlung am Wirtschaftsstandort Nordrhein-Westfalen, so der Projektentwickler. Der Rückbau des Bestandsgebäudes beginnt Mitte 2021, die Fertigstellung sieht Panattoni für Mitte 2022 vor.

Das City Dock entsteht zentral zwischen den Ballungszentren Oberhausen, Gelsenkirchen und Bottrop mit Anbindung an die Bundesautobahnen A42, A40 und A2 sowie an das lokale ÖPNV-Netz. Panattoni realisiert den Businesspark auf einem circa 23 Hektar großen Brownfield-Grundstück, das vormals als Schulzentrum genutzt wurde, und strebt beim Bau den DGNB-Goldstandard an. Das City Dock umfasst zehn Units in drei Gebäuden mit Mietflächen zwischen ca. 2.500 und 6.000 Quadratmeter und entsteht in unmittelbarer Nachbarschaft zum bestehenden Panattoni Park Essen.

„Über die Entwicklung der City Docks in Essen freuen wir uns besonders. Wir realisieren den Gewerbepark ohne Vorvermietung, um den Nachfrageüberhang an modernen Flächen frühzeitig und vorausschauend bedienen zu können“, sagt Fred-Markus Bohne, Managing Partner von Panattoni.

ANZEIGE

Artikel

von Tim-Oliver Frische

Drittes City Dock-Projekt

Bei der Entwicklung handelt es sich um das insgesamt dritte City Dock-Projekt, das Panattoni seit 2019 realisiert. Zwei weitere City Docks lässt der Entwickler an den Standorten Berlin Spandau und Falkensee entstehen. In Spandau entwickelt Panattoni eine Nutzfläche von rund 15.000 Quadratmeter auf einem ehemaligen Industrieareal, am Standort Berlin Falkensee sind die Bauarbeiten für den innovativen Gewerbepark für Juli 2021 angesetzt. Dort realisiert der Projektentwickler eine Gesamtnutzungsfläche von 14.200 Quadratmeter, aufgeteilt in mehrere Units.

Mit dem Konzept „City Dock“ legt Panattoni eine neuartige Lösung zur Entwicklung von Gewerbeflächen in urbanen Lagen vor, die sich aufgrund ihrer flexiblen Gestaltbarkeit an eine breite Nutzerschaft richten. Insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen, produzierendes Gewerbe, Handwerk, Handel sowie Startups profitieren dabei von der bedarfsorientierten Nutz- und ständigen Erweiterbarkeit der Flächen sowie einer hervorragenden Anbindung.

„Wir realisieren den Gewerbepark ohne Vorvermietung, um den Nachfrageüberhang an modernen Flächen frühzeitig und vorausschauend bedienen zu können.“

Fred-Markus Bohne

Managing Partner von Panattoni

ANZEIGE

Lesen Sie auch

Das neueste

Beliebt bei unseren Lesern

Stadtrandnahe Flächen sind gefragt

Deutschland ist mit Abstand der größte Markt für Logistik- und Industrieimmobilien in Europa. Derzeit gibt es hierzulande rund 68 Mio. m² investorenrelevante Logistikfläche – mit steigender Tendenz. „Die Logistik hatte 2018 einen Anteil von 10 Prozent am gesamten...

Garbe mit neuem Managing Director in Großbritannien

Garbe weitet sein Engagement in Europa aus und verstärkt seine Investmentaktivitäten in Großbritannien. Hierfür konnte Chris Hornung als Managing Director und Country Head of UK für die Garbe Industrial Real Estate und die Garbe Institutional Capital gewonnen werden....

Deutschland und seine Logistikregionen

Newsletter abonnieren!

Der kostenlose Newsletter für erstklassige Informationen aus der Welt der Logistikimmobilien.

Aus unseren Rubriken

Panattoni vermietet an Hornbach

Panattoni vermietet den „Panattoni Park Freiburg Süd“ noch vor Baubeginn an Hornbach. Dabei handelt es sich bereits um die zweite Vermietung von Panattoni an die bekannte Baumarktkette innerhalb von 12 Monaten.

Prologis erwirbt Immobilienportfolio

Prologis hat die Akquisition eines Portfolios mit elf Gebäuden in Deutschland bekannt gegeben. Die Gebäude befinden sich in Zielmärkten, die die Wachstumsstrategie des Unternehmens unterstützen, und verteilen sich auf insgesamt 60 Hektar Land in zentralen Mikrolagen.